Anzeige
Anzeige

Volltreffer für die LiFi-Technologie

Datenübertragung per Licht beim HSV

Nachdem Signify jüngst die Markteinführung seiner neuen Trulifi-Reihe von LiFi-Systemen bekanntgegeben hat, stattet das Unternehmen nun mit der HSV Fußball AG einen sportlichen Partner mit der Technologie aus. Das System, das anstelle von Funksignalen (wie 4G/5G oder WLAN) Lichtwellen für eine drahtlose Zwei-Wege-Kommunikation verwendet, wird künftig vor und an Spieltagen im Pressearbeitsbereich des Volksparkstadions für die nötige Verbindungsgeschwindigkeit und -stabilität sorgen.

Trulifi-Installation im Pressebereich des Volksparkstadion (Bild: Signify GmbH)

Trulifi-Installation im Pressebereich des Volksparkstadion (Bild: Signify GmbH)

Die sportliche Heimat des HSV ist das im Jahr 2000 eingeweihte Volksparkstadion, das als eines von zehn Stadien in Deutschland als Austragungsort der UEFA EURO 2024 dient. „Wir freuen uns, mit dem HSV als starkem Partner erstmalig einen Pressebereich in einem Fußballstadion mit unserer LiFi-Technologie auszustatten und damit neue Wege in der Datenübertragung einzuleiten“, sagt Karsten Vierke, CEO D/A/CH von Signify. Wie alle Fußballstadien steht das Volksparkstadion vor der Herausforderung, dass gerade an Spieltagen viele Menschen gleichzeitig drahtlose Datenverbindungen nutzen. Dadurch kann die Geschwindigkeit der Datenübertragung drastisch sinken. Insbesondere im Pressearbeitsbereich benötigen Journalisten jedoch eine zuverlässige drahtlose Verbindungsmöglichkeit. „Hier bietet die LiFi-Technologie von Signify eine schnelle und stabile Alternative. Für Reporter, die ihre Berichte unter Zeitdruck schreiben, bearbeiten und hochladen müssen, ist dies von hoher Bedeutung“, erläutert Karsten Vierke.

Trulifi USB Access Key (Bild: Philips Lighting GmbH)

Trulifi USB Access Key (Bild: Signify GmbH)

Entsprechend hat Signify den Pressekonferenzraum des Volksparkstadions mit 84 Philips PowerBalance gen2-LED-Einbauleuchten ausgestattet. Diese bieten eine exzellente LED-Lichtqualität und sind gleichzeitig äußerst energieeffizient. Insgesamt verfügen acht der Leuchten über einen integrierten Trulifi 6002 Transceiver. Über diesen stellen sie eine verschlüsselte Internetverbindung von bis zu 150MBit pro Sekunde (Mbps) bereit. Die Reporter erhalten einen USB Access Key, den sie an ihren Laptop anschließen können, um so über die Beleuchtung einen stabilen Internetzugang mit hohen Übertragungsgeschwindigkeiten zu bekommen. „Aufgrund der Tatsache, dass viele Journalisten unseren Pressebereich frequentieren und sich der Bedarf an Bandbreite immer weiter erhöht, wollen wir neue Technologien erschließen. Deshalb haben wir uns für LiFi entschieden“, erläutert Daniel Nolte, Bereichsleiter Organisation & Infrastruktur der HSV Fußball AG. „Mit dem LiFi-System können wir den Medienvertretern eine weitere verlässliche und sehr schnelle Verbindung anbieten, die darüber hinaus sehr sicher ist.“

Leuchte mit Trulifi 6002 Transceiver (Bild: Signify GmbH)

Leuchte mit Trulifi 6002 Transceiver (Bild: Signify GmbH)

Erweiterungsmöglichkeiten für die Zukunft

Damit Fotografen künftig direkt am Spielfeldrand große Bilddateien an die jeweiligen Fotoredaktionen hochladen können, überprüft Signify die Installation seines Trulifi 6013 Systems. Montiert auf einem Mast neben dem Spielfeld, könnte der Trulifi 6013 Transceiver einen farbigen Lichtstrahl nutzen, um eine robuste und schnelle 250 Mbps Punkt-zu-Punkt-Verbindung bereitzustellen. „Das wäre eine weitere interessante Option für uns. Wir sprechen hierbei über eine neuartige Technologie, mittels der sehr große Mengen an Daten wie Fotos schnell und sicher von Gerät zu Gerät übermittelt werden können. Und Schnelligkeit ist für die Fotografen in dieser Situation oft der entscheidende Faktor“, so Nolte.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Flughafen Beijing Daxing International Airport, rund 50km südlich der chinesischen Hauptstadt, wird nicht umsonst schon jetzt als Mega-Flughafen bezeichnet: Enorme Kapazitäten, einzigartige Architektur, eine schnelle Bauzeit und eine besondere, individuell anpassbare Beleuchtung zeichnen das Gebäude aus. Für das optimale Licht sorgt unter anderem Tridonic. Das Technologieunternehmen ist mit Treibern, einer intelligenten Lichtsteuerung und Light on Demand mit tageslichtabhängiger Steuerung an dem Megaprojekt beteiligt.‣ weiterlesen

Auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung und Industrie 4.0 hängen gute Produktionsergebnisse in Industrie- und Fertigungsbetrieben von der Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter ab. Gutes Licht spielt hier seine Stärken aus: Es unterstützt den Sehvorgang, schützt die Beschäftigten vor Unfällen und Gesundheitsgefahren. Die Beleuchtung beeinflusst physiologische Prozesse und somit auch die psychische Verfassung. Human Centric Lighting (HCL) bringt eine tageslichtähnliche Beleuchtung in Innenräume. Kurzfristige und langfristige Effekte fördern Konzentration, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden.‣ weiterlesen

Anzeige

Latécoère, ein Zulieferer für internationale Flugzeugbauer, hat die industrielle Umsetzung seiner LiFi-Technologie bekannt gegeben. Grundlage ist eine Absichtserklärung, die mit Signify über die Trulifi-Technologie unterzeichnet wurde, sowie eine weitere Absichtserklärung über Datenkommunikationselektronik und -software mit Huneed Technologies. ‣ weiterlesen

Mit einer modernen sensorgesteuerten Beleuchtung können sporadisch genutzte Raumbereiche in Industrie und Gewerbe effizient und bedarfsabhängig beleuchtet werden. So lassen sich bis zu 90 Prozent Energie einsparen und gleichzeitig Komfort und Sicherheit für die Nutzer verbessern.‣ weiterlesen

Beleuchtungslösungen für die Industrie müssen primär extrem leistungsfähig, robust und sparsam sein. Durch neue Technologien und die fortschreitende Digitalisierung stellen immer mehr Unternehmen zusätzlich die Frage nach der Zukunftsfähigkeit eines Beleuchtungssystems: Stichwort Vernetzung, Lichtmanagement und IoT. Trilux erklärt, welchen Anforderungen Lichtlösungen in der Industrie genügen müssen - und wie sie sich erfüllen lassen.‣ weiterlesen

Wer Beleuchtungsszenarien entwirft, weiß, dass eine maßgeschneiderte Planung die halbe Miete ist. Um Fachkräfte aus den Elektrohandwerken bei der Beratung zu unterstützen, hat die Initiative Licht.de in Zusammenarbeit mit dem ZVEH zwei Online-Checklisten für Lichtplaner aufgelegt, die als Leitlinie für Kundengespräche dienen und bei der Bestandsaufnahme unterstützen sollen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige