Anzeige
Anzeige
Anzeige

CO2-Messsystem bestimmt die Luftgüte im Raum

Da Kohlendioxid drinnen als Leitsubstanz der Luftgüte dient, entwickelte J. Dittrich Elektronic für die bedarfsgeregelte Lüftung von Innenräumen eine Serie von Zweistrahl-Infrarotmesssystemen (NDIR), die den Kohlendioxidgehalt der Umgebungsluft spezifisch bestimmen. Eine Kalibrierung des Geräts ist in der Regel nicht nötig, da der zweite Infrarotstrahl als interne Referenz dient. Die Kohlendioxidmesssysteme gibt es in verschiedenen Ausführungen: Die „Luftgüte-Ampel“ ist für fensterbelüftete Räume. Sie wird in die Steckdose gesteckt und fordert mit Hilfe von optischen und akustischen Signalen zum Lüften auf, wenn die Luft im Raum verbraucht ist. Bei Bedarf zeichnet ein Datenlogger die Messwerte auf. Die Messsysteme MF420-IR-LC, MF420-IR und MF420-IR-AL geben den Messwert als kontinuierliches 4-20mA-Signal bzw. über zwei Relaiskontakte aus und können so eine Lüftungs- oder Klimaanlage steuern. Der netzfähige „Klimawächter“ misst zusätzlich zum Kohlendioxidgehalt der Raumluft die Temperatur, die relative Feuchte und optional den Luftdruck. Seine digitalen Messsignale (Ethernet- oder Modbus-Protokoll) dienen in automatisierten Gebäuden zur Regelung des Raumklimas. Zu starkes Lüften durch auf Hochtouren laufende Lüftungs- oder Klimaanlagen wird vermieden, da das vom Menschen ausgeatmete CO2 anzeigt, wie viele Personen sich tatsächlich gerade im Raum aufhalten. Zu geringes Lüften ebenfalls, denn CO2 dient als Leitsubstanz des Chemikaliencocktails, der sich im Raum aus menschlichen Ausdünstungen sowie flüchtigen organischen Substanzen der Einrichtungsgegenstände bildet, und der sich nachteilig auf Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen auswirkt. Die bedarfsgeregelte Lüftung (DCV, Demand Controlled Ventilation) abhängig von der Kohlendioxidkonzentration der Raumluft hilft, die Europäischen Richtlinien über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD) einzuhalten. Gleichzeitig sorgt sie für ein gesundes Raumklima.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der sunCloud bietet Steca seinen Kunden ein dauerhaft kostenloses Monitoring-Portal. So lassen sich Solaranlagen jederzeit einfach und schnell online überwachen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um eine optimale und individuelle Überwachung zu erhalten, müssen die Bereiche Brandschutz, Videotechnik und Einbruchsschutz perfekt ineinandergreifen. Die neuen IP-Videoverifikationskameras von Jablotron im Angebot der EPS Vertriebs GmbH sind eine praktische Ergänzung zu dem vorhandenen Gefahrenmeldesystem Jablotron JA-100.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Für Installationen, bei denen die Integration von Brandschutzklappen erforderlich ist, hat SBC das neue Modul PCD1.B5010-A20 entwickelt. Es handelt sich um ein 24V-Eingangsmodul, das auch immer dann zum Einsatz kommen kann, wenn digitale 24V-Eingänge und Relais benötigt werden. Auch das PCD1.G2100-A10 ist neu im Portfolio des Herstellers. Bislang waren ein reines Analog-Ausgangsmodul und ein kombiniertes Analog-Ein/Ausgangsmodul verfügbar. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Gateway Mini vergrößert Kopp den Funktionsumfang der eigenen Smart-Home-Lösungen und schafft zusätzlich erhöhte Kompatibilität zwischen Geräten unterschiedlicher Hersteller. Mithilfe der HomeControl App verbindet und steuert das Gateway hersteller- und systemübergreifend eine Vielzahl von Geräten im intelligenten Zuhause und vereint sie auf einer zentralen Oberfläche. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im dritten Jahr in Folge ist der Wärmepumpenmarkt europaweit um 13 Prozent gewachsen. Wärmepumpen werden mehr und mehr als Schlüsseltechnologie für die Energiewende erkannt. ‣ weiterlesen

Auf Basis von seinem Kabeleinführungsleisten-Portfolio bietet das Unternehmen Icotek nun Rahmen mit EMV-Abschirmung an. Die Rahmen zur Kabeleinführung sind hochleitfähig metallisiert und werkseitig vollflächig kratzfest lackiert. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige