Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das richtige Licht
zur richtigen Zeit

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es gibt viele Gründe, sich auf die bevorstehende Light+Building zu freuen. Ein besonderer Anziehungspunkt der Messe ist regelmäßig das Thema Licht. Wo sonst wird Beleuchtungstechnik in all seinen Facetten so umfassend gezeigt wie auf der weltgrößten Bühne für den Lichtmarkt. In kaum einer Branche vollzieht sich derzeit ein größerer Wandel als in der Lichtindustrie. Geprägt durch den Technologiewechsel zur LED verändert sich die gesamte Struktur des Lichtmarkts. Wo es früher eine klare Abgrenzung zwischen Lampen- und Leuchtenherstellern gab, ‚fischen‘ heute beide Seiten im jeweils anderen Gewässer: Die Grenzen der Wertschöpfungsketten beider Bereiche lösen sich zusehends auf. Es werden vermehrt Lösungen anstelle von Produkten angeboten. Die Zahl der Anbieter von LED-Lösungen ist stark gestiegen. So muss die Messe dieses Jahr eine zusätzliche Hallenebene für diesen Austellungsbereich in Betrieb nehmen.

Mensch und Licht im Fokus

Ein Schwerpunkt im Lichtbereich der Light+Building 2014 ist das Thema Mensch und Licht. Dabei geht es um die biologische Wirkung des Lichts – um Auswirkungen auf Wohlbefinden, Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Beispiele hierfür sind Shoplighting als verkaufsförderndes Element oder dynamisches Licht in Büros, Schulen, Krankenhäusern, Hotels oder Flugzeugen. Dass Licht einen großen Einfluss auf den Organismus und die Seele hat, wissen die Menschen schon lange. Doch durch die LED-Technologie eröffnen sich für den Anwender völlig neue Möglichkeiten. Digitale Beleuchtungslösungen lassen sich individuell an die Bedürfnisse des Kunden anpassen. Hierbei ist das Zusammenspiel folgender Faktoren entscheidend: Helligkeit, Farbe, Einfallswinkel, Dynamik sowie Anteile von direktem und indirektem Licht. Das Licht Stimmungen erzeugen kann, zeigen auch Lichtinszenierungen im öffentlichen Sektor, die auf der parallel zur Messe stattfindenden Luminale gezeigt werden. Rund 100 Lichtinstallationen tragen die Light+Building in die Stadt. Egal wo biologisch wirksame Beleuchtungslösungen eingesetzt werden, geht es im Grundsatz nur um das Eine: Das richtige Licht zur richtigen Zeit.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens Smart Infrastructure erweitert das Gebäudesystem Gamma Instabus um neue IP-Router und IP-Interfaces, die den aktuellen Sicherheitsstandard KNX IP Secure unterstützen. Die Erweiterung des KNXnet/IP-Protokolls ermöglicht die vollständig verschlüsselte Übertragung von Datentelegrammen.‣ weiterlesen

Anzeige

Vernetzte Regel- und Steuerungssysteme für Gebäude eröffnen heute unzählige Möglichkeiten für die intelligente und präzise Bedienung. Beim Anschluss an das Internet oder Verbindung über Mobilfunknetze können Störmeldungen bzw. Betriebsdaten auch auf einen externen PC übertragen und dort direkt bearbeitet werden. Welche Optionen gibt es, damit die einzelnen Komponenten einer Anlage unterschiedlicher Hersteller miteinander kommunizieren können?‣ weiterlesen

Anzeige

Das Fagus-Werk gilt als Wegbereiter des Neuen Bauens und zählt seit 2011 zu den UNESCO-Welterbestätten. Der Architekt war Walter Gropius, der vor 100 Jahren das Bauhaus gründete. Mittlerweile firmiert das Fagus-Werk unter dem Namen Fagus-GreCon und ist weltweit in unterschiedlichen Geschäftsfeldern aktiv.‣ weiterlesen

Anzeige

IC Industrielle Computertechnik hat einen neuen Taster für das Digitalstrom-System entwickelt. Der IC TLS019 Touch Sensor ist ein kapazitiver Digitalstrom-Taster zur einfachen Bedienung von Licht, Beschattung, Musik etc. Der Taster kann von außen unsichtbar in einem Schrank oder unter einem Tisch montiert werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Installation oder Wartung einer Heizung bietet es sich an, als Zusatzleistung die Montage von Kohlenstoffmonoxid-(CO)-Meldern vorzunehmen. Einfach und schnell angebracht können sie im Ernstfall Leben retten.‣ weiterlesen

Anzeige

Smartes Schalten, ob im Heimbereich oder gewerblichen/industriellen Umfeld, ist in aller Munde. Rutenbeck bietet mit dem neuen R-Control Plus IP 8 einen kostengünstigen Einstieg. Das REG-Gerät verfügt über acht Schaltausgänge, welche beliebige Lasten bis 16A schalten können. Jeweils zwei Schaltausgänge lassen sich bei Bedarf zu einem gegenseitig verriegelten Rollladen-Schaltausgang zusammenfassen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige