Anzeige
Anzeige
Anzeige

Brüstungskanalsysteme

Konstruktive Weiterentwicklungen ermöglichen schnelleren Montagefortschritt

Wenn es darum geht, Leitungen flexibel zu führen und Anschlüsse überall dort zur Verfügung zu stellen, wo sie benötigt werden, sind Brüstungskanalsysteme sowohl in Neu- als auch in Bestandsbauten oft die erste Wahl. Die Brüstungskanäle der Reihe Tehalit.BR von Hager haben sich hier wie dort bereits tausendfach bewährt und überzeugen dabei immer wieder als äußerst flexible Installationstechnik: Sie lassen sich dank des umfangreichen Formteileprogramms räumlichen Gegebenheiten einfach anpassen, Energie- und Datenanschlüsse sind beliebig platzierbar und nicht zuletzt schätzen Bauherren die moderne Optik sowie die Möglichkeit, diese Kanäle mit Brüstungs- und Heizkörperverkleidungen dezent zu kaschieren.

(Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Zudem stellt Hager seine Brüstungskanäle in unterschiedlichen Materialien mit jeweils spezifischen Eigenschaften für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke zur Verfügung: Die PVC-Ausführungen sind besonders robust und einfach auf der Baustelle zu verarbeiten; die Varianten aus halogenfreiem Kunststoff bieten einen erhöhten Schutz für Sachwerte im Brandfall; die Aluminiumausführungen überzeugen mit einer edlen Optik sowie einer hochwertigen Materialanmutung und die Stahlblechbrüstungskanäle schließlich stehen für eine hochfeste Installationstechnik. Hier wird auch der Anspruch des Herstellers sichtbar, einfache und sichere Installationslösungen zu entwickeln: Die Stahlblechkanäle bieten durch die integrierte Selbsterdung nicht nur höchste Sicherheit, sondern auch eine Montagezeitersparnis von bis zu 75 Prozent gegenüber einer konventionellen Erdung.

Der Datenspezialist: Tehalit.BRN

Eine besondere Stellung im Markt beansprucht das System Tehalit.BRN, das speziell für die Datentechnik konstruiert wurde und mit seinem praxisorientierten Drei-Kammer-Prinzip die getrennte Verlegung von Energie- und Datenleitungen ermöglicht. Mit einem konstruktionsbedingten Abstand von 70mm zwischen Energie- und Datenleitungen erfüllt dieses System daher bereits serienmäßig ohne den Einsatz einer zusätzlichen Trennwand einen Großteil der Anforderungen der europäischen Norm EN50174-2. Nur der tehalit. BRN bietet bereits ab Werk diese Systemtrennung. Damit gewährleistet dieser Brüstungskanal standardmäßig höchste Betriebssicherheit bei der Datenübertragung. Außerdem sind dank der abnehmbaren Seitenoberteile Erweiterungen oder Wartungen ohne Spannungsunterbrechung problemlos möglich. Aber auch für den Elektrohandwerker ist dieses Konstruktionsprinzip mit Vorteilen verbunden – er erspart sich bei der Installation den aufwändigen Einbau von Trennwänden oder die Verwendung separater Kanäle.

Modularer Tehalit-Geräteeinbau
ermöglicht hohe Packdichte auf
geringem Raum. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Montagetechnik weiter verbessert

Diesen Anspruch, dem Elektrohandwerker immer die bestmögliche Montagetechnik zu bieten, erfüllt auch die jüngste Angebotserweiterung für das Brüstungskanalsystem Tehalit.BR in der Bauhöhe 68mm aus PVC. Diese Weiterentwicklung ist als vollständige Design- und Funktionslinie in den Farben Reinweiß, Cremeweiß und Lichtgrau erhältlich. Wichtigstes Merkmal der Angebotserweiterung: Die vier gängigsten Kanalbreiten 100, 130, 170mm sowie die doppelzügige 210mm-Variante sind durchgängig mit 80mm-Oberteil ausgerüstet. Von der neuen Variante mit 80er Deckelspur profitieren Elektrofachgroßhandel und Elektrohandwerk gleichermaßen. Denn das neue Konzept reduziert mit seinem vereinheitlichten Oberteilmaß die Teilevielfalt und vereinfacht damit die Lagerhaltung. So kann der Elektrofachgroßhandel ein stark nachgefragtes System sehr einfach bevorraten und den Elektrohandwerker direkt aus seinem Lager bedienen. Für diesen verringert sich zum einen dank der besseren Übersichtlichkeit der Planungsaufwand und zum anderen die Montagezeit. Denn das 80mm-Deckelmaß ist sowohl optimal abgestimmt auf den Tehalit- als auch auf den Standardgeräteeinbau und macht Zusatzblenden für Geräteeinbauten damit überflüssig. Für eine schnelle Montage sorgen auch die vormontierten Kupplungen, mit denen die Kanalunterteile ab Werk ausgestattet sind. Diese müssen zur Verbindung der Unterteile nur noch herausgezogen werden. Mit Hilfe dieser Technik ist ein Monteur alleine in der Lage, die Brüstungskanäle schnell, einfach und vor allem exakt ausgerichtet an der Wand zu befestigen – ein entscheidender Vorteil für eine wirtschaftliche Installation.

Tehalit.BRN mit modularem Tehalit-Geräteeinbau (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Schneller Geräte-Einbau dank Wago-Stecktechnik

Standardmäßig sind die neuen Kanäle für den frontrastenden Geräteeinbau vorgesehen; alle Unterteile sind aber auch zusätzlich mit einer C-Profilschiene ausgestattet. Und natürlich profitiert der Elektrohandwerker beim Geräteeinbau auch bei den neuen Tehalit.BR Ausführungen von den Montagevorteilen des tehalit Geräteeinbaus. Dieser umfasst beispielsweise zwei- und dreifach Kanalsteckdosen, Datenanschlussdosen, Fernmelde- und BK/SAT-Anschlussdosen oder auch zwei-fach Funktionskombinationen bestehend aus Steckdose plus Überspannungsschutz beziehungsweise Kontrollwippschalter oder Funkentstörfilter. Zum Anschluss der Geräte kann der Elektrotechniker zwei Möglichkeiten nutzen: Zum einen die Wago-Winsta-Stecktechnik an den Seiten der Kanalsteckdosen und zum anderen die Steckklemmen, die eingangs- und ausgangsseitig auf der Geräterückseite platziert sind. Diese ermöglichen den schraubenlosen Anschluss von Leitungen mit Querschnitten von 1,5 bis 2,5mm2. Durch den Einsatz der tehalit Kanalsteckdosen in Verbindung mit der Wago-Stecktechnik reduziert sich die Installationszeit deutlich gegenüber herkömmlichen Einbaugeräten mit konventioneller Verdrahtung. Den Montagezeitvorteil hat Hager beim TÜV Saar als unabhängigem Prüfinstitut in wissenschaftlichen Versuchsaufbauten ermitteln lassen. Das Ergebnis: Im Vergleich zu einer konventionellen Installation haben die TÜV-Ingenieure einen Zeitvorteil von 87 Prozent für den Einbau und Anschluss der Kanalsteckdosen mit der Wago-Stecktechnik ermittelt.

Formteile und Montagehilfen erleichtern Verarbeitung

Gewohnt umfangreich ist das Zubehörprogramm, das unter anderem schnittkaschierende, winkelverstellbare Innen- und Außeneckhaubenformteile umfasst sowie schnittkaschierende Endplatten, Flachwinkel und Wandanschlussblenden. Ebenfalls erhältlich sind Kanalformteile aus Grundprofilen, die als Innen- und Außenecken, Flachwinkel und T-Stücke ausgeführt sind. Diese empfehlen sich vor allem bei der Konsolenmontage beispielsweise entlang von Glaswänden. Darüber hinaus stehen nützliche Montagehilfen zur Verfügung. Dazu zählt beispielsweise eine halogenfreie Trennwand, die bei senkrechter Kanalmontage einfach in die C-Profil-Schiene eingerastet werden kann. Diese Befestigung sorgt für einen sicheren Sitz unter allen Montagebedingungen. Als hilfreich erweist sich auch der optionale Kabelrückhalt. Hier stehen zwei Varianten zur Verfügung: eine Rückhalte-Klammer, die bei montierter Trennwand einfach auf diese aufgerastet wird sowie ein neu entwickeltes Set aus Bolzen und identischer Rückhalte-Klammer. Dieses kann auch bei nicht vorhandener Trennwand im Kanal montiert werden.

Fazit

Die Angebotserweiterung des Tehalit.BR zeichnet sich durch eine Vielzahl von durchdachten und praxisorientierten Lösungen aus. Sie sorgen für eine sichere, einfache sowie schnelle Montage und ermöglichen dem Elektrohandwerker ein besonders wirtschaftliches Arbeiten.


Autor | Michael Burkhardt, Leiter Markt, Management Deutschland, Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG, www.hager.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Sind Unterputzdosen erstmal gesetzt, müssen Sie nach dem Verputzen meist zeitintensiv ausfindig gemacht und anschließend ausgeschlagen werden. Um das zu vermeiden, hat Schnabl den Universalputzdeckel UPD entwickelt. Elektroprofis und Maurer können so rund 60% Zeit sparen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Kabeldurchführungsplatte KEL-DPZ 16 passt auf Ausbrüche, die für 16-polige schwere Steckverbinder genormt sind. Die neue Größe 16 ermöglicht eine einfache und schnelle Kabeldurchführung. Mit ihr lassen sich auf engstem Raum bis zu 34 Leitungen, mit Durchmessern von 1,5-16,2mm, einführen und 2-fach abdichten.‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Elektrifizierungssystem Evoline Circle80 vereint drei Funktionen in einem: Steckdose, Doppel-USB-Charger und Kabeldurchlass. Eine Kombination, die neben einer sicheren Stromversorgung dank einer zusätzlichen Kabeldurchlassöffnung eine flexible Option für Datenkabel bereitstellt.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Kombiableiter MCF-NAR vom Typ 1+2 ist das neuste Mitglied im Team gegen Überspannungen von OBO Bettermann. Der Namenszusatz NAR steht hierbei für netzseitiger Anschlussraum, denn die verbaute Funkenstrecken-Technologie qualifiziert das Überspannungsschutzgerät (SPD = Surge Protective Device) zum Einsatz im Vorzählerbereich gemäß VDN-Richtlinie.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Markt für LED-Beleuchtung ist in den letzten Jahren extrem gewachsen - entsprechend groß ist das Angebot an Komponenten. Hauptvorteile der LED-Technik sind Energieeffizienz und Langlebigkeit. Als Nachteil schlägt zu Buche, dass die verbauten Elektronikkomponenten sensibler auf Überspannungen reagieren. Ein wirksames Schutzkonzept hilft, die Verfügbarkeit der Beleuchtung zu erhöhen und frühzeitige Ausfälle zu vermeiden. Eine kompakte und zeitsparende Anschlusstechnik sorgt zudem für eine kostengünstigere Installation.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit Erscheinen der neuen Normen VDE0100-443 und VDE0100-534 haben sich die Anforderungen an den Überspannungsschutz in Gebäuden maßgeblich geändert. Finder bietet ein umfangreiches Spektrum an Überspannungsschutzgeräten an. Um dem Elektro-Fachhandwerk die Auswahl zu erleichtern, bietet das Unternehmen außerdem Planungshilfen an, die den Anwender schnell zum passenden Überspannungsschutzgerät führen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige