Anzeige
Anzeige

Der neue Dali-Konfigurator:

Schnell, benutzer-
freundlich, intuitiv

Lösung für komplexe Anwendungen mit neuer Optik

Modernes Design, intuitive Bedienung und noch mehr Funktionalitäten zeichnen den neuen Dali-Konfigurator aus. Das Software-Tool für die Dali-Multi-Master-Klemme aus dem Wago-I/O-System 750 dient zur Konfiguration und Inbetriebnahme von Dali-Netzwerken und verfügt, neben intelligenten Diagnosemöglichkeiten, jetzt auch über umfassende Exportfunktionen und viele weitere benutzerfreundliche Optimierungen.

 (Bild: WAGO Kontakttechnik 
GmbH & Co. KG)

(Bild: WAGO Kontakttechnik
GmbH & Co. KG)


„Unser neuer, konsequent am Kundenbedürfnis ausgerichteter Dali-Konfigurator verfügt über zahlreiche neue Funktionen und ist vor allem intuitiv bedienbar“, erläutert Alexander Mackensen die Vorteile. Der Produktmanager ist seit Einführung des Konfigurators im Jahr 2012 mit der permanenten Weiterentwicklung des Software-Tools betraut. Gleich auf den ersten Blick erschließen sich die Verbesserungen: In moderner ‚Ribbon‘-Optik mit übersichtlich gestalteten Buttons und selbsterklärenden Icons sind alle Funktionalitäten und Konfigurationsmöglichkeiten sofort verfügbar. Die neue Bedieneroberfläche orientiert sich im Aufbau und in der Gestaltung an bekannten Programmen.
Der Dali-Konfigurator überzeugt mit übersichtlicher Struktur und selbsterklärenden Icons, die ein intuitives Arbeiten unterstützt. (Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG)

Der Dali-Konfigurator überzeugt mit übersichtlicher Struktur und selbsterklärenden Icons, die ein intuitives Arbeiten unterstützt. (Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG)

Dali-Konfigurator in moderner ‚Ribbon‘-Optik

Die Neuerungen und Verbesserungen dienen der Optimierung des Workflows und erleichtern die Arbeit: So gibt es z.B. für elektronische Vorschaltgeräte und Sensoren eigenständige Bereiche. In drei übersichtlichen Spalten können Linientopologien, Gruppen und Szenen aufgebaut und je nach aktuellen Bedürfnissen gestaltet werden. Adressieren und konfigurieren ist damit noch einfacher und schneller geworden. Alle Dali-Geräte können auf diese Weise und mit der Dali-Multi-Master-Klemme (753-647) angesteuert und mit individuellen Funktionen belegt werden. Die Struktur ist stets übersichtlich und baut logisch aufeinander auf. In der Baumstruktur lassen sich Betriebsgeräte schnell und übersichtlich konfigurieren, Beleuchtungsgruppen bilden und Lichtszenen zuordnen. Jede Gruppe und jede Szene kann individuell mit Namen versehen werden – per Drag-and-Drop sind einzelne oder per Multiselect gleich mehrere Geräte gleichzeitig zu verschieben und zuzuordnen. „All dies ist nicht nur für eine Busklemme möglich; vielmehr können weitere Klemmen hinzugefügt und nach gleichem Muster konfiguriert werden“, sagt Alexander Mackensen. Dieser Zugriff auf alle Dali-Klemmen an einem Controller ist ein weiteres neues Feature des Konfigurators.

Mit einfachem Drag-and-Drop können leicht Zuordnungen vorgenommen werden; einzelne Gruppen und Szenen können individuell benannt werden. (Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG)

Mit einfachem Drag-and-Drop können leicht Zuordnungen vorgenommen werden; einzelne Gruppen und Szenen können individuell benannt werden. (Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG)

Komplexe Beleuchtungskonzepte inklusive Sensorik

Der neue Dali-Konfigurator und die Wago-Busklemme (753-647) kommen immer dort zum Einsatz, wo komplexe Beleuchtungskonzepte inklusive Sensorik umgesetzt werden, einzelne Leuchten oder Leuchtengruppen flexibel und einfach konfiguriert werden müssen. Bürogebäude oder Hallen mit individuellen Bedingungen hinsichtlich der Beleuchtung und Sensorik stellen immer höhere Anforderungen an die Technik. „Gerade im Bereich der Sensorik hat es in der Vergangenheit viele neue Entwicklungen gegeben“, erklärt Alexander Mackensen. Aber auch in der Beleuchtungstechnik hat sich in den vergangenen Jahren viel getan. Der verstärkte Einsatz von LED-Leuchten mit unterschiedlichen Farben und Farbtemperaturen stellt die Technik vor neue Aufgaben und bietet zahlreiche Möglichkeiten. Color Control wird vom Konfigurator unterstützt, die exakte Eingabe bestimmter Farbvarianten ist möglich und kann in verschiedenen Szenen angelegt werden. Folge der technischen Entwicklungen: Die Netzwerke sind noch komplexer geworden, die Einsatzmöglichkeiten der Busklemme (753-647) noch vielfältiger, die Kommunikation der einzelnen Komponenten noch intensiver, umfassender und individueller. „Auf all diese neuen und unterschiedlichen Anforderungen haben wir mit der Weiterentwicklung unseres Dali-Konfigurators reagiert und hierbei die einfache Bedienung nicht aus dem Auge verloren. Damit helfen wir den Technikern und Planern vor Ort und machen noch mehr Variationen möglich“, so Mackensen.

Die umfassenden Diagnosemöglichkeiten machen den Dali-Konfigurator zu einem unverzichtbaren Tool. (Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG)

Die umfassenden Diagnosemöglichkeiten machen den Dali-Konfigurator zu einem unverzichtbaren Tool. (Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Flughafen Beijing Daxing International Airport, rund 50km südlich der chinesischen Hauptstadt, wird nicht umsonst schon jetzt als Mega-Flughafen bezeichnet: Enorme Kapazitäten, einzigartige Architektur, eine schnelle Bauzeit und eine besondere, individuell anpassbare Beleuchtung zeichnen das Gebäude aus. Für das optimale Licht sorgt unter anderem Tridonic. Das Technologieunternehmen ist mit Treibern, einer intelligenten Lichtsteuerung und Light on Demand mit tageslichtabhängiger Steuerung an dem Megaprojekt beteiligt.‣ weiterlesen

Auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung und Industrie 4.0 hängen gute Produktionsergebnisse in Industrie- und Fertigungsbetrieben von der Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter ab. Gutes Licht spielt hier seine Stärken aus: Es unterstützt den Sehvorgang, schützt die Beschäftigten vor Unfällen und Gesundheitsgefahren. Die Beleuchtung beeinflusst physiologische Prozesse und somit auch die psychische Verfassung. Human Centric Lighting (HCL) bringt eine tageslichtähnliche Beleuchtung in Innenräume. Kurzfristige und langfristige Effekte fördern Konzentration, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden.‣ weiterlesen

Anzeige

Latécoère, ein Zulieferer für internationale Flugzeugbauer, hat die industrielle Umsetzung seiner LiFi-Technologie bekannt gegeben. Grundlage ist eine Absichtserklärung, die mit Signify über die Trulifi-Technologie unterzeichnet wurde, sowie eine weitere Absichtserklärung über Datenkommunikationselektronik und -software mit Huneed Technologies. ‣ weiterlesen

Mit einer modernen sensorgesteuerten Beleuchtung können sporadisch genutzte Raumbereiche in Industrie und Gewerbe effizient und bedarfsabhängig beleuchtet werden. So lassen sich bis zu 90 Prozent Energie einsparen und gleichzeitig Komfort und Sicherheit für die Nutzer verbessern.‣ weiterlesen

Beleuchtungslösungen für die Industrie müssen primär extrem leistungsfähig, robust und sparsam sein. Durch neue Technologien und die fortschreitende Digitalisierung stellen immer mehr Unternehmen zusätzlich die Frage nach der Zukunftsfähigkeit eines Beleuchtungssystems: Stichwort Vernetzung, Lichtmanagement und IoT. Trilux erklärt, welchen Anforderungen Lichtlösungen in der Industrie genügen müssen - und wie sie sich erfüllen lassen.‣ weiterlesen

Wer Beleuchtungsszenarien entwirft, weiß, dass eine maßgeschneiderte Planung die halbe Miete ist. Um Fachkräfte aus den Elektrohandwerken bei der Beratung zu unterstützen, hat die Initiative Licht.de in Zusammenarbeit mit dem ZVEH zwei Online-Checklisten für Lichtplaner aufgelegt, die als Leitlinie für Kundengespräche dienen und bei der Bestandsaufnahme unterstützen sollen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige