Anzeige

Der vollständige
Automatisierungsbaukasten

Beckhoff ist bekannt für seine komplette PC- und Ethernet-basierte Steuerungstechnik für das intelligente Gebäude. Mit Neuheiten und Produktergänzungen aus den Bereichen Gebäude-, Etagen- und Raum-Controller, I/O-Systeme zur Datenerfassung sowie der Building-Software rundet Beckhoff seinen ‚Automatisierungsbaukasten‘ für das Gebäude ab.
Das universelle Beckhoff-System bietet durchgängige Lösungen für alle Gewerke:
– IPC: Industrie-PCs, Embedded-PCs sowie Control Panel für Steuerungsaufgaben, Betriebsdatenerfassung und Bedienen & Beobachten
– I/O: modulare I/O-Komponenten (Input/Output) mit Ethernet-Interface zur Erfassung und Steuerung aller Datenpunkte im Gebäude
– Automation: PC-basierte Gebäudesteuerung, Ethernet-Controller sowie Automatisierungssoftware TwinCAT mit umfangreichen Building-Libraries

Busklemmen: Der universelle Grundbaustein für die Automatisierung

Mit dem Beckhoff-Busklemmensystem können alle für die Gebäudeautomation relevanten Sensoren und Aktoren direkt angeschlossen werden. Neue Busklemmen für die Bereiche Heizung/Klima/Lüftung und Beleuchtung erhöhen nicht nur die Funktionalität und den Komfort von Gebäuden, sondern tragen, in Kombination mit der Automatisierungssoftware TwinCAT, auch zur Energieeffizienz bei. Mit der DMX-Klemme ist auch das Programm für die Beleuchtungstechnik komplett: Neben intelligenten Dimmerklemmen bis 600VA werden Standards, wie Digital/Analog, DALI, LED-Control und PWM (Pulsweitenmodulation), unterstützt.

Maximale Flexibilität durch PC-Control

Die PC-basierte Steuerungstechnik ermöglicht es, alle Gebäudefunktionen und Funktionsänderungen softwarebasiert zu realisieren. Das bedeutet große Flexibilität und geringe Engineeringkos­ten. In der umfangreichen TwinCAT Building Library sind alle wesentlichen Gebäudefunktionen integriert. Neu ist z.B. die TwinCAT-HVAC-Library mit mehr als 70 Funktionsbausteinen zur Automation von Heizungs-, Klima-, Lüftungs- und Sanitäranlagen, die das Engineering im Bereich der technischen Gebäudeausrüstung erheblich vereinfachen. ‚Konfigurieren statt Programmieren‘ ist das Motto des TwinCAT Building Automation Frameworks, das bei mittleren bis großen Projekten Engineering und Inbetriebnahme vereinfacht: Systemintegratoren, Betreiber und Gebäudenutzer können Änderungen von Szenarien oder Zuordnungen von Sensoren/Aktoren effektiv durchführen. Durch die PC-basierte Gebäudetechnik ist auch der Einzug webbasierter Systeme problemlos möglich. Als weitere Neuheit zeigt Beckhoff mit der WSD-Technologie (Web Services on Devices) von Microsoft einen neuen Standard für Ethernet-basiertes Plug-and-play für Haushalts- und Gebäudegeräte.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem neuen Medienkoppler KNX RF LC-TP von Elsner Elektronik können bestehende oder neu installierte KNX-TP-Systeme mit dem KNX-Funkstandard KNX RF ergänzt werden. Der Medienkoppler ist die Schnittstelle zwischen Draht und Funk und ermöglicht den bidirektionalen Datenaustausch zwischen drahtgebundenen (KNX TP) und drahtlosen (KNX RF) KNX-Geräten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zehn Jahre Gebäudedigital, zehn Jahre Haustechnik-Evolution. 2007 waren Wärmepumpen längst angekommen im Gebäude, in Deutschland wurden 49.100 Geräte installiert. In den folgenden zehn Jahren ist viel passiert: Es gab vier jeweils verschärfte EnEV-Anforderungsniveaus (2009, 2012, 2014 und 2016), der Anteil der erneuerbaren Energien am deutschen Strommix stieg von 14 auf 34 Prozent – was sich auch in den Primärenergiefaktoren widerspiegelt – die Leistungsdaten der Wärmepumpen sind deutlich gestiegen, die Geräte sind effizienter, kleiner und kompakter geworden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Google startet mit den ‚Nest‘-Produkten auf dem deutschen Markt und schiebt damit das Thema Smart Home weiter an. Wir geben einen Einblick in die Entwicklung des Smart Home und der Faktoren, die es bei einer Anschaffung zu beachten gilt. ‣ weiterlesen

Anzeige

In Anbetracht des demografischen Wandels und der Zunahme von Single-Haushalten gewinnt das Thema Technikgestütztes Leben immer mehr an Bedeutung. Die Zahl der älteren und alleinstehenden Menschen wird in den kommenden Jahren erheblich ansteigen. Deshalb wächst der Bedarf an altersgerechten und zukunftsorientierten Wohnungen. Moderne Gebäudetechnik kann einen wichtigen Beitrag für ein Leben in den eigenen vier Wänden bis ins hohe Alter leisten. ‣ weiterlesen

Anzeige

kaum ein anderer Bereich ist so stark geprägt von Dynamik wie die Elektrotechnik. Die Produkte und Lösungen werden immer komplizierter und die Geschwindigkeit des Wandels ist hoch. ‣ weiterlesen

Der Themenschwerpunkt Smart Home, mit Lösungen und Produkten rund um das vernetzte Haus, war auf der diesjährigen IFA – Messe für Consumer Electronics und Home Appliances – sehr präsent. Die Aussteller konnten sich von Energiemanagement über Standardisierungsfragen bis hin zur Datensicherheit informieren. ‣ weiterlesen