Datalight überträgt Daten jetzt mit 1Gbit/s

Schnell und einfach zu installieren, zukunftssicher und jederzeit erweiterbar – Datalight von Fränkische, eine Lösung für Elektroinstallation und Datennetzwerk in Wohnungsbau, Kleingewerbe oder Hotel, ist jetzt auch mit 1Gbit/s Bandbreite erhältlich.

FFKuS Datalight von Fränkische baut parallel zur Elektroinstallation ein Netzwerk für die Datenversorgung im ganzen Gebäude auf. Denn in das Kombinationsrohr ist eine POF-­Leitung zur Datenübertragung integriert. (Bild: Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG)

FFKuS Datalight von Fränkische baut parallel zur Elektroinstallation ein Netzwerk für die Datenversorgung im ganzen Gebäude auf. Denn in das Kombinationsrohr ist eine POF-­Leitung zur Datenübertragung integriert. (Bild: Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG)

Eine vorausschauende Planung der Elektroinstallation ist in Zeiten der Digitalisierung wichtiger denn je, denn sie sichert den Anschluss an die Zukunft. Mit dem Ausbauziel der Bundesregierung, bis 2018 breitbandige Internetzugänge mit mindestens 50Mbit/s zu jedem Haushalt zu führen, steigen auch die Ansprüche an die hausinterne Vernetzung. Computer, Fernseher, mobile Endgeräte – das dafür benötigte Datenvolumen erhöht sich enorm.

Hinter der Wand verborgen installiert der Elektriker das Kombinationsrohr FFKuS Datalight von Fränkische, das neben der Energieversorgung auch die Datenübertragung übernimmt. (Bild: Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG)

Hinter der Wand verborgen installiert der Elektriker das Kombinationsrohr FFKuS Datalight von Fränkische, das neben der Energieversorgung auch die Datenübertragung übernimmt. (Bild: Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG)

Die All-in-One-Lösung in einem Arbeitsschritt

FFKuS Datalight von Fränkische, das Elektroinstallationsrohr mit Mehrwert, ist diesen Anforderungen heute schon gewachsen: Egal ob im Neubau oder bei der Sanierung, der Installateur verlegt gemeinsam mit dem Elektroinstallationsrohr einen Lichtwellenleiter, der bereits ins Rohr integriert ist. So wird das gesamte Gebäude mit Energie- und Datenleitungen versorgt. Zukünftigen Netzwerkanforderungen des Nutzers sind kaum Grenzen gesetzt, da bereits an jeder Steckdose im Haus ein potentieller Datenanschluss vorhanden ist. Das PVC-Leerrohr zeichnet sich zudem durch seine hochgleitfähige Innenschicht für schnellen Kabeleinzug aus. „Der Nutzer entscheidet sich für eine All-in-One-Lösung, die den Ansprüchen des digitalen Hauses der Zukunft gerecht wird. Der Installateur schafft in einem Arbeitsschritt die Struktur zur Daten- und Energieversorgung, ohne jeden Mehraufwand“, erklärt Marco Siller, Leiter Entwicklung/Produktmanagement Elektro Systeme bei Fränkische.

Um die POF-Faser an den Datalight Access Point von Fränkische anzuschließen, braucht der Elektriker lediglich einen Cutter. Spezialwerkzeug ist nicht nötig. (Bild: Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG)

Um die POF-Faser an den Datalight Access Point von Fränkische anzuschließen, braucht der Elektriker lediglich einen Cutter. Spezialwerkzeug ist nicht nötig. (Bild: Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG)

Datalight – ein Gewinn für den Installateur

Das Datalight System ist einfach und schnell zu verlegen. Enge Biegeradien sind mit dem blaulila-farbigen Kunststoffrohr und der eingearbeiteten Polymer Optischen Faser einfach und ohne Datenverlust realisierbar. Die integrierte Faser wird ohne Spezialwerkzeug über einen praktischen Steckanschluss angeschlossen. Zum Ablängen ist lediglich ein Cutter erforderlich – kein Vergleich zur aufwendigen Installation eines optischen Netzwerks mittels Glasfaser. Das Datalight System ist flexibel erweiterbar und passt sich an die Bedürfnisse der Kunden an, sodass Elektroinstallateure kurzfristige Änderungswünsche oder spätere Umgestaltungen mit geringem Aufwand umsetzen können.

Über FFKuS Datalight von Fränkische ist die Datenleitung bereits überall vorinstalliert, sodass Installateure die Datendosen an jeder Steckdose problemlos ein- und ausbauen können. (Bild: Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG)

Über FFKuS Datalight von Fränkische ist die Datenleitung bereits überall vorinstalliert, sodass Installateure die Datendosen an jeder Steckdose problemlos ein- und ausbauen können. (Bild: Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In Gebäuden, die regelmäßig von vielen Menschen frequentiert werden, wie Krankenhäuser, Hotels oder Hochhäuser sowie bei Anlagen, bei denen der Sach- und Umweltschutz besonders beachtet werden muss, z.B. chemische Industrie und Kraftwerke, muss im Brandfall eine sichere Evakuierung sowie eine Unterstützung der Feuerwehren bei der Brandbekämpfung gewährleistet sein. Hierfür ist es erforderlich, dass die Stromversorgung gewisser technischer Einrichtungen auch im Brandfall aufrechterhalten wird. ‣ weiterlesen

Anzeige

Immer mehr Wohnungseigentümer und Mieter lassen ihre PKW-Stellplätze mit einer Ladestation für Elektrofahrzeuge versehen – auch in Tiefgaragen, für die besondere Anforderungen an die technische Sicherheit gelten. Vorzubeugen ist vor allem einer Überlastung der elektrischen Infrastruktur. Wie das gelingt und was zu beachten ist, zeigt Tüv Süd in diesem Beitrag. ‣ weiterlesen

Anzeige

Allein in Deutschland haben über 1.000 Unternehmen einen KNX-Lehrgang mit Zertifikat abgeschlossen. Über 95.000 KNX Partner in über 190 Ländern und 500 Mitglieder im KNX-Verband der Integratoren für Gebäudesystemtechnik Deutschland e.V. sind Zahlen, die nicht nur einen kurzfristigen technologischen Hype versprechen. Dieses technologisch anspruchsvolle Geschäftsfeld benötigt eine hohe Qualität in der Vorgehensweise, von der Planung und Projektierung innerhalb der Dokumentation bis zum Projektabschluss. ‣ weiterlesen

Die Übertragungen in der Telekommunikation werden immer schneller. Damit der Überspannungsschutz die Geschwindigkeit nicht beeinträchtigt, sind Hochgeschwindigkeits-Schutzgeräte erforderlich. Dabei gibt es einige technische Herausforderungen – und längst nicht alle Schutzgeräte eignen sich dafür.
‣ weiterlesen

In 15 Monaten Bauzeit verwandelte sich das Gästehaus von Hoteliersfamilie Hettegger im österreichischen Großarl bei Salzburg in das modernisierte und erweiterte Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort. Um die Baumaßnahmen bei diesem Großprojekt möglichst kurz zu halten, war der Zeitplan für alle am Bau beteiligten Gewerke straff: So auch für den Handwerksbetrieb Fiegl & Spielberger aus Thalgau, der die Elektroinstallationsarbeiten schnell und zuverlässig umsetzen konnte. Das Stecktechniksystem von Schnabl für die Befestigung von Elektroinstallationen war den Elektroprofis hierbei eine wesentliche Hilfe.‣ weiterlesen

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige