Cubevision im ‚Famoversum‘

Seit Anfang 2013 ist die Cubevision Visualisierung im Einsatz. Sowohl Bauherren, Handwerk als auch Handel profitieren gleichermaßen von dessen Einfachheit. Der Elektrogroßhändler Famo gehört zu den Nutzern der ersten Stunde.

Bei Cubevision sind die Räume wie die Seiten eines Würfels angeordnet. Alle Teilnehmer und Funktionen lassen sich komfortabel aus der ETS laden. Mit der Zuordnung zu den einzelnen Räumen füllen sich die Seiten wie von selbst. Die Bedienflächen werden automatisch im durchgängigen Design gestaltet und angeordnet. Wer Cube Vision nutzen möchte, benötigt dafür als Hardware den eibPort ab Version 3 und das kostenlose Firmware-Update. Ein Musterprojekt von Cubevision ist hier bereits enthalten und kann so verändert werden, dass es zum konkreten Projekt passt. Mehr Informationen gibt es unter www.cubevision.info

Text

Die Grenzen zwischen den Gewerken verschwinden. Gefragt sind Fachhandwerker und Systeme, die Gebäude ganzheitlich betrachten. Selbst, wer sich bisher noch gegen diese Entwicklung wehrte, muss aufgrund gesetzlicher Regelungen zur Gebäudeeffizienz allmählich umdenken. Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll, dass auch Handel und Handwerk in allen Bereichen der Gebäudetechnik zuhause sind und der Fachmann alle Produkte und Informationen unter einem Dach findet.

Zusammenführung der Gewerke

Bestes Beispiel dafür ist die Großhandlung Famo, die den Nordwesten der Bundesrepublik mit Elektro- und Sanitärmaterial gleichermaßen ausstattet. „Früher waren wir mit unterschiedlichen Namen in den jeweiligen Gewerken aktiv“, erklärt Marketingleiter Lutz Pfeiffer. „Am neuen Standort in Oldenburg haben wir nun beide Bereiche zusammen geführt.“ Der Vorteil für die Kunden: Sie bekommen nicht nur die Ware unter einem Dach, sondern auch das Know-how. „Bei uns können die Handwerker mit ihren Kunden durch die Ausstellung gehen. Auf Wunsch ist jemand von unserem Beratungsteam dabei, der die einzelnen Lösungen zeigt und erklärt und anschließend gemeinsam mit Bauherren und Handwerkern in die Planung einsteigt. Das Ergebnis ist dann die fertige Stückliste“, erklärt Lutz Pfeiffer. Auch weitere Leistungen, etwa das Programmieren kleinerer KNX-Anlagen oder den Schaltschrankbau kann Famo auf Wunsch übernehmen. „So wollen wir den Einstieg in die Bustechnik besonders leicht machen“, ergänzt Michael Reich, der bei Famo für KNX und Meldetechnik zuständig ist. Er berät Kunden, schult Mitarbeiter von Handwerksbetrieben und kümmert sich auch um die hauseigene KNX-Anlage, die mit stattlichen 860 Teilnehmern die Beleuchtung, Beschattung und Temperatur in den Ausstellungs-, Lager- und Verwaltungsräumen regelt.

Markenqualität jeder Preisklasse

Highlight am neu eröffneten Standort ist zweifellos das Famoversum – eine Ausstellung, die Gebäudetechnik buchstäblich begreifbar macht. Hier finden sich unterschiedliche Bäder mit allen technischen Finessen. In einem nachempfundenen Eingangsbereich kann der Kunde verschiedene Möglichkeiten der Außenbeleuchtung erleben und ein intelligentes Haus zeigt die Möglichkeiten von Bustechnik bis hin zu integrierten Hausgeräten. Hier findet man nicht nur Produkte der Luxusklasse – auch Standardlösungen werden bei Famo ansprechend in Szene gesetzt, sodass man hier als Bauherr Markenqualität jeder Preisklasse in Funktion bewundern kann. Selbst Wärmepumpe, Lüftungssysteme und Zentralstaubsauger sind Bestandteil des Famoversums und können hier genauer unter die Lupe genommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.