Anzeige
Anzeige

Bauhaus-Villa Metzingen

Wohnraumsteuerung sorgt
für Komfort und Sicherheit

Mit dem hochwertigen Ausbau einer privaten Villa im Bauhausstil in Metzingen bei Stuttgart hatten sich die Bauherren einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Verständlich, dass für dieses Traumhaus des Architekten Thomas Steimle nicht nur in puncto Architektur und Innenraumgestaltung, sondern auch auf technischer Seite hohe Ansprüche geltend gemacht wurden. Für die Steuerung des Sonnenschutzes kommt die Wohnraumsteuerung Luxor von Theben zum Einsatz.
Das Haus verfügt über große Fensterflächen und eine Oberlichtkuppel, die mit Rollos bzw. Jalousien als Sonnenschutz versehen wurden. Die Bauherren wie auch der Architekt hatten in der Planungsphase keine Notwendigkeit für ein Bussystem gesehen und die technische Ausstattung des Gebäudes zunächst konventionell konzipiert. Als es aber um die Steuerung des Sonnenschutzes ging, insbesondere um die Gruppensteuerung der vertikalen Rollos im Ess- und Wohnbereich, wurde auf Empfehlung des Installateurs Josef Schäfer die Planung geändert. Hier kam die Wohnraumsteuerung Luxor von Theben ins Spiel.

Zeitgesteuerter Sonnenschutz und Beleuchtung

Luxor ist ein flexibel einsetzbares Steuerungssystem für den privaten Wohnungsbau, Kanzleien, Arztpraxen oder kleinere Ladengeschäfte. In der Bauhaus-Villa sorgt Luxor für die effiziente, zuverlässige und automatisierte Steuerung der vertikalen Rollos und Jalousien sowie für die Beschattung der Oberlichtkuppel. Über vielfältige Zeitprogramme lassen sich Abläufe wie etwa die Rollladen- oder Lichtsteuerung sekundengenau für verschiedene Wochentage steuern. Alternativ bietet die Astrofunktion die Möglichkeit, Rollos, Jalousien oder auch Markisen nach Sonnenaufgang und -untergang zu steuern. So lässt sich das Tages- und Sonnenlicht in geeigneter Weisel nutzen – auch zur Wärmegewinnung. Damit wirkt Luxor gleichzeitig auch als effiziente Energiesparlösung. Doch das System macht auch Spaß: So wird die Leinwand im Heimkino per Luxor-Jalousiemodul gesteuert und dem Filmvergnügen steht nichts im Wege. Luxor steuert auch die Beleuchtung im gesamten Haus. Über Dimmmodule lässt sich die Beleuchtung stufenlos anpassen. So können verschiedene Lichtstimmungen programmiert und je nach Lust und Laune ausgewählt werden.

Sicherheitsplus durch integrierte Wetterstation

Für mehr Sicherheit und Komfort sorgt die integrierte Wetterstation. Werden individuell einstellbare Schwellwerte über- oder unterschritten, z.B. wenn ein Unwetter aufzieht oder die Sonneneinstrahlung zu stark wird, meldet die Wetterstation dies an das Schaltmodul und sorgt für bedarfsgerechtes Öffnen bzw. Schließen der Rollos und Jalousien.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Steinel Gruppe setzt ihre Wachstumsstrategie fort. Nach der Mehrheitsbeteiligung durch die Adcuram Group werden technologische Innovationen, der Vertrieb für Gebäudeintelligenz sowie die internationale Expansion gemeinsam vorangetrieben. ‣ weiterlesen

Der Wandpräsenzmelder Indoor 180-KNX von B.E.G. eignet sich dazu, die Lichtregelung kurzzeitig genutzter Räume wie z.B. Toilettenanlagen, Korridore oder Archivräume in das KNX-System einzubinden. ‣ weiterlesen

Anzeige

bereits im Oktober beschloss das Bundeskabinett im Rahmen des Klimaschutzprogrammes 2030 die Aufstockung der Ausbauziele für die Solarenergie. Demnach soll sich bis 2030 der Anteil der Solarenergie an der Stromversorgung von rund 49 auf 98 Gigawatt verdoppeln – das entspricht einem Gesamtanteil von rund 17%. Ein positives Signal, welches sich auch im Geschäftsklimaindex Photovoltaik des Bundesverbandes Solarwirtschaft widerspiegelt, der sich auf einem Allzeithoch befindet. ‣ weiterlesen

In einem Markt, in dem sich Technik, Produkte und Rahmenbedingungen schnell ändern, sind Weiterbildungsmaßnahmen unverzichtbar. Becker Antriebe bietet daher Schulungen und Seminare rund um das Thema Hausautomatisierung an. ‣ weiterlesen

Der Markt für Home-Electronics-Produkte (HE) bewegt sich im Zeitraum Januar bis September 2019 mit einem geringem Minus von 0,8% fast auf Vorjahres-Niveau. So wurde in den ersten neun Monaten 2019 ein Gesamt-Umsatzvolumen von 29,1Mrd.€ erreicht. ‣ weiterlesen

-Vernetzte Gebäudetechnologien lassen das Bedrohungsrisiko für Betreiber steigen. Sie zu schützen wird für Unternehmen zur Priorität. -Die Notwendigkeit zum Schutz der Operationellen Technologie (OT) sowie der herkömmlichen Informationstechnologie (IT) wird voraussichtlich neue Kompetenzprofile und eine neue Art von Sicherheitsexperten hervorbringen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige