Anzeige
Anzeige
Anzeige

belektro 2010 mit breitem Rahmenprogramm

Vom 6. bis 8. Oktober findet auf dem Berliner Messegelände die belektro, Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht, statt. 2008 beteiligten sich 229 Aussteller aus sieben Ländern. Von den rund 15.500 Besuchern waren 96,3% Fachbesucher. In diesem Jahr stehen die Themen Energieeffizienz, Gebäudeautomation, Smart Metering, Sicherheit, Komfort und Energietechnologien im Mittelpunkt. Neben der Fachausstellung umfasst die Messe ein breites Rahmenprogramm. Beispielsweise widmet sich das in Halle 7.1a stattfindende ehome-Fachprogramm dem Intelligenten Wohnen. Schwerpunkte sind u.a. ‚Intelligent Energie nutzen, steuern und gewinnen‘ (7.10.) und ‚Vernetzt leben, vernetzt handeln‘ (8.10.). Der sechste Licht-Dialog, organisiert von der Messe Berlin und der Zeitschrift ‚Licht‘, bietet rund 30 Fachvorträge und begleitende Produktshows. Im Mittelpunkt stehen die Themen ‚LED‘ und ‚OLED‘. Schwerpunkte des Vortragsprogramms in Halle 2.1 sind u.a. ‚Energieeffizienz und Beleuchtungsqualität‘ (7.10.) sowie ‚Licht in öffentlichen Räumen‘ (8.10.). In Verbindung mit dem Forum wird der studentische Ideenwettbewerb ‚Easy Walking‘ ausgelobt. 51 Studierende von acht deutschen Hochschulen haben energieeffiziente, LED-basierte Wegeleitsysteme auf der Grundlage aktueller Schalterprogramme entwickelt. Die Wettbewerbsbeiträge sind in Halle 2.1 ausgestellt. Die Preisverleihung findet am Messe-Vorabend im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfeier statt. Außerdem gibt es eine Werkstattstraße für Schüler und Auszubildende (Halle 3.1) sowie eine Sonderschau Elektromobilität (Halle 4.1) und das Forum ‚PV-Dialog‘ (Halle 3.1) mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen zum deutschen Photovoltaikmarkt. Die Neuheiten in dieser Ausgabe geben Ihnen einen ersten Einblick in die diesjährigen Messetrends.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Digitalisierung ist für viele Handwerksbetriebe immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Nach einer repräsentativen Untersuchung im Auftrag des Zentralverbands des Handwerks zusammen mit dem Digitalverband Bitkom verfügen bereits 95 Prozent der Betriebe über eine eigene Website und 58 Prozent nutzen Softwarelösungen, um ihre betrieblichen Abläufe abzuwickeln.‣ weiterlesen

Anzeige

Deutsche See ist eines der bekanntesten Vermarktungsunternehmen von Fischen und Meeresfrüchten. Dabei garantiert der Lebensmittelhersteller Produkte in bester Qualität. Um dieses Versprechen halten zu können, muss die Ware vor Verunreinigung geschützt werden. Im Hauptsitz in Bremerhaven wird deshalb über eine Zutrittskontrolle fest geregelt, wer zu welchen Bereichen Zugang hat.‣ weiterlesen

Anzeige

Ein plötzlicher Brand, der das gesamte Hab und Gut zerstört oder im schlimmsten Fall sogar Leib und Leben bedroht - so etwas wünscht sich niemand. Eine entsprechende Absicherung lässt sich durch die fachgerechte Installation von Rauchwarnmeldern vornehmen, die im Falle eines entstehenden Brandes rechtzeitig Alarm schlagen.‣ weiterlesen

Anzeige

Siemens Smart Infrastructure erweitert das Gebäudesystem Gamma Instabus um neue IP-Router und IP-Interfaces, die den aktuellen Sicherheitsstandard KNX IP Secure unterstützen. Die Erweiterung des KNXnet/IP-Protokolls ermöglicht die vollständig verschlüsselte Übertragung von Datentelegrammen.‣ weiterlesen

Anzeige

Neue Kommunikations- und Informationstechnologien erobern immer mehr das private Umfeld. Mit den Mediaverteilern von ABB Striebel & John wird die Kommunikations- und Medientechnik zentral und übersichtlich in den Verteilerschränken montiert. Sämtliche Mediaanwendungen sind dadurch stets im Blick.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Junghans Terrassenbau Museum in Schramberg zeigt die Historie der Schwarzwalduhren und der Firma Junghans, bis heute eine der berühmtesten deutschen Uhrenmarken. Den Zutritt ermöglicht ein Einlasssystem von Wanzl Access Solutions.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige