Anzeige

Dali-Controller

Um das Lichtmanagement insbesondere in größeren Projekten zu strukturieren, ist es sinnvoll das Dali-Netz mit dem EIB über Dali/KNXGateways zu verbinden. Die entsprechenden Gateways von B.E.G. vereinen den gewerkeübergreifenden KNX-Installationsbus mit dem für die reine Beleuchtungssteuerung konzipierten Dali-Bus. Damit wird eine Brücke zwischen zwei Systemen geschlagen. Kostengünstige digitale EVGs mit Dali-Schnittstelle können damit als Subsystem in ein KNX-Gesamtsystem integriert und durch eine Vielzahl verfügbarer KNX-Geräte bedient werden. Die Vorteile der Dali-Technologie sind u.a. die einfache Inbetriebnahme und Gruppenzuordnung, sowie die Veränderung der Konfiguration ohne Verdrahtungsänderung. Verschiedene Leuchtmittel werden unterstützt. Ein zeitgleiches Dimmen mehrerer Geräte ist möglich. Die Helligkeitsstufe ist für alle baugleichen Lampen identisch. Leuchten und eine EVG-Fehlerstatistik werden gemeldet. Des Weiteren können Betriebsstunden und Schaltzyklen individuell erfaßt werden. Moderne Funktionen der KNX-Steuerung, wie Helligkeitswerte oder Fehlermeldungen der Dali-Geräte können somit erfaßt werden und zum KNX-Bus gesendet und dort direkt visualisiert und ausgewertet werden. Mit den Dali/KNX Gateways von B.E.G. können bis zu 64 EVGs in 16 Gruppen geschaltet oder gedimmt werden. Dabei dienen die Geräte als Master und Spannungsversorgung für die angeschlossenen EVGs. Mithilfe des integrierten Displays und den Bedientasten oder dem Software-Tool kann die komplette Inbetriebnahme des Gerätes erfolgen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

Anzeige

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen

Die neue FLXeon-Serie für vernetzte IP-Controller von ABB Cylon unterstützt eine leistungsstarke Konnektivität sowie moderne Steuerungs-, Monitoring und Analyseanwendungen für intelligente Gebäude. ‣ weiterlesen

In großen Projekten ist Strukturierte Verkabelung oft eine grundlegende Anforderung. Das gilt verstärkt auch bei großen Wohnbauten. ‣ weiterlesen