Anzeige
Anzeige
Anzeige

Busklemme mit 16 Kanälen

Die digitalen Busklemmen der Serien 750-14xx (DI) und 750-15xx (DO) bieten 16 Kanäle auf nur 12mm Klemmenbreite. Das ist möglich, da bei diesen Klemmen die Steuersignale per Flachbandkabel angeschlossen werden. Fünf digitale Varianten stehen dem Anwender zur Verfügung; je zwei 16-Kanal-Eingangs- und 16-Kanal-Ausgangsklemmen (jeweils positiv oder negativ schaltend) sowie eine kombinierte Version mit jeweils acht Ein- und Ausgängen. Das Unternehmen hat diesen Busklemmentyp entwickelt, um dem Anwender trotz beengter Platzverhältnisse viele Signalein- und -ausgänge in einer Klemme bieten zu können. Darüber hinaus erlauben die Klemmen in Verbindung mit einem Übergabemodul (z.B. der Serien 289-614, 289-404) die Anschlussebene zu verlagern. Das ist von Vorteil, wenn Prozesse im Anlagenbau vom Baufortschritt abgekoppelt und beispielsweise Teile einer Anlage vormontiert werden. So lässt sich ein Schaltschrank komplett vorverdrahten und die Elektronik erst unmittelbar vor der Inbetriebnahme einbauen. Eine weitere Anwendung ist der Anschluss von Serienmaschinen oder Relaismodulen für höhere Lasten im Gebäude und in der Industrie. Damit lassen sich viele Vorteile von Relais, wie z.B. Handbedienung oder der schnelle Austausch bei gesockelten Varianten, mit den Vorzügen eines modernen I/O-Systems kombinieren. Auch bei der Integration pneumatischer Steuerungen in ein Feldbusnetzwerk ist die 16-DI/DO-Busklemme mit Flachbandkabel eine Option. Die meisten Pneumatikmodule verfügen über einen passenden Flachbandanschluss und lassen sich mit den neuen Busklemmen recht einfach über das I/O-System steuern.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Ausbau der Elektromobilität eröffnet dem Elektrohandwerk interessante und zukunftsträchtige Perspektiven. Denn für die zunehmende Zahl an Elektrofahrzeugen ist eine flächendeckende Ladeinfrastruktur ein Muss – sowohl im privaten als auch im halböffentlichen und öffentlichen Raum. Doch von Wallbox und Ladesäulen können im Betrieb auch Risiken ausgehen. Um diese zu minimieren, müssen Bauherren, Architekten, Fachplaner und Elektroinstallateure wissen, welche technischen und rechtlichen Vorgaben gelten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bird Home Automation erweitert sein Produktportfolio um die IP-Video-Türsprechanlage DoorBird D2101KV. Die smarte Türklingel ist mit einer Ruftaste und einem multifunktionalen Keypad ausgestattet und speziell für Einfamilienhäuser, Hotels und Firmengelände entworfen, die eine sichere Lösung für Zutrittskontrolle benötigen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Türkommunikation mit Video liegt im Trend. Viele Wohnungsbesitzer und Häuslebauer wollen sehen, wer vor der Tür steht. ‣ weiterlesen

Mit der sunCloud bietet Steca seinen Kunden ein dauerhaft kostenloses Monitoring-Portal. So lassen sich Solaranlagen jederzeit einfach und schnell online überwachen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um eine optimale und individuelle Überwachung zu erhalten, müssen die Bereiche Brandschutz, Videotechnik und Einbruchsschutz perfekt ineinandergreifen. Die neuen IP-Videoverifikationskameras von Jablotron im Angebot der EPS Vertriebs GmbH sind eine praktische Ergänzung zu dem vorhandenen Gefahrenmeldesystem Jablotron JA-100.  ‣ weiterlesen

Für Installationen, bei denen die Integration von Brandschutzklappen erforderlich ist, hat SBC das neue Modul PCD1.B5010-A20 entwickelt. Es handelt sich um ein 24V-Eingangsmodul, das auch immer dann zum Einsatz kommen kann, wenn digitale 24V-Eingänge und Relais benötigt werden. Auch das PCD1.G2100-A10 ist neu im Portfolio des Herstellers. Bislang waren ein reines Analog-Ausgangsmodul und ein kombiniertes Analog-Ein/Ausgangsmodul verfügbar. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige