Anzeige

Bals läutet Generationswechsel ein

Piotr Komor und Hubertus Fischer in die erweiterte Gesch?ftsf?hrung aufgenommen. Fr?hzeitig die Weichen für die Zukunft stellen, Kontinuit?t und Verl?sslichkeit für Kunden, Gesch?ftspartner und Mitarbeiter gewährleisten: Mit diesem Ziel verj?ngt Bals Elektrotechnik die Gesch?ftsf?hrung des Familienunternehmens.

 (Bild: EnOcean GmbHBild: Westfalenhallen Dortmund GmbH)

(Bild: EnOcean GmbHBild: Westfalenhallen Dortmund GmbH)

Zum Jahresbeginn wurden Piotr Komor und Hubertus Fischer in den erweiterten Gesch?ftsf?hrungskreis aufgenommen. Sie stehen zuk?nftig den beiden Gesch?ftsf?hrern Wolfgang Bals und Johannes Ramm zur Seite. Im Jahr des 60-j?hrigen Bestehens leitet das weltweit t?tige Unternehmen mit Hauptsitz im sauerl?ndischen Kirchhundem den mit Weitsicht geplanten Generationswechsel ein, erläutert Gesch?ftsf?hrer Wolfgang Bals: „Ich freue mich sehr, dass wir nach der Berufung von Johannes Ramm zum zweiten Gesch?ftsf?hrer f?hige F?hrungskr?fte für die Weiterentwicklung des Unternehmens gefunden haben und damit der allm?hliche übergang auf eine neue j?ngere Generation fortgesetzt wird. Beide passen optimal zu uns und werden den eingeschlagenen Weg in den n?chsten Jahren und Jahrzehnten erfolgreich fortsetzen“, unterstreicht Wolfgang Bals. Piotr Komor ist seit zehn Jahren für Bals t?tig. Der 30-j?hrige verf?gt über Abschl?sse als M.Sc.Eng. der Elektrotechnik sowie einen MBA. Gemeinsam mit Wolfgang Bals verantwortet er die internationalen Gesch?fte des Unternehmens und leitet seit vier Jahren als Gesch?ftsf?hrer das Tochterunternehmen Bals Polska Elektrotechnika. Gleichzeitig vertritt er das Unternehmen in nationalen und internationalen Standardisierungsgremien und ist aktuell Mitglied im Young Professionals Programm des IEC (Internationale Elektrotechnische Kommission). Hubertus Fischer (45 Jahre) absolvierte von 1988 bis 1991 eine Ausbildung zum Werkzeugmacher bei Bals und schloss daran sein Studium an. Der Dipl.-Ingenieur, Dipl.-Wirtschaftsingenieur und MBA war in den vergangenen Jahren erfolgreich in verantwortungsvollen Positionen im Siemens-Konzern sowie im strategischen Management der SMS-Gruppe t?tig und freut sich, nun zu Bals zur?ckzukehren. Sein T?tigkeitsschwerpunkt wird im Bereich Projektmanagement liegen. Neben der Verj?ngung der Gesch?ftsleitung liegen Wolfgang Bals die flachen Hierarchien und kurzen Entscheidungswege im Familienunternehmen besonders am Herzen: „Teambildung, eine transparente und durchl?ssige Kommunikation sowie Wertsch?tzung und das Mitspracherecht eines jeden Mitarbeiters bilden auch in Zukunft unsere wichtigsten F?hrungsmaxime.“

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Nach über 30 Jahren im Dienst des VDMA verabschiedete der Fachverband Allgemeine Lufttechnik Dr. Karin Jahn Ende Juli in den Ruhestand. ‣ weiterlesen

Anzeige

Torsten Nolting (Bild) übernimmt am 1. August die Leitung der Business Area Elektrifizierung in Deutschland. Er folgt damit auf Uwe Laudenklos, der am 1. April des Jahres zum Lead Business Area Manager Nord- und Zentraleuropa für die Business Area Elektrifizierung berufen wurde. ‣ weiterlesen

Anzeige

Reduzierte Brandlasten durch weniger Kabel, geringer Installationsaufwand, freie Wahl der Netzwerk-Topologie und Sicherheitstechnik gleich mit an Board – der BTL-zertifizierte ASi Bacnet/IP Controller mit integrierter Sicherheitseinheit bis SIL3 (BWU4001) von Bihl+Wiedemann kombiniert die Vorteile von Bacnet, ASi und ASi Safety in einem Gerät und ist z.B. für die Steuerung von sicheren Brandschutz- und Entrauchungsklappen geeignet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Bereich Secure Power von Schneider Electric steht unter neuer Führung.  Seit Anfang Juli zeichnet Vincent Barro (Bild) als Vice President Secure Power für den gesamten DACH-Bereich verantwortlich. ‣ weiterlesen

Wie weit die Steuerung und Kontrolle von Geräten im eigenen Haushalt per App inzwischen etabliert ist, war die Frage, die eine im Juli von YouGov im Auftrag der gfu Consumer & Home Electronics in Deutschland und Großbritannien durchgeführte repräsentative Umfrage beantworten sollte. An der Befragung beteiligten sich zwischen dem 07. und 09. Juli insgesamt 4.269 Personen, davon 2.057 in Deutschland und 2.212 in Großbritannien. ‣ weiterlesen

Oliver Rosteck ist seit dem 1. Juli 2021 als Business Development Manager für den Bereich Großwärmepumpen und Fernwärme bei Johnson Controls tätig. In seiner neuen Position ist der gebürtige Leipziger verantwortlich für die strategische und operative Weiterentwicklung des Segments in Deutschland sowie in der Schweiz. ‣ weiterlesen