Anzeige
Anzeige

Bauhaus-Villa Metzingen

Wohnraumsteuerung sorgt
für Komfort und Sicherheit

Mit dem hochwertigen Ausbau einer privaten Villa im Bauhausstil in Metzingen bei Stuttgart hatten sich die Bauherren einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Verständlich, dass für dieses Traumhaus des Architekten Thomas Steimle nicht nur in puncto Architektur und Innenraumgestaltung, sondern auch auf technischer Seite hohe Ansprüche geltend gemacht wurden. Für die Steuerung des Sonnenschutzes kommt die Wohnraumsteuerung Luxor von Theben zum Einsatz.
Das Haus verfügt über große Fensterflächen und eine Oberlichtkuppel, die mit Rollos bzw. Jalousien als Sonnenschutz versehen wurden. Die Bauherren wie auch der Architekt hatten in der Planungsphase keine Notwendigkeit für ein Bussystem gesehen und die technische Ausstattung des Gebäudes zunächst konventionell konzipiert. Als es aber um die Steuerung des Sonnenschutzes ging, insbesondere um die Gruppensteuerung der vertikalen Rollos im Ess- und Wohnbereich, wurde auf Empfehlung des Installateurs Josef Schäfer die Planung geändert. Hier kam die Wohnraumsteuerung Luxor von Theben ins Spiel.

Zeitgesteuerter Sonnenschutz und Beleuchtung

Luxor ist ein flexibel einsetzbares Steuerungssystem für den privaten Wohnungsbau, Kanzleien, Arztpraxen oder kleinere Ladengeschäfte. In der Bauhaus-Villa sorgt Luxor für die effiziente, zuverlässige und automatisierte Steuerung der vertikalen Rollos und Jalousien sowie für die Beschattung der Oberlichtkuppel. Über vielfältige Zeitprogramme lassen sich Abläufe wie etwa die Rollladen- oder Lichtsteuerung sekundengenau für verschiedene Wochentage steuern. Alternativ bietet die Astrofunktion die Möglichkeit, Rollos, Jalousien oder auch Markisen nach Sonnenaufgang und -untergang zu steuern. So lässt sich das Tages- und Sonnenlicht in geeigneter Weisel nutzen – auch zur Wärmegewinnung. Damit wirkt Luxor gleichzeitig auch als effiziente Energiesparlösung. Doch das System macht auch Spaß: So wird die Leinwand im Heimkino per Luxor-Jalousiemodul gesteuert und dem Filmvergnügen steht nichts im Wege. Luxor steuert auch die Beleuchtung im gesamten Haus. Über Dimmmodule lässt sich die Beleuchtung stufenlos anpassen. So können verschiedene Lichtstimmungen programmiert und je nach Lust und Laune ausgewählt werden.

Sicherheitsplus durch integrierte Wetterstation

Für mehr Sicherheit und Komfort sorgt die integrierte Wetterstation. Werden individuell einstellbare Schwellwerte über- oder unterschritten, z.B. wenn ein Unwetter aufzieht oder die Sonneneinstrahlung zu stark wird, meldet die Wetterstation dies an das Schaltmodul und sorgt für bedarfsgerechtes Öffnen bzw. Schließen der Rollos und Jalousien.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Gerade im Alter ist für viele Menschen die Unabhängigkeit im Alltag ein wichtiger Faktor. Moderne Technik, so genanntes Ambient Assisted Living, kann hierbei eine große Stütze sein und zur Erhöhung des Wohlbefindens beitragen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine Reihe von Neuheiten für die Licht- und Gebäudetechnik sowie für die Erleichterung der Arbeit des Handwerks stellte Kaiser vor, darunter verschiedene Hohlwand- und Anschlussdosen, das Betonbauprogramm B1 sowie den Kabelzweigkasten IP68Box für den Einsatz im Erdreich oder unter Wasser. ‣ weiterlesen

Anzeige

Neben seiner über 150-jährigen traditionellen Ausrichtung als Kunstgewerbemuseum legt das Museum für angewandte Kunst (MAK) in Wien heute einen weiteren Fokus auf Architektur und funktional zweckgebundene Gegenwartskunst im Rahmen aufmerksamkeitsstarker und regelmäßig wechselnder Ausstellungsformate im öffentlichen Raum. Bei der Modernisierung der Schließanlagen im historischen Hauptstammsitz am Stubenring setzte das MAK auf das eCliq-Schließsystem der Marke Ikon von Assa Abloy. ‣ weiterlesen

Wärme ist ein Nebenprodukt von elektrischen Schaltkreisen jeder Größe. Probleme in elektrischen Systemen führen fast immer zu einer erhöhten Wärmeproduktion. Zu den Aufgaben eines Elektrikers gehört es, festzustellen, ob ein Stromkreis bei angelegter Last ordnungsgemäß funktioniert oder ob ein Fehler vorliegt. Wenn Letzteres der Fall ist, müssen sie den heißen Bereich finden, in dem das Problem liegt. ‣ weiterlesen

Die Feuchtraum-Verteilerserie ist für alle Anwendungsbereiche ausgestattet: Egal ob in Werkstätten, Industriehallen, Stallungen, Garagen oder Carports. Mit der Schutzklasse IP65 schützt der Verteiler seine Einbauten vor schädlichem Eindringen von Wasser und Staub. Dieser Schutz wird durch ein System, welches pro Baugröße ein- bis vierreihig jeweils aus einem durchgehenden Unter- und Oberteil mit einer transparenten Tür aufgebaut ist, gewährleistet. ‣ weiterlesen

Angesichts der Möglichkeit, einen digitalen Zwilling für ein Gebäude zu erstellen, erhält die Redewendung "Wenn Mauern sprechen könnten" eine ganz neue Bedeutung. Mit einem digitalen Zwilling lassen sich über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden hinweg - z.B. in Büros, Krankenhäusern, Flughäfen oder Hotels - Kosten senken, Effizienzsteigerungen erzielen, Bauzeiten verkürzen und Verbesserungen bei Leistung und Benutzererlebnis erreichen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige