Anzeige

Designer-Lichtobjekte

Das Bulbs Unlimited Baukastensystem für Glühbirnen ist ein umweltschonendes Produkt, welches auf den Lifestyle der 17- bis 45-Jährigen zugeschnitten ist. In ist heute was auf der einen Seite umweltfreundlich, kreativ und individuell daherkommt, auf der anderen Seite aber keine großen Löcher ins Budget sprengt.

Ausgelöst durch TV-Serien wie ‚Pimp my Ride‘, ‚Do-it-yourself S.O.S‘ oder ‚Einsatz in 4 Wänden‘, wollen Konsumenten heute etwas Individuelles für ihr Geld und haben kein Problem damit, selbst anzupacken und kreativ zu werden. Mit dem vorgestellten System kann jedermann aus einfachen und preiswerten Glühbirnen (diese können auch durchgebrannt sein) bausteinartig, ähnlich dem Lego-System, Lichtobjekte selbst erstellen. Alle dazu notwendigen Komponenten sind Inhalt der Bulbs Unlimited Packs, welche über das Internet und den Einzelhandel vertrieben werden. Mit dem System lassen sich ausrangierte oder neue Glühbirnen zu unterschiedlichsten Lichtobjekten durch einfaches ‚Zusammenknöpfen‘ verbinden und ergeben auf diese Weise ein Lichtobjekt, welches durch stilvollen Schattenwurf für eine angenehme Lichtatmosphäre sorgt.

Und so geht’s

Einfache Druckknöpfe [Snap Buttons] ermöglichen dabei die reversible Verbindung der Glühbirnen zu individuellen Lichtquellen unterschiedlicher Form und Größe. Mit einer speziell für europäische Glühlampen entwickelten Markierungsschablone, dem ‚Inkubator‘, werden Markierungen für Klebepunkte auf der Oberfläche der Glühbirnen vorgenommen. Auf diesen Markierungen werden mit speziellem Klebstoff ‚Snap Buttons‘ fixiert, mit denen die einzelnen Glühbirnen aneinander ‚geknöpft‘ werden. Die Möglichkeit, ‚Snap Buttons‘ auf unterschiedlichen Positionen auf der Glühbirne aufzukleben, erlaubt es, viele verschiedene Lichtobjektkombinationen zu realisieren. Durch einfaches ‚Auseinanderknöpfen‘ ist es möglich, die Glühbirnen anschließend wieder voneinander zu trennen und für neue Lichtobjekte weiter zu verwenden. Die auf diese Weise verbundenen Glühbirnen sind nicht an den elektrischen Stromkreis angeschlossen und umgeben als Lampenschirm ein zentrales, angeschlossenes Leuchtmittel. Als Lichtquelle für die Lichtobjekte werden umweltschonende Energiesparleuchten empfohlen, die im Vergleich zu konventionellen Glühlampen erheblich weniger Strom verbrauchen und ca. 5-12-mal länger halten. Mit dem System und der eigenen Idee werden aus durchgeknallten Glühbirnen individuelle ‚Designer-Lichtobjekte‘. Im Übrigen funktioniert das System auch mit neuen Glühbirnen aus dem Supermarkt. Da sich das System, einmal erworben, für die Erstellung von unendlich vielen Lichtobjekten verwenden lässt und diese dann praktisch nur den Preis der verwendeten Glühbirnen haben, entstehen so hochwertige Designer-Lichtobjekte zum günstigen Preis.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Um ein stapelbares Batteriespeichersystem mit ebenfalls stapelbarem Hybridwechselrichter, genannt Energy-Butler, hat der österreichische Hersteller von Gesamtenergielösungen M-Tec sein Portfolio erweitert. Der Speicherbaukasten besteht aus bis zu acht Modulen und bietet eine Kapazität von 11,5 bis 30,7kWh. ‣ weiterlesen

Anzeige

In Shops, Büros, Schulen, Restaurants, Museen oder Wohnräumen – überall kommen Schienensysteme zum Einsatz. Kein Wunder, denn diese Beleuchtungsart ist so flexibel und vielseitig wie kaum eine andere. Elektrikern und Lichtplanern bietet SLV eine riesige Auswahl an Strahlern und Schienenelementen mit innovativen Features. Praktische Lichtplanungstools des Herstellers unterstützen Lichtprofis bei der Konfiguration. ‣ weiterlesen

Anzeige

My-PV hat nach sieben Monaten Bauzeit sein neues Betriebsgebäude eröffnet. Mit dem Neubau in Neuzeug folgt der österreichische Solar-Experte seinem Konzept ‚Kabel statt Rohre‘ und setzt auf eine solarelektrische Wärmeversorgung. ‣ weiterlesen

Eine großzügig geschnittene Stadtvilla im Rhein-Main-Gebiet beeindruckt nach einem Komplettumbau durch ein modernes Design und intelligente Technik. Im Wohn-Ess-Bereich dient das Controlpro von Peaknx als zentrale Steuereinheit für die Gebäudeautomation. Hier wurde erstmals ein flächenbündiger Einbau des 18,5“ großen KNX-Touch-Panels realisiert. Die Einbauvariante sorgt für einen edlen Eindruck der Bedienzentrale und passt so zum restlichen Innenraumdesign. ‣ weiterlesen

Anzeige

Seit Mitte September stehen die Lösungen von Aduro Technologies Europe auch elektrotechnischen Fachbetrieben in Deutschland zur Verfügung. Der niederländische Hersteller, Entwickler und Service-Partner für smarte Beleuchtungsprodukte und -systeme legt einen Schwerpunkt seiner Arbeit auf biologisch wirksame Lichttechnik mit Human-Centric-Lighting-Konzepten (HCL). ‣ weiterlesen

Anzeige

Unterputz- und Hohlwanddosen als Kabelauslässe für Elektro- und Telekommunikationskabel in Stein- oder Trockenbauwände zu setzen, ist aufwändig und nicht die beliebteste Arbeit des Elektrikers. Um Anschlussmöglichkeiten für unterschiedlichste elektrische Anwendungen wie Schalter, Steckdosen, Thermostate, Dimmer etc. zu schaffen, müssen Löcher gebohrt, Schlitze gefräst, Dosen eingegipst oder geklebt, Leitungen und Rohre gezogen und eine Vielzahl an Leitungseinführungen und Dosenverbindungen mehr oder weniger knifflig erstellt werden. OBO Bettermann hat jetzt sein Portfolio an Unterputz- und Hohlwanddosen gründlich überarbeitet und erweitert. Viele teilweise patentierte Details gestalten ab sofort das Arbeiten mit den Dosen schneller und unkomplizierter. ‣ weiterlesen