Anzeige

CO2-Messsystem bestimmt die Luftgüte im Raum

Da Kohlendioxid drinnen als Leitsubstanz der Luftgüte dient, entwickelte J. Dittrich Elektronic für die bedarfsgeregelte Lüftung von Innenräumen eine Serie von Zweistrahl-Infrarotmesssystemen (NDIR), die den Kohlendioxidgehalt der Umgebungsluft spezifisch bestimmen. Eine Kalibrierung des Geräts ist in der Regel nicht nötig, da der zweite Infrarotstrahl als interne Referenz dient. Die Kohlendioxidmesssysteme gibt es in verschiedenen Ausführungen: Die „Luftgüte-Ampel“ ist für fensterbelüftete Räume. Sie wird in die Steckdose gesteckt und fordert mit Hilfe von optischen und akustischen Signalen zum Lüften auf, wenn die Luft im Raum verbraucht ist. Bei Bedarf zeichnet ein Datenlogger die Messwerte auf. Die Messsysteme MF420-IR-LC, MF420-IR und MF420-IR-AL geben den Messwert als kontinuierliches 4-20mA-Signal bzw. über zwei Relaiskontakte aus und können so eine Lüftungs- oder Klimaanlage steuern. Der netzfähige „Klimawächter“ misst zusätzlich zum Kohlendioxidgehalt der Raumluft die Temperatur, die relative Feuchte und optional den Luftdruck. Seine digitalen Messsignale (Ethernet- oder Modbus-Protokoll) dienen in automatisierten Gebäuden zur Regelung des Raumklimas. Zu starkes Lüften durch auf Hochtouren laufende Lüftungs- oder Klimaanlagen wird vermieden, da das vom Menschen ausgeatmete CO2 anzeigt, wie viele Personen sich tatsächlich gerade im Raum aufhalten. Zu geringes Lüften ebenfalls, denn CO2 dient als Leitsubstanz des Chemikaliencocktails, der sich im Raum aus menschlichen Ausdünstungen sowie flüchtigen organischen Substanzen der Einrichtungsgegenstände bildet, und der sich nachteilig auf Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen auswirkt. Die bedarfsgeregelte Lüftung (DCV, Demand Controlled Ventilation) abhängig von der Kohlendioxidkonzentration der Raumluft hilft, die Europäischen Richtlinien über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD) einzuhalten. Gleichzeitig sorgt sie für ein gesundes Raumklima.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Busch-Baustellenplaner stellt Busch-Jaeger ein intelligentes Tool für Smartphone und Tablet vor, das dem Elektroinstallateur die Arbeit auf der Baustelle erleichtern soll. Die Planungs-App unterstützt bei der Erstellung der Materialliste und sorgt für einen übergreifenden Workflow zwischen Baustelle, Büro und Großhandel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Automatisierung von Gebäuden sind oft ähnliche Aufgaben zu bewältigen. Die verschiedenen Gewerke, wie Beleuchtung, Beschattung sowie Heizung, Klimatisierung und Lüftung müssen gesteuert und geregelt werden. Für diese Anwendung bringt Wago mit der Application Building Control nun eine Applikationssoftware auf den Markt, die ohne Programmieraufwand in Betrieb genommen werden kann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ein neues Zusatzmodul von Bird Home Automation ermöglicht barrierefreie Türkommunikation gemäß DIN18040 ‚Barrierefreies Bauen‘. Durch akustische und visuelle Signale kann die DoorBird-Türsprechanlage so Menschen mit eingeschränktem Hör- oder Sehvermögen beim Betreten von entsprechend ausgerüsteten Gebäuden unterstützen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 ermöglicht die Erkennung von Korona- und Teilentladung aus einer sicheren Entfernung von bis zu 120m. Teams können so sicher arbeiten, das Brandrisiko minimieren und Ausfälle reduzieren. Die Kamera bietet eine hohe Auflösung zur Erkennung von Lecks in Druckluft-, Gas- und Unterdruckanlagen und reduziert so Ausfallzeiten. ‣ weiterlesen

1865 gegründet, musste die Gesangbuchfabrik J. Schäfer im pfälzischen Grünstadt 2006 ihre Tore schließen. Der seitdem andauernde Dornröschenschlaf des Gebäudes wird nur hin und wieder durch Ausstellungen des örtlichen Kulturvereins unterbrochen. Anders erging es dem östlich der alten Fabrik gelegenen Gelände: Auf der innerstädtischen Baulücke plante die Bauherrengemeinschaft Gesangbuchfabrik Grünstadt gemeinsam mit dem ABüro P4-Architekten BDA in Frankenthal eine Wohnanlage. Entstanden sind sechs Gebäude, die auf ein nachhaltiges Energiekonzept mit Produkten von Stiebel Eltron setzen. ‣ weiterlesen