Anzeige
Anzeige

Bautec 2020

Starker Auftritt der SHK-Branche

Die starke Entwicklung des Bereichs Heizung, Sanitär und Klima auf der Bautec setzt sich auch zur Veranstaltung im kommenden Februar fort. Zahlreiche Unternehmen haben ihre Teilnahme an der Messe bestätigt.

Pressegespräch anlässlich der bautec 2020 zum Thema „Bezahlbarer Wohnungsbau mit seriellem und modularem Bauen“ am 23. Oktober 2019 (Bild: Messe Berlin GmbH)

(Bild: Messe Berlin GmbH)

Unternehmen wie u.a. August Brötje, Buderus, BWT Wassertechnik, Caleffi, Geberit, Georg Fischer, Grohe, Hansgrohe, Hewi, Junkers, Max Weishaupt, Meltem, Stiebel Eltron, Systemair, Vaillant, Villeroy & Boch sowie Wolf füllen die SHK-Halle 1.2 der Bautec 2020 und präsentieren dem Publikum Produkte und Lösungen aus den Bereichen Sanitär und Installation, Heizung, Klima und Lüftung sowie Gebäudeautomation. Die Leistungsschau der gesamten Heizungs- und Sanitärbranche unter der Federführung der Innung SHK Berlin und des Fachverbandes SHK Land Brandenburg informiert Fachbesucher und Verbraucher vom 18. bis 21. Februar 2020 über aktuelle Trends und Technologien der Branche. Im Mittelpunkt des Fachbereichs SHK stehen dabei aktuelle Themen wie die Digitalisierung des Handwerks, die politischen Klimaschutzziele zur Energiewende, Heizungsmodernisierung, Trinkwasser-Hygiene, barrierefreie Badplanung und Fachkräftesicherung. Der Gemeinschaftsstand der Innung SHK Berlin und des Fachverbandes SHK Land Brandenburg in Halle 1.2 bildet während der vier Veranstaltungstage das Kommunikationszentrum der SHK-Halle. Im BauPraxis Zentrum SHK in Halle 1.2 finden täglich ab 10 Uhr Fachvorträge und Foren zu Themen und Lösungen wie Gebäudehülle im Zeichen des Klimawandels, Digitalisierung, Bäder für Generationen, Heizen 2030 oder dezentrale Lüftung und Brandschutz statt. Im KarriereCenter Bautec in der Halle 5.2 können sich Schülerinnen und Schüler über die verschiedenen SHK-Ausbildungsberufe informieren und sich an Mitmachstationen ausprobieren. In der Technikzentrale des Gesamtverbands Gebäudetechnik erhalten sie Einblicke in die Berufspraxis. Darüber hinaus erwartet das Publikum im KarriereCenter täglich ein abwechslungsreiches Programm.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Einführung von Smart-Meter-Gateways wurde an strikte Vorgaben zum Datenschutz und -sicherheit geknüpft. Mindestens drei Geräte unterschiedlicher Hersteller mussten die hohen Anforderungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erfüllen. ‣ weiterlesen

Die Nachfrage nach Solarstromanlagen zog 2019 nach einer ersten Bilanz des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW) um rund 30 Prozent an. „Wir freuen uns über die Marktbelebung, können aber noch nicht zufrieden sein. Es klaffen gravierende Lücken zwischen dem Erreichten und den Klimazielen. Wir werden diese Lücken schließen können, wenn wir das Ausbautempo verdreifachen“, sagt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des BSW. ‣ weiterlesen

Für den Austausch von Daten mit BACnet-MS/TP-basierenden Endgeräten wird nicht unbedingt eine BACnet-fähige GLT- oder Management-Ebene benötigt. Mit dem Gateway GW-2139M bietet ICPDAS-Europe eine universell einsetzbare Alternative.

‣ weiterlesen

Anzeige

Das LCN-SHU ist ein intelligentes Dimmer-Busmodul zur Montage auf Hutschiene. In nur zwei TE verfügt es über zwei Leistungsausgänge für bis zu je 300VA, wählbar im Phasenan- oder -abschnitt sowie als Nullspannungsschalter. ‣ weiterlesen

Anzeige

In der Gebäudeautomation liegt der Schlüssel zu einem sichereren und wirtschaftlicheren Betrieb, in dem alle Komponenten sinnvoll aufeinander abgestimmt sind und effizient als Einheit bedient werden können. Die Richtlinienreihe VDI3814 widmet sich der Gebäudeautomation und ihren verschiedenen Aspekten. Sie wurde mit der aktuellen Ausgabe komplett überarbeitet und neu strukturiert. ‣ weiterlesen

Der Markt für Home-Electronics-Produkte (HE) bewegt sich im Zeitraum Januar bis September 2019 mit einem geringem Minus von 0,8% fast auf Vorjahres-Niveau. So wurde in den ersten neun Monaten 2019 ein Gesamt-Umsatzvolumen von 29,1Mrd.€ erreicht. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige