Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das richtige Licht
zur richtigen Zeit

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es gibt viele Gründe, sich auf die bevorstehende Light+Building zu freuen. Ein besonderer Anziehungspunkt der Messe ist regelmäßig das Thema Licht. Wo sonst wird Beleuchtungstechnik in all seinen Facetten so umfassend gezeigt wie auf der weltgrößten Bühne für den Lichtmarkt. In kaum einer Branche vollzieht sich derzeit ein größerer Wandel als in der Lichtindustrie. Geprägt durch den Technologiewechsel zur LED verändert sich die gesamte Struktur des Lichtmarkts. Wo es früher eine klare Abgrenzung zwischen Lampen- und Leuchtenherstellern gab, ‚fischen‘ heute beide Seiten im jeweils anderen Gewässer: Die Grenzen der Wertschöpfungsketten beider Bereiche lösen sich zusehends auf. Es werden vermehrt Lösungen anstelle von Produkten angeboten. Die Zahl der Anbieter von LED-Lösungen ist stark gestiegen. So muss die Messe dieses Jahr eine zusätzliche Hallenebene für diesen Austellungsbereich in Betrieb nehmen.

Mensch und Licht im Fokus

Ein Schwerpunkt im Lichtbereich der Light+Building 2014 ist das Thema Mensch und Licht. Dabei geht es um die biologische Wirkung des Lichts – um Auswirkungen auf Wohlbefinden, Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Beispiele hierfür sind Shoplighting als verkaufsförderndes Element oder dynamisches Licht in Büros, Schulen, Krankenhäusern, Hotels oder Flugzeugen. Dass Licht einen großen Einfluss auf den Organismus und die Seele hat, wissen die Menschen schon lange. Doch durch die LED-Technologie eröffnen sich für den Anwender völlig neue Möglichkeiten. Digitale Beleuchtungslösungen lassen sich individuell an die Bedürfnisse des Kunden anpassen. Hierbei ist das Zusammenspiel folgender Faktoren entscheidend: Helligkeit, Farbe, Einfallswinkel, Dynamik sowie Anteile von direktem und indirektem Licht. Das Licht Stimmungen erzeugen kann, zeigen auch Lichtinszenierungen im öffentlichen Sektor, die auf der parallel zur Messe stattfindenden Luminale gezeigt werden. Rund 100 Lichtinstallationen tragen die Light+Building in die Stadt. Egal wo biologisch wirksame Beleuchtungslösungen eingesetzt werden, geht es im Grundsatz nur um das Eine: Das richtige Licht zur richtigen Zeit.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Unterschiedliche Raumsituationen in Gewerbeimmobilien erfordern eine sensorische Lösung, die die spezifischen Anforderungen erfüllt und präzise Ergebnisse und eine optimale Energieersparnis liefert. Der 48-seitige Leitfaden von Steinel unterstützt Planer und Elektroinstallateure bei der Vorbereitung und Installation einer automatischen Beleuchtungssteuerung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Wohin entwickelt sich der Markt der Industriebeleuchtung? Eine aktuelle Untersuchung von Porsche Consulting zeigt Wachstumspotenziale und Möglichkeiten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Analysten in Europa prognostizieren, dass Investitionen in Smart Cities weltweit ein Rekordniveau erreichen werden. Die internationalen BACnet Zwillingskonferenzen befassen sich mit zwei besonders zukunftsweisenden Themenbereichen.‣ weiterlesen

Die Mehrheit der Menschen in Deutschland (55,8%) bevorzugt Smart-Living-Anwendungen eines deutschen Anbieters gegenüber Angeboten z.B. amerikanischer oder chinesischer Anbieter. ‣ weiterlesen

Mit 1. September 2019 übernimmt Hedwig Maes als CEO die Geschäftsführung von Tridonic, dem Lichttechnologieunternehmen der Zumtobel Group. Er folgt in dieser Funktion auf Guido van Tartwijk, der das Unternehmen Ende letzten Jahres auf eigenen Wunsch verlassen hat. ‣ weiterlesen

Aufgrund des hohen Innovationstempos ist die Beleuchtungstechnik eines der spannendsten Felder der Gebäudetechnik. Diese Bedeutung spiegelt sich auch auf der Efa wider. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige