Anzeige

Spannung bei elektrischen Anlagen erkennen

Berührungsloser Spannungsprüfer für Elektrikanlagen

Flir präsentiert den berührungslosen Spannungsprüfer FLIR VP50-2 mit Arbeitsleuchte und drei Alarmtypen. Mit dem Gerät lassen sich Probleme an elektrischen Anlagen sicher und einfach erkennen und überprüfen.

 (Bild: FLIR Systems GmbH)

(Bild: Flir Systems GmbH)

Der VP50-2 wurde für Experten entwickelt, die elektrische Anlagen in Wohn-, Gewerbe- und Industriegebäuden warten müssen. Damit können sie einen Wechselstromkreis vor Arbeitsbeginn auf vorhandene Spannung überprüfen, Spannung bei freiliegenden spannungsführenden Teilen oder durch die Isolation hindurch erkennen, spannungsführende Leiter in Schaltschränken, Schaltern und Steckdosen ausfindig machen sowie spannungsführende Leitungen und den Verlauf von Stromkreisen verfolgen. Mit mehrfarbigen LEDs, einer Vibrationsfunktion und einem akustischen Alarm werden Anwender vor vorhandener Spannung gewarnt. So wird sichergestellt, dass die Prüfer seine Alarmsignale auch in lauten und dunklen Umgebungen deutlich erkennen. Zudem wurde der VP50-2 für eine sorgenfreie langjährige Nutzung entwickelt. Sein Gehäuse mit Rollschutz und seine robuste Konstruktion können einem Sturz aus drei Metern Höhe auf Beton widerstehen. Der VP50-2 verfügt über eine CAT IV 1.000V Sicherheitseinstufung und eignet sich für alle Länder, in denen die Steckdosenspannung 100-120V beträgt. Der VP52-2 bietet dieselben Funktionen wie der VP50-2 und eignet sich für alle Länder, in denen die Steckdosenspannung 200-240V beträgt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Reihe von Neuheiten für die Licht- und Gebäudetechnik sowie für die Erleichterung der Arbeit des Handwerks stellte Kaiser vor, darunter verschiedene Hohlwand- und Anschlussdosen, das Betonbauprogramm B1 sowie den Kabelzweigkasten IP68Box für den Einsatz im Erdreich oder unter Wasser. ‣ weiterlesen

Anzeige

Wärme ist ein Nebenprodukt von elektrischen Schaltkreisen jeder Größe. Probleme in elektrischen Systemen führen fast immer zu einer erhöhten Wärmeproduktion. Zu den Aufgaben eines Elektrikers gehört es, festzustellen, ob ein Stromkreis bei angelegter Last ordnungsgemäß funktioniert oder ob ein Fehler vorliegt. Wenn Letzteres der Fall ist, müssen sie den heißen Bereich finden, in dem das Problem liegt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Feuchtraum-Verteilerserie ist für alle Anwendungsbereiche ausgestattet: Egal ob in Werkstätten, Industriehallen, Stallungen, Garagen oder Carports. Mit der Schutzklasse IP65 schützt der Verteiler seine Einbauten vor schädlichem Eindringen von Wasser und Staub. Dieser Schutz wird durch ein System, welches pro Baugröße ein- bis vierreihig jeweils aus einem durchgehenden Unter- und Oberteil mit einer transparenten Tür aufgebaut ist, gewährleistet. ‣ weiterlesen

Die Lifeline-Serie steht für ein Zusammenspiel von einfach zu installierenden Produktdesigns mit hitze- und feuerbeständigen Werkstoffen und Komponenten für den elektrischen Funktionserhalt. Somit wird gewährleistet, dass im Brandfall alle relevanten Sicherheitssysteme auch unter harten Bedingungen unterbrechungsfrei funktionieren und eine Evakuierung erfolgreich verlaufen kann. ‣ weiterlesen

Mit einem integrierten 3-Kammer-System zur Trennung von Energie und Datenleitungen ist der Tehalit.BRN65 von Hager vor allem für IT-Anwendungen eine Wahl. Die Systemtrennung der Leitungen entspricht den Vorgaben der DIN VDE0100-520 sowie denen einer strukturierten Datenverkabelung nach DIN EN50174-2. Zudem bietet der Brüstungskanal einige Montagevorteile. ‣ weiterlesen

Modernste Technik, ausgeprägte Infrastruktur und ständige Verfügbarkeit von Anlagen sind Gegebenheiten, die gerade in der heutigen Zeit z.B. in der Gebäudesicherheit und Gebäudeautomation einen großen Stellenwert einnehmen. Überall in modernen Gebäuden sind intelligente Mess-/Steuer- und Regelsysteme sowie Überwachungsanlagen der Gebäudeleittechnik unentbehrlich geworden. Jedoch reagieren diese Systeme wesentlich empfindlicher auf Störungen durch Überspannungen, die in Zeiten des Klimawandels mit steigender Gewitterbedrohung ein ernstzunehmendes Risiko sind. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige