Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bauplanung

Get Nord macht fit für BIM

Mit der digitalen Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) können Prozesse verschlankt, Kosten gesenkt und Projektzeiten verkürzt werden.

HMC (Bild: Hamburg Messe und Congress GmbH)

 (Bild: Hamburg Messe und Congress GmbH)

Zudem lassen sich Informationen über den gesamten Entstehungsverlauf eines Bauwerks transportieren und für vielfältige Zwecke verwenden. Dies eröffnet für die Zusammenarbeit der am Bau Beteiligten völlig neue Wege und wird das Bauen revolutionieren. Get Nord bietet vom 22. bis 24. November 2018 dazu vielfältige Möglichkeiten, mehr über BIM in Theorie und Praxis zu erfahren. Wie sich der Einsatz von BIM konkret gestaltet und welche Auswirkungen die digitale Planungsmethode auf die Zusammenarbeit der am Bau Beteiligten hat, darüber können sich die Besucher ausführlich im Planungsforum mit dem Themenschwerpunkt BIM informieren. Auch das neue Event-Format Planner’s Arena beschäftigt sich mit BIM. Ebenso anschaulich wird BIM auch in den Professional Classes vermittelt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Vom 6. bis 8. November waren insgesamt 13.543 Branchenvertreterinnen und Branchenvertreter auf der Belektro zu Gast. Sie informierten sich über die neuesten Technologien und intelligenten Lösungen von rund 250 Ausstellern aus zehn Ländern in den Bereichen Smart Home, vernetzte Gebäudetechnik, innovative Lichttechniken, Elektromobilität und weiteren Branchenthemen. ‣ weiterlesen

Im Oktober traf sich der Messebeirat der R+T in Stuttgart, um die Ergebnisse aus der zurückliegenden Aussteller- und Besucherbefragung zu analysieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Fachmesse für Elektro, Sanitär, Heizung und Klima, Get Nord vom 22. bis 24. November 2018 in Hamburg, präsentiert die Assa Abloy Sicherheitstechnik unter anderem neue Zutrittslösungen. Das umfangreiche Portfolio reicht vom elektronischen Schließzylinder Entr für die Haustür bis zur vollständigen, skalierbaren Zutrittskontrolle Scala für große Objekte. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im September 2018 verfehlten die Auftragseingänge in der deutschen Elektroindustrie ihren Vorjahreswert um 4,1%. Aus dem Inland gingen 1,6 und aus dem Ausland 6% weniger Bestellungen ein. Vor allem die Aufträge aus Ländern außerhalb des Euroraums gaben mit -8,8% stark nach. Kunden aus der Eurozone reduzierten ihre Bestellungen nur um 0,6%. „Damit sind die Auftragseingänge in den gesamten ersten drei Quartalen dieses Jahres stagniert“, sagte Dr. Andreas Gontermann, ZVEI-Chefvolkswirt. ‣ weiterlesen

Der EE660 von E+E Elektronik ist ein hochgenauer Strömungsmessumformer für besonders geringe Luftgeschwindigkeiten. Er eignet sich ideal für die Laminarflow-Überwachung und andere spezielle Lüftungsanwendungen, beispielsweise in Reinräumen. ‣ weiterlesen

Ziehl industrie-elektronik hat die bewährte NA-Box UFR1001E an die überarbeitete Anwendungsregel VDE-AR-N 4105:2018-11 angepasst. Damit kann der bisher benötigte zweite Kuppelschalter eingespart werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige