Anzeige

Bidirektionale Fernbedienung

Präsenz- und Bewegungs-
melder komfortabel einstellen

Die von B.E.G. entwickelte bidirektionale Fernbedienung UC-IR-HF vereinfacht Neuparametrierungen aber auch Erstinstallationen. Das Gerät sendet nicht nur Informationen an die Präsenz- und Bewegungsmelder, es kann zusätzlich auch Informationen von den Meldern empfangen.

Die mittels der Fernbedienung abgerufenen Parameter werden ganz komfortabel auf dem Display der Fernbedienung angezeigt. Sie können für jeden Melder in der Fernbedienung abgespeichert werden. (Bild: B.E.G. Brück Electronic GmbH)

Die mittels der Fernbedienung abgerufenen Parameter werden ganz komfortabel auf dem Display der Fernbedienung angezeigt. Sie können für jeden Melder in der Fernbedienung abgespeichert werden. (Bild: B.E.G. Brück Electronic GmbH)


Längst sind Moderne Präsenz- und Bewegungsmelder mehr als An- und Ausschalter für die Beleuchtung, im umfangreichen Marktangebot gibt es Speziallösungen für nahezu jede Anforderung. Durch eine Vielzahl an Funktionen können sie individuell auf Anforderungen vor Ort eingestellt werden. Die Grundeinstellungen wie die Helligkeitswerte für die Schaltschwellen oder die Nachlaufzeit lassen sich über Potentiometer am Gerät selber justieren. Die passende Fernbedienung bietet viele Einstellmöglichkeiten, mit denen die Melder komfortabel und individuell programmiert werden können. So ist z.B. das Ausschalten der LED-Signale bei erkannter Bewegung ist eine häufig genutzte Funktion. Die Einstellungen des Präsenz- oder Bewegungsmelders können zusätzlich mit der Fernbedienung übersteuert werden, um das Licht manuell auszuschalten oder den Urlaubsmodus oder das Partyprogramm zu starten.
Die von B.E.G. entwickelte bidirektionale Fernbedienung UC-IR-HF sendet nicht nur Informationen an die Präsenz- und Bewegungsmelder, sie kann zusätzlich auch Informationen von den Meldern empfangen. Die Daten der ausgelesenen Präsenz- und Bewegungsmelder können in der Fernbedienung abgespeichert werden. Diese gespeicherten Projekt-Daten sind mittels eines USB-Anschlusses auf den PC überspielbar. (Bild: B.E.G. Brück Electronic GmbH)

Die von B.E.G. entwickelte bidirektionale Fernbedienung UC-IR-HF sendet nicht nur Informationen an die Präsenz- und Bewegungsmelder, sie kann zusätzlich auch Informationen von den Meldern empfangen. Die Daten der ausgelesenen Präsenz- und Bewegungsmelder können in der Fernbedienung abgespeichert werden. Diese gespeicherten Projekt-Daten sind mittels eines USB-Anschlusses auf den PC überspielbar. (Bild: B.E.G. Brück Electronic GmbH)

Bidirektionale Kommunikation

Sind die Präsenz- und Bewegungsmelder einmal programmiert, arbeiten sie oft jahrelang mit denselben Einstellungen. Wenn sich jedoch an den Anforderungen etwas ändert, z.B. wenn ein Großraumbüro umstrukturiert wird, müssen die Einstellungen auf die neue Situation angepasst werden. Für den Installateur oder Planer ist dann mit bloßem Auge nicht eindeutig erkennbar, was für einen Gerätetyp er vor sich hat: Verschiedene Typen (Master, Slave, DIM, DIM/DALI, 1-Kanal, 2-Kanal etc.) einer Melderfamilie haben das gleiche Gehäuse, und die eingestellten Parameter sind natürlich optisch nicht erkennbar. Bisher wurden die alten Einstellungen im einfachsten Falle mit der Fernbedienung überschrieben. Oft musste der Melder jedoch zuerst aus der Decke genommen werden, um den genauen Gerätetyp zu bestimmen. Um Neuparametrierungen aber auch Erstinstallationen erheblich zu vereinfachen, hat B.E.G. die bidirektionale Fernbedienung UC-IR-HF entwickelt. Diese sendet nicht nur wie gewohnt Informationen an die Präsenz- und Bewegungsmelder, sie kann zusätzlich auch Informationen von den Meldern empfangen. Damit dies möglich ist, wird B.E.G. im Laufe des Jahres alle Präsenz- und Bewegungsmelder mit der eigens dafür entwickelten innovativen Sendetechnik ausstatten. Durch den neuen Sender können die Geräte zukünftig ihren Gerätetyp und die Parameter, die bei ihnen eingestellt wurden, auf Anfrage versenden. So können Installateure und Planer in Objekten mit B.E.G.-Geräten, die bereits die neue Technik integriert haben, mittels der Fernbedienung alle Parameter (Meldertyp, Master/Slave, Einstellungen wie z.B. Nachlaufzeit und Schwellenwert) von jedem Melder abrufen. Dafür muss nur die UC-IR-HF auf den gewünschten Bewegungs- oder Präsenzmelder gerichtet und die Abfrage gestartet werden. Da die Fernbedienung nicht nur mit Infrarot, sondern auch mit Funk senden kann, können mit ihr auch große Höhen erreicht werden. Die abgerufenen Parameter werden dann ganz komfortabel auf dem Display der Fernbedienung angezeigt. Sie können für jeden Melder in der Fernbedienung abgespeichert werden. Durch die Pfeilnavigation wählt der Installateur einzelne Werte an und kann diese über das Zahlenfeld verändern. Die neuen Parameter werden dann mit einem Tastendruck an den Melder zurück geschickt, entweder einzeln oder als Gesamtpaket. Der Installateur kann auch ein Parameterpaket festlegen und dieses dann in jedem Raum auf die Präsenz- und Bewegungsmelder aufspielen. So entsteht mit wenig Aufwand ein geschlossenes System.

 (Bild: B.E.G. Brück Electronic GmbH)

(Bild: B.E.G. Brück Electronic GmbH)

Nutzung als Luxmeter

Für die einfache Einstellung der Helligkeits-Schwellenwerte kann die B.E.G. UC-IR-HF als Luxmeter genutzt werden. In die Anschlussstelle an der Fernbedienung wird dafür der dazugehörige Lichtfühler eingesteckt. Schon funktioniert die Fernbedienung wie ein Luxmeter, mit dem der Installateur die Lichtwerte auf der Arbeitsfläche, aber auch an jeder beliebigen anderen Stelle im Raum messen kann. Diese Werte werden auf dem Display der Fernbedienung dargestellt und können direkt genutzt werden. Um den aktuell gemessenen Luxwert als Schwellenwert zu nutzen, sendet der Installateur ihn an den Präsenz- oder Bewegungsmelder. Drehbare Sensoren an der Fernbedienung sorgen dafür, dass von nahezu jedem Ort im Raum diese Informationen zuverlässig an den Melder geschickt werden können. Die Daten der ausgelesenen Präsenz- und Bewegungsmelder können in der Fernbedienung abgespeichert werden. Diese gespeicherten Projekt-Daten sind mittels eines USB-Anschlusses auf den PC überspielbar. Installateure und Planer können so die Einstellungen für ihre Kunden abspeichern. Wenn später einer der Präsenzmelder ausgetauscht wird, kann so auf einfache Weise die ursprüngliche Projektierung wieder hergestellt werden.

Da die Fernbedienung nicht nur mit Infrarot, sondern auch mit Funk senden kann, können mit ihr auch große Höhen erreicht werden. (Bild: B.E.G. Brück Electronic GmbH)

Da die Fernbedienung nicht nur mit Infrarot, sondern auch mit Funk senden kann, können mit ihr auch große Höhen erreicht werden. (Bild: B.E.G. Brück Electronic GmbH)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Für saubere Luft, mehr Lebensqualität und eine gesunde Umwelt: Rund 30 Kilometer von Barcelona entfernt hat sich die spanische Großstadt Terrassa dem Klimaschutz verschrieben. Nun wurde mit der Modernisierung von über 29.000 Lichtpunkten ein weiterer Schritt auf dem Weg zur energieeffizienten, klimafreundlichen Stadt erreicht. Zum Einsatz kommen dabei auch dimmbare Konstantstrom-LED-Treiber des Herstellers Tridonic, die LED-Leuchten von sieben verschiedenen Hersteller steuern.

‣ weiterlesen

Anzeige

In Gefahrensituationen ist es wichtig, schnell den nächstgelegenen Ausgang aus dem Gebäude zu finden. Dabei helfen Rettungszeichenleuchten, die in allen Fluren des Gebäudes mit Pfeilen die Richtung zum Ausgang kennzeichnen. Um die Funktion dieser Leuchten sicherzustellen, sind vom Gesetzgeber Wartungsintervalle vorgeschrieben, doch die Umsetzung der lästigen Pflicht wird oft vergessen. Mit den über DALI-vernetzbaren Notleuchten von B.E.G. wird der Wartungsaufwand auf ein paar Klicks reduziert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Licht und Lüftung, Heizung oder Klimaanlage wirklich nur dann nutzen, wenn sie auch gebraucht werden – zu einer intelligenten und energiesparenden Schaltung der Raum- und Gebäudetechnik verhelfen die neuen 2-Kanal-Präsenzmelder von Kopp. Sie ermöglichen nicht nur das automatische Schalten von Licht, sondern gleichzeitig auch von Lüftung, Heizung oder Klimaanlage – abhängig von anwesenden Personen und von der Umgebungshelligkeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

In einer Kölner Tiefgarage wurde die Altbeleuchtung gegen die moderne Intelligent Lighting Lösung RS Pro Connect 5100 LED von Steinel ausgetauscht. Eine vor der Renovation durchgeführte Verbrauchs- und Nutzungsmessung mit dem ProLog-Messgerät prognostizierte ein Einsparpotenzial von 94,4% für die Gesamtbetriebskosten. Gleichzeitig konnte laut Messungen die Ausleuchtung um 30% verbessert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schulen sind nicht nur für die Schüler, sondern auch für die Beleuchtung ein hartes Pflaster - jeder der verschiedenen Bereiche stellt spezielle Anforderungen an die Beleuchtungslösung. Die Opendo LED, die speziell für die Anforderungen in Schulen und im Office konzipiert wurde, spendet homogenes, flächiges Licht und besitzt eine randlose Lichtaustrittsfläche. Dank der Auswahl an Optiken und Montagearten lassen sich die Leuchten an jedes Einsatzgebiet anpassen. Sie können außerdem über das Lichtmanagementsystem LiveLink vernetzt, mit Sensoriken kombiniert und über die Cloud überwacht und gesteuert werden.‣ weiterlesen

Die Bewegung von Menschen und Gütern auf Basis von Echtzeit-Location-Daten in Innenräumen zu erfassen, zu visualisieren und zu analysieren, ermöglicht neue Einblicke in kritische Geschäftsabläufe. Daraus lassen sich nicht nur Informationen für Entscheider ableiten. Eine passende Lösung eröffnet zudem eine Vielfalt neuer ortsbezogener Dienste und Anwendungen. Gemeinsam mit dem italienischen Cloud-Software-Anbieter Thinkinside liefert Zumtobel Location-Intelligence-Lösungen aus Licht, Lokalisierungsinfrastruktur, Analysewerkzeugen sowie begleitenden Dienstleistungen für das Gebäudeinnere.‣ weiterlesen