Brandschutz für kleinere Objekte

Mit der Kleinzentrale ES Line von Esser und dem innovativen Brandmelder ES Detect ist nun auch hochwertiger Brandschutz zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis speziell für kleinere Objektgrößen möglich, wie Kindergärten, Kanzleien, Arztpraxen, Apotheken und vergleichbare Projekte.

 (Bild: Novar GmbH a Honeywell Company)

(Bild: Novar GmbH a Honeywell Company)


Die Brandmelderzentrale ES Line stellt durch ihre automatische Konfiguration und den Plug-and-Play-Modus eine gewohnt einfache und schnelle Inbetriebnahme sicher. Eine Feuerwehrschnittstelle sowie eine Gruppeneinzelanzeige (GEA) sind integriert und gehören zum Lieferumfang. Es werden bis zu acht Stichleitungen unterstützt. Eine optimierte Inbetriebnahme und Wartung ist ebenso selbstverständlich wie die einfache Bedienung.

Verlängerte Betriebszeit und Komfort bei Wartung

ES Detect ist ein mikroprozessorgesteuerter, nicht adressierbarer Brandmelder für den konventionellen Bereich, der folgende Eigenschaften besitzt: Neben intelligenten Algorithmen zur Brandfrüherkennung verfügt er über integrierte Ruhewertnachführung. Die gemäß DIN 14675 vorgegebene Betriebszeit des Melders kann dadurch statt der üblichen fünf auf bis zu acht Jahre verlängert werden! Mit ES Detect steht eine breite Palette unterschiedlicher Meldertypen – inklusive Multisensormelder OTblue und O²T – zur Verfügung, sodass bei schwierigen Umgebungsbedingungen auch im konventionellen Bereich alle Vorteile der Parametrierung genutzt werden können. Ein besonderes Merkmal sorgt für Komfort bei der Wartung: Bei dem Brandmelder ES Detect lassen sich Messwerte, Verschmutzungsgrad, Alarmzähler und Betriebsstunden auslesen.

Gesamtpaket für Gebäudesicherheit

Esser untermauert auf diese Weise erneut seinen Anspruch als zuverlässiger Partner für Facherrichter und Planer im Bereich der gesamten Gebäudesicherheit. Das umfangreiche Produktprogramm für Brandmeldetechnik, Sprachalarmierung und Gefahrenmanagement ermöglicht es, ein individuelles und zuverlässiges Gesamtkonzept für nahezu jedes Objekt zu verwirklichen, ohne die Designaspekte zu vernachlässigen.

Brandschutz für kleinere Objekte
Bild: Novar GmbH a Honeywell Company Bild: Novar GmbH a Honeywell Company


Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.