Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bewegungsmelder mit bidirektionalem Informationsaustausch

Der Swiss Garde MZ5000 schaltet das Licht und bei Bedarf die Belüftung bedarfsgerecht ein und aus. Im 15m Erfassungsbereich des MZ5000 kann sich niemand nähern ohne detektiert zu werden. Relais Nr. 1 sorgt für die Lichteinschaltung, Relais Nr. 2 steuert unabhängig vom Licht die HLK. Erstmals kann aus dem Swiss Garde MZ5000 mit wenigen Handgriffen ein Bewegungsmelder mit bidirektionalem Informationsaustausch gemacht werden. Sobald das Modell mit einem steckbaren Antennen-Modul und einem Controlpad ergänzt wird, ist der Melder interaktiv. Jetzt können per Funk verschiedene Informationen beim Sensor einprogrammiert-, und beim Controlpad optische und akustische Signale empfangen werden. Mit der neuen Funktion kann ein Bewegungsmelder durch Türen und Wände ein- und ausgeschaltet werden. Für den Schutz rund um das Haus kann von einem anderen Standort – beispielsweise aus dem Urlaub – der Modus Sicherheit aktiviert werden. Das Gerät schaltet dann täglich am Abend das Licht für 3,5Std. ein und danach wieder aus. Und in der Zeit danach arbeitet der Sensor mit seinen Standard-Melderfunktionen. Je nach Programmierung werden akustische Signale beim Controlpad erzeugt. Verschiedene Parameter wie ‚Testen, Reichweiten- und Luxregelung‘ werden ebenfalls per Controlpad eingestellt. Werden zwei Geräte mit einem Bidimodul ausgestattet, können sie gepaart werden. Es muss einfach die Programmierungstaste gedrückt und je ein Zeichen übermitteln werden und schon ist die drahtlose und flexible Parallelschaltung hergestellt. Die Kommunikation auch über verschiedene Sicherungsgruppen hinweg ermöglicht die Installationen für mehr Sicherheit und Stromersparnis.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schneider Electric präsentiert ein komplettes Kabelführungssystem für hochdichte LWL-/ Datenkabel Infrastrukturen von Datacentern. Das Schneider-Electric-System unterstützt Kanalhöhen von 60 und 110mm und ist in den Breiten von 100, 200 oder 300mm in der Farbe Gelb (RAL1023) erhältlich. Robuste Stahlschienen ermöglichen lange Stützweiten von bis zu drei Metern ohne Durchbiegung. ‣ weiterlesen

VIA Technologies gibt die Markteinführung seiner schlüsselfertigen intelligenten VPai-Home-Doorbell-Lösung bekannt. Dank eines schnellen und flexiblen Produktionsverfahrens ermöglicht die Lösung Anbietern eine rasche Markteinführung ihrer Endprodukte im Bereich drahtloser Heimsicherheits- und Videoüberwachungs-Systeme und eröffnet ihnen damit den Zugang zu diesem Marktsegment. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der PVT-Kollektor Solink, speziell für Wärmepumpen entwickelt, vereint ein Photovoltaikmodul und Solarthermie sowie einen Hochleistungs-Luftwärmetauscher zu einer Strom- und Wärme-Energiequelle und kann mit Sole-Wärmepumpen verschiedener Hersteller gekoppelt werden.‣ weiterlesen

Icotek bietet mit der KVT-ER-Baureihe eine weitere teilbare Kabelverschraubung an. Die robuste Verschraubung dient zur Einführung von Leitungen mit und ohne Stecker, setzt auf Ausbrüche in den Standardgrößen M32, M50 und M63 auf und erfüllt die IP-Schutzarten IP65, IP66, IP67 und IP68, zertifiziert nach DIN EN60529:2014-09. Die Schutzklassen werden durch hohen Pressdruck, als auch durch eine integrierte Dichtung ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

In der Lichtindustrie hat sich mit der Einführung der LED-Beleuchtung ein bedeutender Technologiewandel vollzogen, mit völlig neuen Möglichkeiten der Lichtgestaltung. Vernetzte Lichtlösungen lassen sich nun exakt auf die Verhältnisse vor Ort bzw. den Nutzer abstimmen – der Mensch steht im Mittelpunkt (Human Centric Lighting, kurz: HCL). In einem bestimmten Umfeld – ob Büro, Schule und Bildung, Industrie, Shop und Retail, Krankenhaus und Pflege oder Zuhause – werden die individuellen Bedürfnisse des Menschen berücksichtigt. ‣ weiterlesen

G+H hat einen Elektro-Installationskanal (I-Kanal) entwickelt, der auch als erster I-Kanal europaweit zugelassen wurde. Der richtige Schutz von Kabeln in Flucht- und Rettungswegen ist elementar, damit sich in einem Brandfall das Feuer durch einen Kabelbrand nicht ausbreiten und immense Folgeschäden sowie -kosten verursachen kann. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige