Zeitsparend und
sicher crimpen

Crimpwerkzeug ‚PZ6 Roto L‘:

Ü: sich wahlweise von vorne oder seitlich zum Werkzeug einführen. – Drehbarer Crimpeinsatz ist in zwei Positionen fest arretierbar.

So erfordert das Crimpen an unzugänglichen Stellen oder in engen Schaltschränken oftmals viel Geduld und Fingerspitzengefühl. Beim Multitalent ‚PZ 6 Roto L‘ führen Anwender die Leitungen und Aderendhülsen wahlweise von vorne oder seitlich zum Werkzeug ein, was den Arbeitsaufwand deutlich reduziert. Hinzu kommt ein drehbarer Crimpeinsatz, welcher sich in zwei Positionen fest arretieren lässt. Die Arretierung verhindert ein unbeabsichtigtes Drehen des Crimpeinsatzes während des Crimpvorgangs und gewährleistet somit jederzeit einen präzisen Qualitätscrimp. Weidmüller vereint in einem Werkzeug die Vorteile eines flexiblen und eines feststehenden Crimpeinsatzes. Auch das zeitaufwendige Wechseln der Werkzeuge entfällt, denn Kabel und Aderhülsen lassen sich mit ‚PZ 6 Roto L‘ im Querschnittsbereich von 0,14 bis 6,0mm² (AWG 24…10) mit einem einzigen Werkzeug crimpen. Um außerdem zeit- und kostenträchtige Fehlcrimpungen zu vermeiden, besitzt ‚PZ 6 Roto L‘ eine sichere Zwangssperre. Sie verhindert zuverlässig ein unbeabsichtigtes Öffnen des Werkzeugs während des Crimpens. Für sicheres und ermüdungsfreies Arbeiten sorgt ein hochwertiges, ergonomisches Griffdesign. Zudem ist ‚PZ 6 Roto L‘ auf langlebigen, professionellen Einsatz in Industrie und Handwerk ausgelegt. Weidmüller Crimpwerkzeuge und Aderendhülsen sind gemäß DIN EN 60352-2 bestens aufeinander abgestimmt und garantieren eine gleichbleibend hohe Verarbeitungsqualität.

 Weidmüller Crimpwerkzeug 'PZ6 Roto L': Mit nur einem Crimpwerkzeug können Anwender an unzugänglichen Stellen sicher und besonders zeitsparend crimpen. Die Leitungen und Aderendhülsen lassen sich wahlweise von vorne oder seitlich in das Werkzeug einführen. Dazu ist 'PZ6 Roto L' mit einem drehbaren Crimpeinsatz ausgestattet, welcher sich in zwei Positionen fest arretieren lässt. (Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG)

Weidmüller Crimpwerkzeug ‚PZ6 Roto L‘: Mit nur einem Crimpwerkzeug können Anwender an unzugänglichen Stellen sicher und besonders zeitsparend crimpen. Die Leitungen und Aderendhülsen lassen sich wahlweise von vorne oder seitlich in das Werkzeug einführen. Dazu ist ‚PZ6 Roto L‘ mit einem drehbaren Crimpeinsatz ausgestattet, welcher sich in zwei Positionen fest arretieren lässt. (Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG)


Das Crimpen von Aderendhülsen erfordert nicht nur handwerkliches Geschick, sondern auch geeignetes Crimpwerkzeug und entsprechend abgestimmte Kontakte. In DIN EN 60352-2 sind die Anforderungen an Crimpverbindungen spezifiziert. Essentielles Gütekriterium ist die erreichte Zugfestigkeit der Verbindung sowie die Vermeidung typischer Crimp-Fehler. Weidmüller bietet neben einem umfassenden Sortiment an hochwertigen Aderendhülsen sein neues Crimpwerkzeug ‚PZ 6 Roto L‘: Mit dem Qualitätswerkzeug lässt sich besonders zeitsparend und sicher Crimpen mit nur einem Werkzeug – es erleichtert das Arbeiten selbst an unzugänglichen Stellen oder in engen Schaltschränken. Das Werkzeug passt sich flexibel unterschiedlichen Anforderungen an. Einerseits lassen sich Leitungen und Aderendhülsen einfach wahlweise von vorne oder seitlich zum Werkzeug einführen. Andererseits ist der Crimpeinsatz von ‚PZ 6 Roto L‘ drehbar ausgelegt und in zwei Positionen fest arretierbar. Das feste Arretieren verhindert ein unbeabsichtigtes Drehen des Crimpeinsatzes während des Crimpvorgangs. Zum Drehen des Crimpeinsatzes betätigt der Anwender eine orange Taste. ‚PZ 6 Roto L‘ kombiniert erstmals einen verstellbaren Crimpeinsatz mit einer festen Arretierung – für deutlich bessere Crimpergebnisse und variable Einsatzmöglichkeiten.
Weidmüller Crimpwerkzeug 'PZ6 Roto L': 'PZ6 Roto L' vereint in einem Werkzeug die Vorteile eines flexiblen und eines feststehenden Crimpeinsatzes. Das zeitaufwendige Wechseln der Werkzeuge entfällt, denn Kabel und Aderhülsen lassen sich mit 'PZ 6 Roto L' im Querschnittsbereich von 0,14 bis 6,0 mm² (AWG 24...10) mit einem einzigen Werkzeug crimpen. (Bild: Weidmüller)

Weidmüller Crimpwerkzeug ‚PZ6 Roto L‘: ‚PZ6 Roto L‘ vereint in einem Werkzeug die Vorteile eines flexiblen und eines feststehenden Crimpeinsatzes. Das zeitaufwendige Wechseln der Werkzeuge entfällt, denn Kabel und Aderhülsen lassen sich mit ‚PZ 6 Roto L‘ im Querschnittsbereich von 0,14 bis 6,0 mm² (AWG 24…10) mit einem einzigen Werkzeug crimpen. (Bild: Weidmüller)

Arbeiten ohne zeitaufwendigen Werkzeugwechsel

Weidmüller gibt Anwendern ein innovatives Werkzeug an die Hand, mit dem sie ohne zeitaufwendigen Werkzeugwechsel arbeiten können: Beim ‚PZ 6 Roto L‘ lassen sich Leitungen und Aderhülsen (mit und ohne Kunststoffkragen) im gesamten Querschnittsbereich von 0,14 bis 6,0mm² (AWG 24…10) mit einem einzigen Werkzeug crimpen. Das Weidmüller eigene Omega-Federsystem des Crimpwerkzeugs erlaubt ein Verarbeiten von unterschiedlichen Leiterquerschnitten und verteilt die Kraft gleichmäßig im gesamten Werkzeug. Erreicht werden hierdurch hoch reproduzierbare Crimpergebnisse gleichwie langlebige Werkzeuge. Ausgerüstet mit einer sicheren Zwangssperre, verhindert ‚PZ 6 Roto L‘ das unbeabsichtigte Öffnen des Werkzeugs während des Crimpvorgangs und hilft, zeitaufwendige Fehlcrimpungen zu vermeiden. Die Zwangssperre kann der Anwender bei einer eventuellen Fehlbedienung jederzeit entriegeln.

Weidmüller Crimpwerkzeug 'PZ6 Roto L': 'PZ 6 Roto L' kombiniert erstmals einen verstellbaren Crimpeinsatz mit einer festen Arretierung. Zum Drehen des Crimpeinsatzes betätigt der Anwender die orange Taste. (Bild: Weidmüller)

Weidmüller Crimpwerkzeug ‚PZ6 Roto L‘: ‚PZ 6 Roto L‘ kombiniert erstmals einen verstellbaren Crimpeinsatz mit einer festen Arretierung. Zum Drehen des Crimpeinsatzes betätigt der Anwender die orange Taste. (Bild: Weidmüller)

Sicheres, ermüdungsfreies Arbeiten

‚PZ 6 Roto L‘ steht für ergonomisches Griffdesign. Form, Material und Oberflächenstruktur der Griffe erleichtern den professionellen Werkzeuggebrauch in Industrie oder Handwerk und dienen dem sicheren, ermüdungsfreien Arbeiten. Der Anwender bekommt 20% mehr Crimpkraft bei 20% weniger Handkraft. Die Griffe – im markanten zweifarbigen Design – besitzen eine sogenannte hart/hart Kombination – besonders vorteilhaft, sofern den Griffen Öl oder andere Schmiermittel anhaften. Aderendhülsen mit oder ohne Kunststoffkragen lassen sich so komfortabel verarbeiten. Die Ausziehkräfte liegen weit über den in der DIN VDE 0660 T. 100 bzw. EN 60947-1/A11 geforderten Werten. ‚PZ 6 roto L‘ eignet sich vorzugsweise für kleinere und mittlere Serien im Service- und Reparaturbereich.

 Weidmüller Werkzeugprogramm: Weidmüller offeriert ein umfangreiches Werkzeugprogramm zum Schneiden, Abisolieren, Crimpen, Testen und Schrauben. Das hochwertige Werkzeugprogramm ist auf einen professionellen Einsatz abgestimmt. (Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG)

Weidmüller Werkzeugprogramm: Weidmüller offeriert ein umfangreiches Werkzeugprogramm zum Schneiden, Abisolieren, Crimpen, Testen und Schrauben. Das hochwertige Werkzeugprogramm ist auf einen professionellen Einsatz abgestimmt. (Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG)

Crimpwerkzeug ‚PZ6 Roto L‘:
Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG


Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“

Andreas Schneider,

CEO und Mitgründer von EnOcean

Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.

Peter Kellendonk, 

1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V.

und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.

 

Reiner Schanz,

Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,

zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so!

Maria Hasselman,

Leiterin Brandmanagement Light + Building

GEBÄUDEDIGITAL 4 2017

  • Smart Home von Anfang an leicht gemacht
  • Smarte Gebäude mit batterieloser Funktechnologie
  • Mit ausgesuchter Technik zum optimalen Ergebnis

Zukunftssicherung im Unternehmen Roth

Manfred Roth, geschäftsführender Gesellschafter der Roth Industries, überträgt die oberste operative Gesellschafterverantwortung an seine Kinder. Mit Wirkung zum 1. April 2017 wurden Claus-Hinrich Roth, Christin Roth-Jäger und Dr. Anne-Kathrin Roth in die Geschäftsführung der Roth Industries berufen.