Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Design-Signalsäule

Werma Signaltechnik stellt die Designvariante der Signalsäule FlatSign vor. Sie hat eine halbrunde Form und verfügt über verschiedene Farb- und Designvarianten. So bieten sich für den Einsatz in der Gebäudetechnik und als optische Zutrittskontrolle mehr gestalterische Möglichkeiten. Die Säule ist auch in der Wunschfarbe des Kunden erhältlich: Möglich sind alle RAL-Farben und auch Spezial-Designs wie Holzoptik, Metallic-Effekt oder Zebramuster. Das Signal ist auch von der Seite gut erkennbar. Dabei besteht bei jedem der Signale in rot, gelb und grün die Wahl zwischen einem Dauer- oder Blinklicht. Zur Verstärkung der Signalwirkung kann ein zusätzliches akustisches Signal ausgelöst werden. Auch hier stehen unterschiedliche Töne zur Auswahl.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Busch-Jaeger und ABB präsentieren eine offene API-Plattform für den professionellen Smart-Home-Bereich. Entwicklern und Marktpartnern wird so eine umfassende Vernetzung von Komponenten, Geräten und Lösungen ermöglicht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Wohin entwickelt sich der Markt der Industriebeleuchtung? Eine aktuelle Untersuchung von Porsche Consulting zeigt Wachstumspotenziale und Möglichkeiten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Am 7. November findet das BIM-Symposium in Frankfurt am Main statt. Bereits zum dritten Mal lädt das BIM-Cluster-Hessen nach Frankfurt zu seinem Symposium. ‣ weiterlesen

Unterschiedliche Raumsituationen in Gewerbeimmobilien erfordern eine sensorische Lösung, die die spezifischen Anforderungen erfüllt und präzise Ergebnisse und eine optimale Energieersparnis liefert. Der 48-seitige Leitfaden von Steinel unterstützt Planer und Elektroinstallateure bei der Vorbereitung und Installation einer automatischen Beleuchtungssteuerung. ‣ weiterlesen

Im Juli lagen die Auftragseingänge in der deutschen Elektroindustrie um 1,9% unter ihrem Vorjahreswert. Die Inlandsbestellungen gaben um 1% nach, die Auslandsbestellungen um 2,5%. Bei letzteren stand ein starker Rückgang der Aufträge aus dem Euroraum (-11,4%) einem Bestellanstieg aus Drittländern (+3,5%) gegenüber. ‣ weiterlesen

WSCAD hat seinen Produktentstehungsprozess professionalisiert und eröffnet im Zuge des Wachstums im September einen zweiten Standort für die Softwareentwicklung im polnischen Wrocław (Breslau). ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige