Anzeige
Anzeige

Europäisches Laboratorium für Molekularbiologie

‚Dicke Luft‘ ausgeschlossen

Im Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie verhindert die Wisag Gebäude- und Industrieservice Süd-West GmbH & Co. KG ‚dicke Luft‘. Seit 2002 sind die Experten für die Wartung und Reinigung der Raumlufttechnik und der Brandschutzklappen zuständig. Des Weiteren übernehmen sie auch die Planung sowie die exakte Einhaltung der Terminabsprachen, den Service und die Objektbetreuung beim Kunden vor Ort.

 (Bild: Wisag Industrie Service Holding GmbH)

(Bild: Wisag Industrie Service Holding GmbH)


Beinahe 90% seiner Lebenszeit verbringt der Mensch durchschnittlich innerhalb geschlossener Räume, immer mehr Arbeitsplätze sind klimatisiert. In hohem Maße ist die Raumlufttechnische Anlage, die für die Luftversorgung innerhalb von Gebäuden zuständig ist, für Qualität und Zustand der Luft verantwortlich. Diese Qualität des ‚Lebensmittels Luft‘ trägt dabei bekanntermaßen zu Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen bei. Nicht nur Kopfschmerzen, starke Konzentrationsschwäche und Müdigkeit sind die Folgen ‚dicker Luft‘. Auch Reizungen des Atmungstraktes und der Augen, Allergien und Überempfindlichkeiten sowie Beeinträchtigungen des Nervensystems treten bei schlechter Luftqualität gehäuft auf. Um einen hygienisch einwandfreien Zustand der Raumlufttechnischen Anlagen zu gewährleisten, benötigen deshalb sowohl Verantwortliche als auch Wartungspersonal fundiertes Fachwissen.
Ein Wisag Mitarbeiter bohrt Löcher für die Montage von Zu- und Abluftrohren (Bild: Wisag Industrie Service Holding GmbH)

Ein Wisag Mitarbeiter bohrt Löcher für die Montage von Zu- und Abluftrohren (Bild: Wisag Industrie Service Holding GmbH)

Experten übernehmen Wartung und Service

Aus diesem Grund überlässt das Europäische Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL), eines der weltweit bekanntesten Forschungslabore, die Wartung und Reinigung der Anlagen bereits seit 2002 den Experten der Wisag Gebäude- und Industrieservice Süd-West GmbH & Co. KG, einem Tochterunternehmen der Wisag Industrie Service Holding GmbH. In dem Grundlagenforschungsinstitut arbeiten etwa 85 unabhängige Forschungsgruppen zu Themen des gesamten Spektrums der Molekularbiologie, von der Entwicklungs- und Zellbiologie zur Analyse von Struktur und Funktion von DNA und RNA sowie deren Interaktion untereinander und mit Proteinen. Das Laboratorium verfügt über Außenstellen in Hinxton (European Bioinformatics Institute) in Großbritannien, Grenoble in Frankreich, Hamburg und Monterotondo, Italien. Das Hauptlaboratorium des EMBL, welches in diesem Jahr bereits sein 40. Jubiläum feiert, befindet sich in Heidelberg. Hier sind die Mitarbeiter der Wisag Industrie Service, einem der größten deutschen Industriedienstleister, zum einen für die jährliche Wartung der Raumlufttechnik und der Brandschutzklappen in neun verschiedenen Gebäuden zuständig. Zum anderen übernehmen sie auch die Planung sowie die exakte Einhaltung der Terminabsprachen, den Service und die Objektbetreuung beim Kunden vor Ort.

Auch die Volumenstrommessung mithilfe einer Messhaube gehört zu den Aufgaben der Wisag-Experten. (Bilder: Wisag Industrie Service Holding GmbH)

Auch die Volumenstrommessung mithilfe einer Messhaube gehört zu den Aufgaben der Wisag-Experten. (Bilder: Wisag Industrie Service Holding GmbH)

Einhaltung der Richtlinien und Sicherheitsstandards

Solche regelmäßig wiederkehrenden Inspektionen sowie Wartungs- und nötigenfalls Reinigungsarbeiten sind Voraussetzung für die Umsetzung der Richtlinie VDI 6022 – Hygieneanforderungen an Raumlufttechnische Anlagen und Geräte. Zur Einhaltung dieser Richtlinie des Fachbereiches Technische Gebäudeausrüstung des Vereins Deutscher Ingenieure ist jeder Betreiber einer Raumlufttechnischen Anlage selbstverantwortlich verpflichtet. Alle Mitarbeiter der Wisag, die im EMBL vertreten sind, müssen dafür eine spezielle Schulung in VDI 6022 absolvieren, da z.B die Wartung und Reinigung der Raumlufttechnischen Anlagen ausschließlich unter speziellen Reinraumsituationen stattfinden können. „Die mikrobiologischen Konsequenzen der Versuche, die in den Räumen ablaufen, dürfen nicht beeinträchtigt werden. Unsere Mitarbeiter vor Ort arbeiten zum Teil in Räumen mit lebendigen Organismen, die nicht zu Schaden kommen dürfen“, erklärt Thorsten Ewert, Bereichsleiter Instandhaltung der Wisag Gebäude- und Industrieservice Süd-West. „Hinzu kommt eine vom Kunden durchgeführte Sicherheitsunterweisung: Das Grundlagenforschungsinstitut hat klar definierte Sicherheitsstandards. Ohne Sicherheitsunterweisung darf hier kein externes Unternehmen tätig werden!“ Die besondere Herausforderung der Tätigkeit liegt laut dem Bereichsleiter darin, die übergreifende Zusammenarbeit der unterschiedlichen Gewerke an einem Projekt zu realisieren und zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen. Alles muss nahtlos ineinandergreifen, der Kunde erwartet jederzeit einen professionellen Ablauf: Terminabsprachen müssen präzise eingehalten werden, jede noch so kleine Temperaturschwankung kann zu einer negativen Beeinträchtigung der Versuche führen. „Die Luftqualität ist hier extrem wichtig“, betont Rainer Menzel, Head of Facility Management beim EMBL in Heidelberg. „Schwankungen der Raumluftqualität können unter Umständen wissenschaftliche Arbeit von mehreren Jahren zerstören. Die Auswirkungen solcher Schäden sind finanziell gar nicht zu ermessen.

Regelmäßig müssen die RLT-Anlagen gründlich inspiziert werden. (Bild: WISAG Facility Service Holding GmbH & Co. KG)

Regelmäßig müssen die RLT-Anlagen gründlich inspiziert werden. (Bild: WISAG Facility Service Holding GmbH & Co. KG)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

1865 gegründet, musste die Gesangbuchfabrik J. Schäfer im pfälzischen Grünstadt 2006 ihre Tore schließen. Der seitdem andauernde Dornröschenschlaf des Gebäudes wird nur hin und wieder durch Ausstellungen des örtlichen Kulturvereins unterbrochen. Anders erging es dem östlich der alten Fabrik gelegenen Gelände: Auf der innerstädtischen Baulücke plante die Bauherrengemeinschaft Gesangbuchfabrik Grünstadt gemeinsam mit dem ABüro P4-Architekten BDA in Frankenthal eine Wohnanlage. Entstanden sind sechs Gebäude, die auf ein nachhaltiges Energiekonzept mit Produkten von Stiebel Eltron setzen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Einen Sparkurs, den man gern fährt - das sind die mehr als eine Million Kilowattstunden an Energie, die der Hersteller von Verbindungstechnik- und Automatisierungslösungen Wago an seinem Produktions- und Logistikstandort im thüringischen Sondershausen nun einspart. Technischer Dreh- und Angelpunkt des Effizienzprojekts ist die kombinierte Bereitstellung von Druckluft, Wärme und Kälte.‣ weiterlesen

Anzeige

In der Automobilbranche sind die Weichen für die Zukunft gestellt: Diesel- und Benzinmotoren werden von elektrischen Pendants abgelöst. Auch das Heizen mit Strom ist auf dem Vormarsch: Neue Technologien haben der dezentralen elektrischen Raumbeheizung auf die Sprünge geholfen, machen sie sparsam und klimafreundlich. Das spiegelt sich auch im Sortiment der Raumwärmelösungen von AEG wieder.‣ weiterlesen

Anzeige

Wir leben in beängstigenden Zeiten: Die ganze Welt wird von Corona in die Knie gezwungen. Es ist schwer, den Betrieb in Schulen, Büros und anderen Räumen aufrecht zu erhalten. Ein wichtiger Faktor dabei ist die Überwachung der Luftqualität. Hier kann und muss ein High-End-Bussystem wie LCN helfen. Die dafür eigens entwickelten Produkte überwachen die Luftqualität und fordern in mehreren Schritten zum Lüften auf. Der Einbau des LCN-Luftgüte Sets ist einfach und erfordert keine Erfahrungen mit Bussystemen. Der Installateur, der LCN schon kennt, kann mit dem LCN-GSA4 viel mehr: Er kann nicht nur die Lüftung und Klimatisierung vollautomatisch betreiben sondern auch in der Visualisierung (LCN-GVS) Diagramme aufzeichnen, Push-Meldungen verschicken und Vieles mehr.‣ weiterlesen

Nicht nur in der aktuellen Zeit, sondern bereits seit längerem suchen Endverbraucher verstärkt nach Produkten und Lösungen, die dazu beitragen, Gefahren durch Bakterien und Allergene zu reduzieren. Ein Bereich, den dies u.a. betrifft, sind Klima- und Lüftungsanlagen die in Gebäuden eingesetzt werden.‣ weiterlesen

Mithilfe intelligenter Sensorik wird schlechte Luft und ein ungesundes Raumklima vermieden. Gerade in Räumen, in denen sich viele Menschen aufhalten, wird so die Ansteckungsgefahr durch Grippe- oder Covid19-Viren verringert. Gleichzeitig wird ein Raumklima für besseres und konzentrierteres Arbeiten und Lernen geschaffen. Aerosol-Multisensoren wie die von Steinel sorgen durch eine permanente Analyse für messbar gute Raumluft.‣ weiterlesen