Anzeige
Anzeige

Zeitsparend und
sicher crimpen

Crimpwerkzeug ‚PZ6 Roto L‘:

Ü: sich wahlweise von vorne oder seitlich zum Werkzeug einführen. – Drehbarer Crimpeinsatz ist in zwei Positionen fest arretierbar.

So erfordert das Crimpen an unzugänglichen Stellen oder in engen Schaltschränken oftmals viel Geduld und Fingerspitzengefühl. Beim Multitalent ‚PZ 6 Roto L‘ führen Anwender die Leitungen und Aderendhülsen wahlweise von vorne oder seitlich zum Werkzeug ein, was den Arbeitsaufwand deutlich reduziert. Hinzu kommt ein drehbarer Crimpeinsatz, welcher sich in zwei Positionen fest arretieren lässt. Die Arretierung verhindert ein unbeabsichtigtes Drehen des Crimpeinsatzes während des Crimpvorgangs und gewährleistet somit jederzeit einen präzisen Qualitätscrimp. Weidmüller vereint in einem Werkzeug die Vorteile eines flexiblen und eines feststehenden Crimpeinsatzes. Auch das zeitaufwendige Wechseln der Werkzeuge entfällt, denn Kabel und Aderhülsen lassen sich mit ‚PZ 6 Roto L‘ im Querschnittsbereich von 0,14 bis 6,0mm² (AWG 24…10) mit einem einzigen Werkzeug crimpen. Um außerdem zeit- und kostenträchtige Fehlcrimpungen zu vermeiden, besitzt ‚PZ 6 Roto L‘ eine sichere Zwangssperre. Sie verhindert zuverlässig ein unbeabsichtigtes Öffnen des Werkzeugs während des Crimpens. Für sicheres und ermüdungsfreies Arbeiten sorgt ein hochwertiges, ergonomisches Griffdesign. Zudem ist ‚PZ 6 Roto L‘ auf langlebigen, professionellen Einsatz in Industrie und Handwerk ausgelegt. Weidmüller Crimpwerkzeuge und Aderendhülsen sind gemäß DIN EN 60352-2 bestens aufeinander abgestimmt und garantieren eine gleichbleibend hohe Verarbeitungsqualität.

 Weidmüller Crimpwerkzeug 'PZ6 Roto L': Mit nur einem Crimpwerkzeug können Anwender an unzugänglichen Stellen sicher und besonders zeitsparend crimpen. Die Leitungen und Aderendhülsen lassen sich wahlweise von vorne oder seitlich in das Werkzeug einführen. Dazu ist 'PZ6 Roto L' mit einem drehbaren Crimpeinsatz ausgestattet, welcher sich in zwei Positionen fest arretieren lässt. (Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG)

Weidmüller Crimpwerkzeug ‚PZ6 Roto L‘: Mit nur einem Crimpwerkzeug können Anwender an unzugänglichen Stellen sicher und besonders zeitsparend crimpen. Die Leitungen und Aderendhülsen lassen sich wahlweise von vorne oder seitlich in das Werkzeug einführen. Dazu ist ‚PZ6 Roto L‘ mit einem drehbaren Crimpeinsatz ausgestattet, welcher sich in zwei Positionen fest arretieren lässt. (Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG)


Das Crimpen von Aderendhülsen erfordert nicht nur handwerkliches Geschick, sondern auch geeignetes Crimpwerkzeug und entsprechend abgestimmte Kontakte. In DIN EN 60352-2 sind die Anforderungen an Crimpverbindungen spezifiziert. Essentielles Gütekriterium ist die erreichte Zugfestigkeit der Verbindung sowie die Vermeidung typischer Crimp-Fehler. Weidmüller bietet neben einem umfassenden Sortiment an hochwertigen Aderendhülsen sein neues Crimpwerkzeug ‚PZ 6 Roto L‘: Mit dem Qualitätswerkzeug lässt sich besonders zeitsparend und sicher Crimpen mit nur einem Werkzeug – es erleichtert das Arbeiten selbst an unzugänglichen Stellen oder in engen Schaltschränken. Das Werkzeug passt sich flexibel unterschiedlichen Anforderungen an. Einerseits lassen sich Leitungen und Aderendhülsen einfach wahlweise von vorne oder seitlich zum Werkzeug einführen. Andererseits ist der Crimpeinsatz von ‚PZ 6 Roto L‘ drehbar ausgelegt und in zwei Positionen fest arretierbar. Das feste Arretieren verhindert ein unbeabsichtigtes Drehen des Crimpeinsatzes während des Crimpvorgangs. Zum Drehen des Crimpeinsatzes betätigt der Anwender eine orange Taste. ‚PZ 6 Roto L‘ kombiniert erstmals einen verstellbaren Crimpeinsatz mit einer festen Arretierung – für deutlich bessere Crimpergebnisse und variable Einsatzmöglichkeiten.
Weidmüller Crimpwerkzeug 'PZ6 Roto L': 'PZ6 Roto L' vereint in einem Werkzeug die Vorteile eines flexiblen und eines feststehenden Crimpeinsatzes. Das zeitaufwendige Wechseln der Werkzeuge entfällt, denn Kabel und Aderhülsen lassen sich mit 'PZ 6 Roto L' im Querschnittsbereich von 0,14 bis 6,0 mm² (AWG 24...10) mit einem einzigen Werkzeug crimpen. (Bild: Weidmüller)

Weidmüller Crimpwerkzeug ‚PZ6 Roto L‘: ‚PZ6 Roto L‘ vereint in einem Werkzeug die Vorteile eines flexiblen und eines feststehenden Crimpeinsatzes. Das zeitaufwendige Wechseln der Werkzeuge entfällt, denn Kabel und Aderhülsen lassen sich mit ‚PZ 6 Roto L‘ im Querschnittsbereich von 0,14 bis 6,0 mm² (AWG 24…10) mit einem einzigen Werkzeug crimpen. (Bild: Weidmüller)

Arbeiten ohne zeitaufwendigen Werkzeugwechsel

Weidmüller gibt Anwendern ein innovatives Werkzeug an die Hand, mit dem sie ohne zeitaufwendigen Werkzeugwechsel arbeiten können: Beim ‚PZ 6 Roto L‘ lassen sich Leitungen und Aderhülsen (mit und ohne Kunststoffkragen) im gesamten Querschnittsbereich von 0,14 bis 6,0mm² (AWG 24…10) mit einem einzigen Werkzeug crimpen. Das Weidmüller eigene Omega-Federsystem des Crimpwerkzeugs erlaubt ein Verarbeiten von unterschiedlichen Leiterquerschnitten und verteilt die Kraft gleichmäßig im gesamten Werkzeug. Erreicht werden hierdurch hoch reproduzierbare Crimpergebnisse gleichwie langlebige Werkzeuge. Ausgerüstet mit einer sicheren Zwangssperre, verhindert ‚PZ 6 Roto L‘ das unbeabsichtigte Öffnen des Werkzeugs während des Crimpvorgangs und hilft, zeitaufwendige Fehlcrimpungen zu vermeiden. Die Zwangssperre kann der Anwender bei einer eventuellen Fehlbedienung jederzeit entriegeln.

Weidmüller Crimpwerkzeug 'PZ6 Roto L': 'PZ 6 Roto L' kombiniert erstmals einen verstellbaren Crimpeinsatz mit einer festen Arretierung. Zum Drehen des Crimpeinsatzes betätigt der Anwender die orange Taste. (Bild: Weidmüller)

Weidmüller Crimpwerkzeug ‚PZ6 Roto L‘: ‚PZ 6 Roto L‘ kombiniert erstmals einen verstellbaren Crimpeinsatz mit einer festen Arretierung. Zum Drehen des Crimpeinsatzes betätigt der Anwender die orange Taste. (Bild: Weidmüller)

Sicheres, ermüdungsfreies Arbeiten

‚PZ 6 Roto L‘ steht für ergonomisches Griffdesign. Form, Material und Oberflächenstruktur der Griffe erleichtern den professionellen Werkzeuggebrauch in Industrie oder Handwerk und dienen dem sicheren, ermüdungsfreien Arbeiten. Der Anwender bekommt 20% mehr Crimpkraft bei 20% weniger Handkraft. Die Griffe – im markanten zweifarbigen Design – besitzen eine sogenannte hart/hart Kombination – besonders vorteilhaft, sofern den Griffen Öl oder andere Schmiermittel anhaften. Aderendhülsen mit oder ohne Kunststoffkragen lassen sich so komfortabel verarbeiten. Die Ausziehkräfte liegen weit über den in der DIN VDE 0660 T. 100 bzw. EN 60947-1/A11 geforderten Werten. ‚PZ 6 roto L‘ eignet sich vorzugsweise für kleinere und mittlere Serien im Service- und Reparaturbereich.

 Weidmüller Werkzeugprogramm: Weidmüller offeriert ein umfangreiches Werkzeugprogramm zum Schneiden, Abisolieren, Crimpen, Testen und Schrauben. Das hochwertige Werkzeugprogramm ist auf einen professionellen Einsatz abgestimmt. (Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG)

Weidmüller Werkzeugprogramm: Weidmüller offeriert ein umfangreiches Werkzeugprogramm zum Schneiden, Abisolieren, Crimpen, Testen und Schrauben. Das hochwertige Werkzeugprogramm ist auf einen professionellen Einsatz abgestimmt. (Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG)

Crimpwerkzeug ‚PZ6 Roto L‘:
Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Jede Maschine, jede Anlage muss mit Strom versorgt werden. Oftmals geschieht dies in der Planungsphase mit Standardkomponenten. Die eingeplante Kabeldurchführung oder Kabelverschraubung ist daher oft zu groß oder zu klein und somit nicht passrecht. Dieser Umstand lässt es für den Monteur, der die Maschine anschließen muss, regelmäßig und buchstäblich zur Qual werden, starre Kabel durch eine exakt positionierte Kabelverschraubung hindurchzuführen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit Daten aus dem ABB-Strommesssystem ‚CMS‘ lassen sich Gebäude noch umfassender steuern. Dank eines Gateways von Wachendorff Prozesstechnik klappt die Kommunikation zwischen Modbus RTU und KNX reibungslos. ‣ weiterlesen

Die Strategie, die Paul Daugalis als Geschäftsführer des litauischen Unternehmens Huaas Engineering verfolgt, ist visionär: das Management des kompletten Lebenszyklus von Gebäuden aus einer Hand. Dass man mit der Umsetzung dieser Idee auch noch Preise abräumen kann, zeigte Daugalis mithilfe des neuen Firmensitzes der Hugaasgruppen AS in Norwegen. BIM ist hier die Planungsmethode. ‣ weiterlesen

Das wohl am häufigsten verarbeitete Medium bei der Verdrahtung von Komponenten in Schaltanlagen und Schaltschränken ist nach wie vor die Aderendhülse. Wer damit verdrahtet, benötigt prozesssichere, komfortable und ermüdungsarme Werkzeuge. Mit der Crimpfox Duo 10 bietet Phoenix Contact jetzt eine Crimp-Zange, die neben der seitlichen und frontalen Verdrahtung weitere Vorteile aufweist und ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglicht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Gitterrinne GR-Magic von Obo lässt sich einfach und effizient ohne Werkzeug montieren. Sie kann in Verbindung mit Auslegern als Tragsystem in Flucht- und Rettungswegen eingesetzt werden und ist außerdem für den Funktionserhalt geprüft und zugelassen.
‣ weiterlesen

Für Installateure, die auf optimal sichtbare Laserlinien setzen, ist der LAX 300 G ein passendes Hilfsmittel. Die GreenBeam-Technologie steht für scharfe, helle und lange Laserlinien. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige