Anzeige
Anzeige
Anzeige

Beleuchtungssanierung

Deutsche Lichtmiete versorgt Weltkulturerbe Fagus-Werk

Das Fagus-Werk gilt als Wegbereiter des Neuen Bauens und zählt seit 2011 zu den UNESCO-Welterbestätten. Der Architekt war Walter Gropius, der vor 100 Jahren das Bauhaus gründete. Mittlerweile firmiert das Fagus-Werk unter dem Namen Fagus-GreCon und ist weltweit in unterschiedlichen Geschäftsfeldern aktiv.

 (Bild: Deutsche Lichtmiete / Mario Dirks)

(Bild: Deutsche Lichtmiete / Mario Dirks)

Für die Beleuchtungssanierung hat sich Fagus-GreCon für LED-Leuchten der Deutschen Lichtmiete entschieden. Der Unternehmenssitz von Fagus-GreCon befindet sich rund 50km südlich von Hannover. Seit hier vor mehr als 100 Jahren eine Schuhleistenfabrik entstand, wurde das Werksgelände mehrfach erweitert – immer in enger Abstimmung mit der Denkmalpflege und angelehnt an die Gesamtarchitektur des Bauhausgründers Walter Gropius. So erfüllen eine durchgängig moderne Formensprache sowie die Verwendung von Glas und Stahl die Bedürfnisse nach Licht, Luft und Klarheit. Der Industriebau ist die einzige Welterbestätte, die bis heute in vollem Betrieb ist – wobei sich das Portfolio des international tätigen Unternehmens deutlich erweitert hat. Heute entwickelt und produziert Fagus-GreCon neben Schuhleisten auch Messtechnik- und präventive Brandschutzsysteme. Einige Gebäude auf dem Fagus-Gelände sind an ein anderes Unternehmen vermietet – an Weinig Grecon. Der Keilzinkenanlagen-Hersteller produziert seine Maschinen in einer der Produktionshallen.

Industriehallen wirtschaftlich beleuchtet

Damit zählt auch die Beleuchtung in der durch Weinig Grecon genutzten Immobilie zum Verantwortungsbereich von Fagus-GreCon. In dieser Produktionshalle machten zuletzt häufige Ausfälle der HQL-Leuchten ein grundlegendes Überdenken der Beleuchtungssituation nötig. „Wir wollten nicht länger auf ein Auslaufmodell setzen und eine möglichst wirtschaftliche Lösung finden“, erklärt Dirk Gode, Leiter Produktion und Einkauf. Die Nutzung effizienter LED-Leuchten stand für Gode außer Frage. Da die Qualitätsunterschiede groß sind, entschied er sich in der 8m hohen Halle mit einer Fläche von rund 4.000m² zunächst für Testhängungen verschiedener Anbieter. Hohe Priorität hatten dabei eine gleichmäßige Ausleuchtung und das Vermeiden von Blendeffekten. Im direkten Vergleich fiel die Entscheidung auf die blendfreien LED-Hallenstrahler der Deutschen Lichtmiete inklusive tageslichtabhängiger Steuerung.

Die Produktionshalle vor und nach der Beleuchtungssanierung durch die Deutsche Lichtmiete Logo der Deutschen Lichtmiete (Bild: Deutsche Lichtmiete / Mario Dirks)

Die Produktionshalle vor und nach der Beleuchtungssanierung durch die Deutsche Lichtmiete Logo der Deutschen Lichtmiete (Bild: Deutsche Lichtmiete / Mario Dirks)

Vorteil Lichtmiete

Mit einem Mietkonzept hatte Fagus-GreCon bisher keine Erfahrung. „Normalerweise kaufen wir eher, als dass wir mieten“, so der Produktionsleiter. Doch die Vorteile überzeugten: Statt einer Anfangsinvestition zahlen die Kunden eine monatliche Mietrate. Aufgrund des geringen Energieverbrauchs der LED-Leuchten profitiert Fagus-GreCon vom ersten Monat an von einer nennenswerten Reduktion des Gesamtbeleuchtungskosten. Ein weiterer Vorteil ist das Full-Service-Paket: Im Falle eines Defekts einer Leuchte garantieren die Lichtvermieter den schnellstmöglichen Austausch.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die LED-Technologie ist aus der Beleuchtungsindustrie schon lange nicht mehr wegzudenken. Im Vergleich zu althergebrachten Quecksilberdampflampen bestechen LED-Module durch erheblich höhere Effizienz, niedrigere Wartungs- bzw. Energiekosten sowie hohe CO² Einsparung - kurzum: mit einer besseren Ökobilanz. Die LED hat sich daher auch in der Außenbeleuchtung durchgesetzt und ist z.B. in Neubaugebieten stets die erste Wahl. Doch was geschieht mit den Beleuchtungsanlagen, die bereits seit Jahrzehnten installiert sind und sich noch der alten Technologie bedienen?‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen des Projekts 'Digitalstadt Darmstadt' entstand im Stadtteil Wixhausen ein Straßenzug mit adaptiver Beleuchtung. Integrierte PIR-Sensoren reagieren auf Bewegung und Umgebungslicht und steuern die Leuchten nach Bedarf. Das sorgt nicht nur für Sicherheit und spart Energie, sondern schützt auch die Umwelt vor Lichtverschmutzung. Funkmodule vernetzen zudem die Leuchten untereinander sowie mit dem Internet of Things. Das Projekt stellt die erste Installation der Smart-City-Technologie mit Licht-nach-Bedarf-Funktion von Tridonic dar.‣ weiterlesen

Schreibtisch, Aktenschrank und ein Desktop-Computer - so sah der klassische Arbeitsplatz jahrzehntelang aus. Die Digitalisierung hat jedoch die Art und Weise, wie wir arbeiten, stark verändert - und damit auch die Anforderungen an die Büroinfrastruktur. Heute stellt sich vor allem die Frage, wie die Gestaltung von Arbeitsplätzen einer digitalen und zunehmend agilen Arbeitsweise gerecht werden kann. Konzepte, die neben der Möblierung auch die flexible Beleuchtung integrieren, bieten gleich in mehrfacher Hinsicht Vorteile.‣ weiterlesen

Nachdem Signify jüngst die Markteinführung seiner neuen Trulifi-Reihe von LiFi-Systemen bekanntgegeben hat, stattet das Unternehmen nun mit der HSV Fußball AG einen sportlichen Partner mit der Technologie aus. Das System, das anstelle von Funksignalen (wie 4G/5G oder WLAN) Lichtwellen für eine drahtlose Zwei-Wege-Kommunikation verwendet, wird künftig vor und an Spieltagen im Pressearbeitsbereich des Volksparkstadions für die nötige Verbindungsgeschwindigkeit und -stabilität sorgen.‣ weiterlesen

Viele Menschen wünschen, dass die Beleuchtung ihrer Wohnungen und Arbeitsplätze dem natürlichen Licht möglichst nahekommt. Dies ist mit einer Beleuchtungssteuerung nach aktuellen Standard Dali Type 8 besser möglich als je zuvor - und zwar auch in KNX Anlagen. Vorausgesetzt, es werden sogenannte KNX/Dali-Gateways eingesetzt, die als Schnittstelle zwischen der KNX-Anlage und der Dali-Beleuchtung fungieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Unterschiedliche Raumsituationen in Gewerbeimmobilien erfordern eine sensorische Lösung, die die spezifischen Anforderungen erfüllt und präzise Ergebnisse und eine optimale Energieersparnis liefert. Der 48-seitige Leitfaden von Steinel unterstützt Planer und Elektroinstallateure bei der Vorbereitung und Installation einer automatischen Beleuchtungssteuerung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige