TaHoma Szenario Player von Somfy

Das Haus smart
in Szene setzen

Das Unternehmen Somfy hat einen neuen Funkwandsender auf den Markt gebracht. Mit dem TaHoma Szenario Player lassen sich per Tastendruck zwei Wunschszenarien aktivieren, die über die Smart-Home-Software TaHoma programmiert werden.

Die Szenarien werden über das Smart-Home-Programm TaHoma eingerichtet und dann auf den Funkwandsender überspielt. (Bild: Somfy GmbH)

Die Szenarien werden über das Smart-Home-Programm TaHoma eingerichtet und dann auf den Funkwandsender überspielt. (Bild: Somfy GmbH)


Wohnszenarien sind Einstellungen der Haustechnik, mit denen der Nutzer auf bestimmte Tagesabläufe oder Situationen im Haus eingehen kann. Diese Einstellungen lassen sich tageszeit- oder wochentagabhängig programmieren und werden zu den eingegebenen Zeitpunkten automatisch aktiviert. Bei einem Morgenszenario fahren etwa die Rollläden nach oben, die Beleuchtung im Bad schaltet sich ein und die Lamellen der Jalousien öffnen sich, um Tageslicht hereinzulassen. Eingerichtet wird diese Choreografie z.B. über Handsender oder PC.
Ein Tastendruck und der Funkbefehl wird über die TaHoma Connect-Box von Somfy auf die einzelnen Anwendungen übertragen. Das gewünschte Szenario läuft ab. (Bild: Somfy GmbH)

Ein Tastendruck und der Funkbefehl wird über die TaHoma Connect-Box von Somfy auf die einzelnen Anwendungen übertragen. Das gewünschte Szenario läuft ab. (Bild: Somfy GmbH)

Auf Tastendruck bevorzugte Abläufe aktivieren

Mit dem neuen TaHoma Szenario Player sind zwei bevorzugte Einstellungen manuell abrufbar. Das ist z.B. dann von Vorteil, wenn der Nutzer sich nicht nach Uhr- oder Tageszeiten richten möchte, sondern selbst bestimmen will, wann ein Szenario aktiviert wird. Neben der Eingangstür platziert, wird etwa beim Verlassen des Hauses auf Knopfdruck ein Ablauf in Gang gesetzt, bei dem die Rollläden herunterfahren, die Dachfenster schließen, die Beleuchtung ausgeht und sich das Garagentor öffnet. Da der Wandsender auf Funkbasis funktioniert, lässt er sich überall im Haus anbringen, ohne dass Kabel gezogen werden müssen.

Durch die Kombination mit acht unterschiedlichen Rahmendekoren passt sich der TaHoma Szenario Player optisch in die Innenausstattung des Hauses ein. (Bild: Somfy GmbH)

Durch die Kombination mit acht unterschiedlichen Rahmendekoren passt sich der TaHoma Szenario Player optisch in die Innenausstattung des Hauses ein. (Bild: Somfy GmbH)

Einfache Programmierung

Die gewünschten Szenarien können ganz einfach über die Smart-Home-Software TaHoma von Somfy per Laptop und PC erstellt werden. Das Programm erkennt den Szenario Player und bindet ihn automatisch in das System ein. Nun können zwei Wunschszenarien per Drag & Drop auf dem Szenario Player gespeichert werden und schon ist der Funkwandsender einsatzbereit. Aktiviert der Nutzer eine der beiden Tasten, wird das entsprechend hinterlegte Szenario abgespielt.

Das Haus smart 
in Szene setzen
Bild: Somfy GmbH Bild: Somfy GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“

Andreas Schneider,

CEO und Mitgründer von EnOcean

Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.

Peter Kellendonk, 

1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V.

und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.

 

Reiner Schanz,

Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,

zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so!

Maria Hasselman,

Leiterin Brandmanagement Light + Building

GEBÄUDEDIGITAL 4 2017

  • Smart Home von Anfang an leicht gemacht
  • Smarte Gebäude mit batterieloser Funktechnologie
  • Mit ausgesuchter Technik zum optimalen Ergebnis

Zukunftssicherung im Unternehmen Roth

Manfred Roth, geschäftsführender Gesellschafter der Roth Industries, überträgt die oberste operative Gesellschafterverantwortung an seine Kinder. Mit Wirkung zum 1. April 2017 wurden Claus-Hinrich Roth, Christin Roth-Jäger und Dr. Anne-Kathrin Roth in die Geschäftsführung der Roth Industries berufen.