Anzeige
Anzeige
Anzeige

Orsy Online:
Zeitgewinn und Produktivitätssteigerung

Betriebsmittelverwaltung für das Handwerk

Eine digitale Betriebsmittelverwaltung ist aus vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Um auch Handwerkern eine entsprechende Lösung zu ermöglichen, bietet Würth mit Orsy Online ein herstellerunabhängiges Verwaltungstool, das speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Bei der Software handelt es sich um eine cloudbasierte Internet-Anwendung, auf die vom PC-Internetbrowser oder von einem Mobilgerät per App zugegriffen werden kann. So lassen sich Betriebsmittel unabhängig vom jeweiligen Hersteller verwalten. Dabei gibt es keine Limits, weder bezüglich der Menge der Betriebsmittel noch der Anzahl der Systemnutzer. Für mehr Flexibilität integriert das System zusätzliche optionale Funktionen.

 (Bild: ©georgejmclittle/Fotolia.com / Adolf Würth GmbH & Co. KG)

(Bild: ©georgejmclittle/Fotolia.com / Adolf Würth GmbH & Co. KG)

Eines der Merkmale von Orsy Online ist die einfache Handhabung durch eine weitgehend intuitive Bedienung. Sollten dennoch Unklarheiten auftreten, helfen in vielen Fällen die integrierten Kurzvideos weiter, die alle wichtigen Funktionen schnell und anschaulich erklären. Im ersten Schritt wird die prinzipielle Struktur des Unternehmens angelegt. Hierbei kann man sich z.B. an den einzelnen Mitarbeitern, den Lagerorten, Projekten, Fahrzeugen oder vorhandenen Arbeitsplätzen orientieren. Anschließend werden die Betriebsmittel inklusive anstehender Prüftermine, Wartungsintervalle und weiterer wichtiger Details einzeln erfasst und dann dem jeweils betreffenden Mitarbeiter, Standort, Fahrzeug usw. zugeordnet. Bei den aktuell mehr als 310 verschiedenen Master-Maschinen von Würth gestaltet sich die Erfassung besonders einfach, da in diesem Fall das System alle wichtigen Detailinformationen bereits kennt. Sind alle Betriebsmittel des Unternehmens erfasst, wird die Suche nach einem bestimmten Gerät, Prüftermin oder Wartungsintervall zum Kinderspiel. Selbst eventuelle Diebstähle können so schnell aufgedeckt werden. Durch die integrierte Erinnerungsfunktion wird außerdem kein Prüftermin mehr vergessen. Nicht zuletzt gestaltet sich mit dem System auch die Beauftragung von Reparaturen inklusive Abholung der defekten Geräte einfach und effizient. Die Kennzeichnung der Betriebsmittel erfolgt mit einem QR-Code-Etikett, einem RFID-Kombi-Tag oder einem NFC-Etikett. Diese können bei Verwendung der mobilen Orsy-Online-App direkt über das Mobilgerät in das System eingelesen werden. Dank des mobilen Zugangs ist es auch von unterwegs aus möglich, jederzeit auf alle im System hinterlegten Daten zuzugreifen. Unabhängig von der Art des Zugriffs hat jeder Systemnutzer dank der cloudbasierten Lösung stets den aktuellen Datenbestand zur Verfügung. Würth kann auf diese Weise den Funktionsumfang des Systems problemlos den aktuellen Anforderungen anpassen und um optionale Services erweitern. Jüngstes Beispiel dafür ist das ‚digitale Leiterprüfbuch‘. Damit lassen sich die nach BetrSichV und DGUV vorgeschriebenen Prüf- und Dokumentationspflichten in einem vollständig papierlosen Prozess realisieren. Mit der ebenfalls neuen Funktion ‚Einsatzpläne‘ können Mitarbeiter und Betriebsmittel zur Besserung Planung vorab einem konkreten Projekt zugeteilt werden. Und über das neue Modul ‚Projekt- und Mitarbeitermanagement‘ ist es möglich, für jeden einzelnen Mitarbeiter eventuell erworbene Zusatzqualifikationen und Zertifikate sowie einzuhaltende Termine, z.B. für erforderliche Gesundheitsprüfungen, zu hinterlegen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Effizient, anpassungsfähig, flexibel: Die Vorteile der Digitalisierung sind im Handwerk angekommen. Das belegt der neue 'Digitalisierungsindex Mittelstand 2019/2020. Der digitale Status quo im deutschen Handwerk'. Im Auftrag der Telekom hat Technoconsult zum vierten Mal Unternehmen aus allen Handwerksbranchen befragt. Maximilian A. Moser, Geschäftsführer von Moser, die seit über 40 Jahren Lösungen für das mittelständische Handwerk entwickelt, schätzt die Ergebnisse ein.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Digitalisierung ist kein Zukunftsdenken, sondern längst in der Gegenwart angekommen. Laut einer aktuellen Studie von Bitkom und des ZDH sehen viele Handwerksunternehmen durch den Einsatz von digitalen Technologien und Anwendungen eine Chance für ihr Unternehmen. Dennoch haben noch einige Handwerksbetriebe Schwierigkeiten, diese für sich zu nutzen. Eine Lösung kann sein, die Digitalisierung schrittweise im eigenen Betrieb zu etablieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Mehr Technik, weniger Aufwand - so lässt sich der Wechsel zu einer Fuhrparksoftware am besten beschreiben. Softwarelösungen machen es dem Mittelstand möglich, die Fuhrparkverwaltung zu modernisieren und so einfach Zeit und Kosten einzusparen. Lösungen wie die von Vimcar digitalisieren Fahrtenbücher, Fahrzeugverwaltung und -ortung - egal ob Einzeltransporter oder gesamtes Flottenmanagement.‣ weiterlesen

DSGVO, GoBD und ab 2020 das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung - die rechtlichen Herausforderungen an Elektroinstallationsbetriebe wachsen stetig und verursachen oft mehr Fragen als Antworten. Wie arbeite ich rechtlich korrekt? Wird jeder Fehler in meiner Buchhaltung sofort gerügt? Wie lassen sich die gesetzlichen Vorgaben in den Betriebsablauf implementieren und was steckt eigentlich hinter den rechtlichen Schreckgespenstern DSGVO, GoBD und dem EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung?‣ weiterlesen

Als Hersteller bietet Ziemer seit über 27 Jahren eine integrierte Softwarelösung für Elektrounternehmen jeder Größe an, mit der kaufmännische und technische Prozesse gesteuert werden können. Was früher ein aufwändiger und zeitraubender Prozess war, erledigt das System mobil vor Ort beim Kunden. Mit den Versionen 4.1 der Software und der dazugehörigen App SCC-Mobil, die seit Juli dieses Jahres beim Kunden im Einsatz sind, bringt das System einige Verbesserungen mit zum Elektrofachbetrieb.‣ weiterlesen

Fahrzeugeinrichtung ist viel mehr, als einfach nur ein paar leichte Regale im Auto. Das zeigen Einbausysteme wie Bott Vario3. Die neu entwickelte, innovative Leichtbaueinrichtung bietet dem Handwerker und Servicetechniker verschiedene Möglichkeiten, ihr Equipment zu organisieren. Außerdem integriert der Hersteller neue praktische Elemente für die schnelle und einfache Ladungssicherung. Das geringe Gewicht des Systems spart zusätzlich Kraftstoff.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige