Anzeige
Anzeige

Smart Gateways und die App für In-Home

Die neue Flexibilität

Die neuen Smart Gateways verbinden den In-Home-Bus von Siedle mit der ganzen Welt der mobilen Kommunikation. Sie bilden die Schnittstelle zum IP-Netzwerk und zur neuen App für In-Home. Je nach Ausbaustufe integrieren sie DECT-Geräte wie Siedle Scope oder kommunizieren mit PCs, Bedienpanels oder anderen IP-Endgeräten.

Für die neuesten Generationen von iPad und iPhone: Die Siedle App für In-Home. Die Videoer lassen sich, wie die gesamte App, wahlweise im Hoch- oder im Querformat darstellen. (Bild: S. Siedle & Söhne)

Für die neuesten Generationen von iPad und iPhone: Die Siedle App für In-Home. Die Videoer lassen sich, wie die gesamte App, wahlweise im Hoch- oder im Querformat darstellen. (Bild: S. Siedle & Söhne)


Die neuen Gateways bietet Siedle in zwei Ausbaustufen an. Das Smart Gateway Mini ist die richtige Wahl für kleinere bis mittelgroße Wohngebäude, Büros, Praxen und Gewerbebauten. Für größere, professionelle Anwendungen entwickelte Siedle das Smart Gateway. Beide integrieren die IP-Schnittstelle und die App für In-Home, für beide steht die komplette Vielfalt der Tür- und Innenstationen von Siedle zur Verfügung. Die Unterschiede liegen vor allem in der DECT-Anbindung, der Integration virtueller Innenstationen und der Anzahl möglicher Teilnehmer.
Das virtuelle Haustelefon macht PC-basierte Bedienpanels oder handelsübliche Computer zur Sprechstelle der Türkommunikation. (Bild: S. Siedle & Söhne)

Das virtuelle Haustelefon macht PC-basierte Bedienpanels oder handelsübliche Computer zur Sprechstelle der Türkommunikation. (Bild: S. Siedle & Söhne)

Die Basis für vieles: Smart Gateway Mini

Das Smart Gateway Mini ist die intelligente Erweiterung für den In-Home-Bus. Es ist kaum ein Anwendungsfall denkbar, den es nicht sinnvoll und preisgünstig um zusätzliche Sprechstellen ergänzen könnte – auch als nachträgliche Erweiterung bestehender Bus-Anlagen. Das Smart Gateway Mini ist zunächst ein IP-Gateway, es stellt die Verbindung ins IP-Netzwerk her. Darüber kommuniziert der In-Home-Bus von Siedle mit den aktuellen Generationen von iPhone und iPad, zunächst im lokalen WLAN, später auch über Mobilfunk. Bis zu vier Apps lassen sich parallel betreiben. So weit, so vergleichbar. Aber darüber hinaus bringt das Smart Gateway Mini eine DECT-Schnittstelle mit. Sie verbindet den Siedle-Bus mit jedem GAP-konformen Schnurlostelefon. Das oft schon vorhandene Festnetztelefon wird so zur zusätzlichen mobilen Audio-Sprechstelle- eine sinnvolle Anwendung z.B. für das Home Office oder für mehrere Etagen. Die Krönung bildet der Ausbau zur schnurlosen Video-Sprechstelle Scope. An der DECT-Schnittstelle lässt sich das Mobilteil des neuen Siedle Scope anmelden. Die schnurlose Videosprechstelle kombiniert die Freiheit mobiler Türkommunikation mit einer Zuverlässigkeit, die eine App allein systembedingt nicht gewährleisten kann. Die dazugehörige App für In-Home steht kostenlos im App Store zur Verfügung.

Innovative Kombination: Die schnurlose Videosprechstelle Siedle Scope mit der Siedle App. (Bild: S. Siedle & Söhne)

Innovative Kombination: Die schnurlose Videosprechstelle Siedle Scope mit der Siedle App. (Bild: S. Siedle & Söhne)

Offen für mehr: Smart Gateway

Das Smart Gateway ist die nächste Ausbaustufe: ein skalierbares System mit deutlich mehr Kapazität und Leistung für professionellere Ansprüche und größere Gebäude. Das Smart Gateway ersetzt die bisherige Schnittstelle DoorCom-IP und unterscheidet sich vom Smart Gateway Mini vor allem durch die Teilnehmerzahl, die Anbindung von PCs und weiteren IP-Geräten und die internen Kommunikationsmöglichkeiten. Mit ihm lassen sich bis zu 50 Bus-Teilnehmer betreiben, z.B. 50 Apps – und zwar nicht parallel, wie beim Smart Gateway Mini, sondern als separate, einzeln anwählbare Teilnehmer. Diese Teilnehmer im In-Home-Bus lassen sich gruppieren, so dass z.B. die festinstallierte Innenstation, die App und die virtuelle Innenstation auf dem PC gleichzeitig reagieren.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Für kleine Gewerbeeinheiten bzw. Haus- und Wohnungsbesitzer gibt es jetzt eine elektronische Zutrittslösung aus der Omega-Flex-Familie.‣ weiterlesen

Die neue Firmenzentrale, der IT-Campus, ist ein weiteres Aushängeschild des IT-Spezialisten Vector Informatik: 34.000m² bebaute Fläche mit einem über alle vier Geschosse offenen Foyer, 6.500m² Bürofläche, einem Auditorium, Seminarbereichen und einem Betriebsrestaurant bieten 600 Mitarbeitern großzügigen Raum.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Türkommunikationssystems Busch-Welcome von Busch-Jaeger lassen sich durch sein ganzheitliches Konzept Lösungen für zahlreiche Anwendungsbereiche verwirklichen. Moderne Zwei-Draht-Technik, intuitive Bedienung, einfache Ein-Mann-Inbetriebnahme und elegantes Design kennzeichnen ein Programm, das sich sowohl für Neubauprojekte als auch für die Modernisierung eignet. ‣ weiterlesen

Mit der Software contatto lassen sich die tci ambiento-Touchpanels zu einer multifunktionalen Sprechstelle erweitern. Contatto bietet komfortable Funktionen für die Audio- und Videokommunikation über VoIP/SIP und Video-Streaming. ‣ weiterlesen

Amphitech Deutschland bietet eine neue Serie Türtelefone an, die für den Einsatz an Türen, Toren und Grundstückszugängen in gewerblich oder öffentlich genutzten Gebäuden entwickelt wurden. Die Geräte der Serie Amphitech PTC 100 können mit ihrer kompakten und vandalismusgeschützten Bauform zur Auf- oder Unterputzmontage auch an exponierten und stark frequentierten Orten eingesetzt werden. Die Amphitech PTC 100 Geräte sind zum direkten Anschluss an analoge Telefonleitungen vorgesehen und lassen sich durch Adapter auch in VoIP- oder GSM-Netze einbinden. Mithilfe eines eingebauten potentialfreien Kontakts ist eine Ansteuerung von Türöffnern, Schranken, Drehkreuzen oder die Ansteuerung von externen Elementen wie z. ‣ weiterlesen

Ob als erweiterte Türkommunikation oder als eigenständige Anlage, das TCS-Produktprogramm bietet viele Lösungen rund um die Anwendungen Rufen, Durchsagen, Überwachen und Informieren. Dabei interessant für Betreiber ist der Synergiegewinn, der sich durch eine erweiterte Nutzung der ohnehin installierten Türsprechanlage ergibt. Daraus resultiert ein Preis/Leistungsverhältnis, dass diesen kombinierten Anlagen einen breiten Einsatz gestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige