Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bis 30 Prozent höhere Energieeffizienz

Effiziente HLK-Gebäudeautomation mit nur einem System

Das Thema Energieeffizienz hat einen unvermindert hohen Stellenwert im Bereich der Gebäudeautomatisierung. ABB bietet auf der Basis des intelligenten Gebäudeautomationssystems ABB i-bus KNX eine neue, durchgängige Automatisierungslösung für HLK-Anlagen in Zweckgebäuden an. Mit dem ClimaEco-System kann die Energieeffizienz von gewerblichen Gebäuden um bis zu 30 Prozent verbessert werden. Im Folgenden stellen wir das System vor.

 (Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)

(Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)

Nach den Bereichen Verkehr und Energieerzeugung sind Gebäude der größte Energieverbraucher. Heizung und Beleuchtung in Wohn- und Bürogebäuden machen rund 40 Prozent der in der EU verbrauchten Energie aus – ein Wert, der viel Raum für effiziente Optimierungen bietet. Der größte Teil des Energieverbrauchs im Gebäude ist dabei auf die Klimatisierung zurückzuführen, je nach Klimaregion und Jahreszeit mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Heizen, Kühlen, Lüften) und Anwendungen (Gebläsekonvektor, Warmwasserheizung, Klimaanlage und so weiter).

Regulatorische Vorgaben

Weltweit fördern neue Gesetzgebungen den Einsatz energieeffizienter Technologien. Die europäische Norm EN15232 (‚Energieeffizienz von Gebäuden – Einfluss von Gebäudeautomation und Gebäudemanagement‘) wurde in Verbindung mit der Einführung der EU-Richtlinie 2010/31/EU über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden erarbeitet. Die Norm beschreibt Methoden zur Bewertung des Einflusses der Gebäudeautomation und des technischen Gebäudemanagements auf den Energieverbrauch von Gebäuden. Hinzu kommt die nationale EnEV 2016 (Energieeinsparverordnung), die die energetischen Anforderungen für Neubauten verschärft. Will man die Effizienzklasse A mit bis zu 30 Prozent Energieeinsparung gemäß EN15232 erreichen, ist eine durchgängige Lösung unerlässlich, die von den zentralen HLK-Anlagen (Primäranlagen) bis zur Raumautomatisierung reicht. Einen starken Fokus auf den Energieverbrauch von Gewerbeimmobilien setzt auch die internationale Nachhaltigkeitszertifizierung Leed, die Standards für umweltfreundliches, ressourcenschonendes und nachhaltiges Bauen definiert.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der historische Gebäudekomplex des unvollendeten Seebads in Prora auf Rügen wurde in den letzten Jahren schrittweise saniert. Als Wohnraum und Museum fand die Anlage bereits neue Belebung, jetzt hat auch das Mariandl am Meer dort sein Zuhause gefunden – ein Erholungsdomizil aus 128 Ferienwohnungen. Dies machte einen effizienten Lüftungsplan erforderlich, der den Anforderungen der Küstenlage, mit einer erhöhten Luftfeuchte, ebenso genügt wie den Komfortwünschen der Gäste. ‣ weiterlesen

Die Raumtemperatur per App einstellen und dabei Energie sparen: Mit der Easytron Connect-App von Stiebel Eltron wird das Heizsystem smart - dank Z-Wave-Funkverbindung auch in der Modernisierung. Bauherren, die eine Wärmepumpe des Unternehmens besitzen, können mit der App ihre Raumtemperatur per App einstellen. Anschließend sorgt das System dafür, dass die Wunschtemperatur gehalten wird und gibt im Hintergrund eine Rückmeldung an die Wärmepumpe für einen effizienten, gleichzeitig angepassten Betrieb.‣ weiterlesen

Anzeige

Zwei zusätzliche Anwendungen ergänzen das Software-Angebot des Herstellers Fränkische: Die Lüftungsgeräte Profi-Air 250 Flex und Profi-Air 180 Flat können so künftig mit einer passenden App gesteuert werden. Installateure können für die KWL-Inbetriebnahme außerdem auf eine Pro-Version der Software zurückgreifen. Auch zur 3D-Ansicht von Lüftungsgittern und Schnellkalkulation der Systeme bietet das Unternehmen entsprechende App-Lösungen an.‣ weiterlesen

Anzeige

15 Atemzüge in 60 Sekunden sind der Richtwert für einen gesunden Erwachsenen. Doch wie setzt sich die Luft zusammen, die wir ein- und ausatmen? Der Sauerstoffgehalt macht nur gut 21% aus. Die restlichen 79% der Luft bestehen aus verschiedenen Molekülen, Teilchen und Chemikalien, die unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit stark beeinflussen können.‣ weiterlesen

In den vergangenen Jahren rückte die Vernetzung der Haustechnik zunehmend auch in den Blickpunkt von Lüftungsgeräteherstellern. Einen Beitrag zu dieser Entwicklung leistet Blauberg Ventilatoren: Das Unternehmen entwickelt dezentrale Wohnraumlüftungsgeräte, die sich per App steuern lassen. Bisher mussten Nutzer noch Einschränkungen bei der Bedienbarkeit hinnehmen. So war beim Vento Expert A50-1 W die Konfiguration nur über einen PC und die Vernetzung einer begrenzten Anzahl von Geräten möglich. Zentrale Geräte ließen sich dagegen noch gar nicht per App über WLAN steuern.‣ weiterlesen

Der Spargel meldet dem Landwirt auf sein Smartphone, wenn es unter der Abdeckfolie zu warm wird. Austernzüchter nutzen das Internet, um ihren Ertrag zu steigern: Sensoren erfassen Salzgehalt, Temperatur sowie Luftdruck und optimieren die Ernteplanung. Wie diese Beispiele aus der Nahrungsmittelproduktion zeigen, durchdringt der Begriff Digitalisierung als das Thema der Zukunft alle Bereiche des Lebens. Was verstehen wir unter Digitalisierung in Bezug auf Anwendung sowie Nutzen in der Immobilienwirtschaft?‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige