Anzeige

Bauhaus-Villa Metzingen

Wohnraumsteuerung sorgt
für Komfort und Sicherheit

Mit dem hochwertigen Ausbau einer privaten Villa im Bauhausstil in Metzingen bei Stuttgart hatten sich die Bauherren einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Verständlich, dass für dieses Traumhaus des Architekten Thomas Steimle nicht nur in puncto Architektur und Innenraumgestaltung, sondern auch auf technischer Seite hohe Ansprüche geltend gemacht wurden. Für die Steuerung des Sonnenschutzes kommt die Wohnraumsteuerung Luxor von Theben zum Einsatz.
Das Haus verfügt über große Fensterflächen und eine Oberlichtkuppel, die mit Rollos bzw. Jalousien als Sonnenschutz versehen wurden. Die Bauherren wie auch der Architekt hatten in der Planungsphase keine Notwendigkeit für ein Bussystem gesehen und die technische Ausstattung des Gebäudes zunächst konventionell konzipiert. Als es aber um die Steuerung des Sonnenschutzes ging, insbesondere um die Gruppensteuerung der vertikalen Rollos im Ess- und Wohnbereich, wurde auf Empfehlung des Installateurs Josef Schäfer die Planung geändert. Hier kam die Wohnraumsteuerung Luxor von Theben ins Spiel.

Zeitgesteuerter Sonnenschutz und Beleuchtung

Luxor ist ein flexibel einsetzbares Steuerungssystem für den privaten Wohnungsbau, Kanzleien, Arztpraxen oder kleinere Ladengeschäfte. In der Bauhaus-Villa sorgt Luxor für die effiziente, zuverlässige und automatisierte Steuerung der vertikalen Rollos und Jalousien sowie für die Beschattung der Oberlichtkuppel. Über vielfältige Zeitprogramme lassen sich Abläufe wie etwa die Rollladen- oder Lichtsteuerung sekundengenau für verschiedene Wochentage steuern. Alternativ bietet die Astrofunktion die Möglichkeit, Rollos, Jalousien oder auch Markisen nach Sonnenaufgang und -untergang zu steuern. So lässt sich das Tages- und Sonnenlicht in geeigneter Weisel nutzen – auch zur Wärmegewinnung. Damit wirkt Luxor gleichzeitig auch als effiziente Energiesparlösung. Doch das System macht auch Spaß: So wird die Leinwand im Heimkino per Luxor-Jalousiemodul gesteuert und dem Filmvergnügen steht nichts im Wege. Luxor steuert auch die Beleuchtung im gesamten Haus. Über Dimmmodule lässt sich die Beleuchtung stufenlos anpassen. So können verschiedene Lichtstimmungen programmiert und je nach Lust und Laune ausgewählt werden.

Sicherheitsplus durch integrierte Wetterstation

Für mehr Sicherheit und Komfort sorgt die integrierte Wetterstation. Werden individuell einstellbare Schwellwerte über- oder unterschritten, z.B. wenn ein Unwetter aufzieht oder die Sonneneinstrahlung zu stark wird, meldet die Wetterstation dies an das Schaltmodul und sorgt für bedarfsgerechtes Öffnen bzw. Schließen der Rollos und Jalousien.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Schalter für die Beleuchtung befinden sich in der Eingangshalle, jeder der zehn Drucker verteilt auf drei Etagen muss einzeln eingeschaltet werden und zahlreiche Anzeigensysteme für Besucher, die sich im ganzen Gebäude befinden, werden über eine Schaltfläche im Büro im fünften Stock gesteuert. Bis der zuständige Mitarbeiter alle Systeme in den Betriebszustand versetzt hat, hat er bereits einen Halbmarathon absolviert. InSynergie hat die serverbasierte Software-Lösung NeuroomNet entwickelt, welche es ermöglicht, Systeme und zugehörige Schnittstellen in ein System zu implementieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Die kombinierten Blitzstrom- und Überspannungsableiter der neuen Geräteserie Blitzductorconnect schützen MSR-Technik einer Windenergieanlage ebenso wie deren informationstechnische Schnittstellen und Bussysteme. Es gibt die Schutzgeräte der Produkt-Familie kompakt oder modular aufgebaut, beide Varianten haben eine Baubreite von 6mm. Funktionen wie die neuen SecR-Entriegelungstasten und die Push-in-Technik helfen, den Installationsaufwand zu minimieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Gerade in der aktuellen Situation wünschen Kunden sich einen sicheren Besuch des Supermarkts. Zudem sollen auch die Mitarbeiter geschützt und vor Krankheitserregern abgesichert werden. Der Einsatz von UV-C-Technik bietet Unternehmen eine Möglichkeit zur gründlichen und praktischen Desinfektion von Verkaufsräumen, um beides zu gewährleisten. In Kooperation mit Signify setzt Edeka Clausen in seiner 1.315,70m² großen Filiale in Hamburg, Alter Güterbahnhof, zukünftig auf die Technologie und installiert dort 31 UV-C-Geräte zur Luftdesinfektion sowie eine UV-C-Kammer zur Desinfektion von Gegenständen.‣ weiterlesen

Die für das menschliche Wohlergehen wichtigste Substanz in der Raumluft ist Sauerstoff. Gemessen wird jedoch das Kohlendioxid (CO2), das bei der Atmung und anderen Prozessen entsteht. CO2 ist das, was „verbrauchte Luft“ ausmacht: Für den Menschen „guter“ Sauerstoff wurde umgewandelt in für den Menschen unbrauchbares Kohlendioxid. Ein zu hoher Kohlendioxid-Wert führt zu Müdigkeit und Konzentrationsmangel und kann bei empfindlichen Menschen Kopfschmerzen auslösen. Tödliche CO2-Konzentrationen sind in Wohnräumen nicht zu befürchten, anders sieht es beispielsweise in Gärkellern aus. Dort ist die CO2-Messung obligatorisch.‣ weiterlesen

Im Sonderteil GROSSER HERBST DER INNOVATIONEN unseres Schwestermagazins SPS-MAGAZINs präsentieren führende Anbieter der Automatisierungstechnik neue Produkte und Lösungen, die sie auf den Herbstmessen der Branche ausgestellt hätten. ‣ weiterlesen

Seit der Fertigstellung im Jahr 2017 dient die Gazprom Arena dem russischen Fußballverein Zenit St. Petersburg als Stadion für seine Heimspiele. Als Austragungsstätte der Fußball-WM 2018 und Fußball-EM 2021 muss das Stadion dabei auch den strengen Sicherheitsbestimmungen von FIFA, UEFA und ESSMA genügen. Bei der Wahl des Videosicherheitssystems haben sich die Verantwortlichen von Zenit für eine Lösung des deutschen Herstellers Dallmeier entschieden. Dieser sorgt mit seinem Multifocal-Sensorsystem Panomera in vielen Stadien weltweit für Sicherheit.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige