Anzeige

Baukasten der Möglichkeiten

Schalterprogramm mit neuen, ungewöhnlichen Materialien

Mit den Schalterprogrammen R.1 und R.3 sowie Serie R.classic trägt Berker die Tradition runder Schalter in die Zukunft. Eine Rahmenform der Generation R. – das Programm Berker R.1 – wurde jetzt um sechs Varianten erweitert. Die Materialien sind Beton, Schiefer, Holz, Leder, Acryl in Orange und in Rot. So entsteht ein Baukasten an Möglichkeiten, der die Flexibilität erhöht.

 Die ganze Materialvielfalt des Schalterprogramms R.1 (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Die ganze Materialvielfalt des Schalterprogramms R.1 (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)


Das gemeinsam mit dem Designer Werner Aisslinger entwickelte Programm Berker R.1 besticht durch eine weiche Rahmenkontur, gepaart mit einem runden Zentralstück. Ebenso wie bei den Programmen R.3 und Serie R.classic ist der Aufbau der Rahmen innovativ. Hochwertige Materialien werden in 3mm Stärke mit einem 7mm starken weißen oder schwarzen Grundträger aus Kunststoff verbunden. Bei Markteinführung waren die Schalter mit den Oberflächen Edelstahl, Aluminium, schwarzem und weißem Glas sowie komplett aus Kunststoff in den Farben Polarweiß und Schwarz lieferbar.
Die ganze Materialvielfalt des Schalterprogramms R.1: Beton, Schiefer, Holz, Leder, Acryl in Orange und in Rot. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Die ganze Materialvielfalt des Schalterprogramms R.1: Beton, Schiefer, Holz, Leder, Acryl in Orange und in Rot. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Beton: echte Neuheit in der Branche

Schon bei einer Befragungsaktion auf der Light+Building 2012 nahm die Betonvariante einen der Spitzenplätze in der Wertung der Besucher ein. Sie ist eine Neuheit auf dem Schaltermarkt. Durch ihre geschliffene, ansonsten jedoch unbehandelte Oberfläche bleiben charakteristische Strukturen und Vertiefungen erhalten und verleihen jedem Produkt eine individuelle Note. Schalter aus Beton passen gut zu Sichtbeton und sind extrem widerstandsfähig.

Beispiel Beton - eine runde Sache: Die schlichte weiße Wippe et einen wirkungsvollen Kontrast zum individuellen Betonrahmen. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Beispiel Beton – eine runde Sache: Die schlichte weiße Wippe et einen wirkungsvollen Kontrast zum individuellen Betonrahmen. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Schiefer: edler Naturstein

Die elegante Schieferversion aus hochwertigem Naturstein ist nur geringfügig behandelt, damit seine charakteristische Struktur erhalten bleibt. Materialbedingt ist der Rahmen robust und pflegeleicht, deshalb ist er gut im Objektbereich einsetzbar. Wie die übrigen R.1-Varianten sind die Varianten in Schiefer für die senkrechte und waagerechte Montage geeignet.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Elektromobilität ist mehr denn je auf dem Vormarsch und verzeichnete gerade 2020 deutliche Zuwächse. Beim Aufbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur versteht sich aixACCT charging solutions als Generalunternehmer, der Kunden von der Auswahl des Standorts bis hin zur fertigen Montage unterstützt. Für die Zusammenstellung seiner Ladesysteme vertraut das Aachener Unternehmen auf robuste Outdoorgehäuse von Spelsberg und profitiert dabei vom Know-how sowie vielseitigen Services des Experten für Elektroinstallation und Gehäusetechnik.‣ weiterlesen

Anzeige

Möglichst viel Abstand halten – was derzeit unseren Alltag prägt, ist Gerätebauern von Wechselrichtern ein Dorn im Auge. Hier sind möglichst kleine Stichmaße gefordert, um Bauraum zu sparen. Gleichzeitig kommt es auf eine möglichst komfortable Montage und einen dauerhaften Festsitz der Gerätesteckverbinder an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nie haben wir uns mehr Gedanken um den Schutz der Umwelt gemacht als heute. So führt uns die Suche nach umweltfreundlicheren Fortbewegungsmitteln stets zur E-Mobilität, welche auf lange Sicht eine kostengünstigere Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor bietet. Elektroautos sind daher so gefragt wie nie zuvor, auch durch attraktive staatliche Förderungen. So steigt auch der Bedarf an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur - Ladesäulen finden wir an Parkplätzen, Raststätten, Betriebsgeländen und im privaten Raum. Doch ist das Laden der Akkus für Mensch und Auto immer ungefährlich?‣ weiterlesen

Anzeige

Die aktuelle Anwendungsregel AR 4100 stellt eine ganze Reihe neuer Anforderungen an Zählerschränke. Mit der Technikzentrale 4.0 hat Hager den Zählerplatz bereits heute für die Herausforderungen der digitalen Zukunft vorbereitet. Neue Montagehilfen machen dem Elektrohandwerker die Umsetzung der Anwendungsregel jetzt noch einfacher.‣ weiterlesen

Anzeige

Anreih-Schaltschränke werden oft auch bei Einzelaufstellungen eingesetzt, sind aber dafür nicht immer die beste Lösung. Der neue Rittal Einzelschrank VX SE ist ein Bindeglied zwischen den AX Kompaktgehäusen und VX25 Anreihschränken.‣ weiterlesen