Anzeige
Anzeige

Automatisierungstreff in Böblingen:
Industrie- und Gebäudeautomation im Fokus

Vom 18. bis 20. März 2009 findet in Böblingen zum dritten Mal der Automatisierungstreff statt. Die letztjährige Veranstaltung konnte ein zweistelliges Wachstum bei Besucher- und Ausstellerzahlen verzeichnen. Der Automatisierungstreff ist keine Messe, sondern eine Plattform zur Präsentation und Diskussion neuer Technologien und Trends in der Industrie- und erstmals in 2009 auch in der Gebäudeautomation.
Im Mittelpunkt des Automatisierungstreffs in Böblingen steht der Benchmark, die Anwender-Workshops, die Foren sowie die Fachausstellung. Über 60 Unternehmen zeigen dabei ihre Lösungen. Nicht vergleichbar ist die Veranstaltung allerdings mit einer typischen Messe, da die Besucher und Aussteller intensiv betreut und beraten werden. In den Workshops können Besucher ihr Wissen praxisnah vertiefen. Hier kann man in wenigen Stunden einen kompletten Überblick über ein Themengebiet erwerben. Ergänzt wird der Treffpunkt mit den Foren und einem Benchmark, der nun bereits zum dritten Mal stattfinden wird. Auf dem Benchmark präsentieren Hersteller ihre Lösungen für eine öffentlich ausgeschriebene Aufgabe eines Anwenders und stellen sich den Fragen des Anwenders sowie des Publikums. Die von führenden Automatisierungszeitschriften gemanagten Foren decken in 2009 sowohl die Themenbereiche der Industrie- als auch der Gebäudeautomation ab. Zusätzlich haben Besucher am 18.03.2009 die Möglichkeit, Automatisierung bei der Werksführung in der Daimler AG hautnah zu erleben.

Erstmals in 2009 Gebäudeautomation vertreten

Thematisch beschäftigt sich der Automatisierungstreff mit dem gesamten Spektrum der industriellen Automatisierungstechnik und erstmals in 2009 auch mit der Gebäudeautomation. Automatisierungstechnische Komponenten finden immer öfter Eingang in den Gebäudebereich; angefangen bei Büro- und Industriegebäuden, gewinnt zunehmend auch das Privathaus als Zielmarkt an Bedeutung. Automatisierungstechnik sorgt in den Gebäuden für mehr Sicherheit, mehr Komfort und vor allem auch für mehr Energieeffizienz. Wie auch im Industriebereich erhalten durchgängige Systemlösungen zwischenzeitlich sehr oft den Vorzug. Auf dem Automatisierungstreff finden Besucher innovative Lösungen für das gesamte Aufgabenspektrum, erfahren einen Wissensvorsprung und erhalten schnell und unkompliziert Informationen zu neuen Produkten in der Industrie- und Gebäudeautomation. (hsc)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Jedes Jahr gibt es in Deutschland rund 300 Brandtote. Laut ZVEI ist die Todesursache bei Gebäudebränden in 95 Prozent der Fälle eine Rauchvergiftung durch dabei entstehende Gase. Die Brandsicherheit in Gebäuden rückt immer mehr in den Fokus, auch durch zahlreiche gesetzliche Vorgaben. SSB-Electronic verfügt über zertifizierte Brandschutzkabel, die für die Verlegung in Gebäuden mit hohem Sicherheitsbedarf zugelassen sind. Diese Koaxialkabel reduzieren die Flammenausbreitung und Wärmefreisetzung in Gebäuden und schränken die Entstehung von Rauch, korrosiver Brandgase und brennender Partikel ein.‣ weiterlesen

Anzeige

Alles ist miteinander verbunden – das gilt besonders für den Maschinenbau. Diesen Grundsatz hat das für die Entwicklung von Spezialmaschinen bekannte Unternehmen HF Group zum Leitmotiv seines neuen Sitzes in Hamburg gemacht. Der Neubau von PSP Architekten setzt entsprechend auf Vernetzung und Kommunikation aller Unternehmensbereiche. In Zusammenarbeit mit Gärtner Möbel entwickelten die Architekten ein 'non-territoriales' Raumkonzept, das hierfür die optimalen Rahmenbedingungen bietet. Um von der Montage bis zum Vertrieb alle Strukturen und Prozesse aufeinander abzustimmen, bedarf es auch einer passenden technischen Infrastruktur. Diese liefert Schulte Elektrotechnik mit den modularen Einbaulösungen für Strom, Daten und Multimedia der Evoline.‣ weiterlesen

Anzeige

Eine flexible Netzwerkinstallation über SMI(Small Media Interface)-Technik ergänzt das Datalight-System von Fränkische. Damit können Elektroinstallateure und Endverbraucher die Vorteile des Kunststofflichtwellenleiters künftig noch besser für eine stabile und anpassungsfähige Infrastruktur im Heimnetzwerk nutzen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die zuverlässige und ausfallsichere DC-Stromversorgung von Embedded-IPCs, Steuerungen, Motorantrieben, Sensorik, Mess-, Regel- und Sicherheitstechnik ist in vernetzten und hoch technologisierten Systemen weltweit und in nahezu allen Anwendungsfeldern von grundlegender Bedeutung. Anlagenstillstände, Systemausfälle und Datenverlust können riskant und kostspielig werden. Durch den Einsatz intelligenter DC-USV-Systeme lässt sich dieses Risiko signifikant minimieren und die unterbrechungsfreie Stromversorgung und somit die Ausfallsicherheit gewährleisten.‣ weiterlesen

Mit der neuen W-Dat Line bietet Metz Connect einfach installierbare In-Wall Access Points mit Datenraten von 1Gbit/s im LAN und 300Mbit/s im 802.11b/g/n WLAN-Standard. Zusammen mit passiven Verkabelungssystemen ermöglicht das Portfolio verblendungskompatible (designfähige) Plug&Play-Komplettlösungen für eine hoch performante flächendeckende LAN- und WLAN-Versorgung in Neubauten. Die Geräte-Bundles umfassen WLAN Access Points, Switche und eine benutzerfreundliche WLAN-Konfigurations-App.‣ weiterlesen

Leerrohre sind eine zukunftssichere Investition und bieten Flexibilität für die Umsetzung neuer Technologien wie der Elektromobilität. Durch das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) schafft die Bundesregierung ab März 2021 eine verpflichtende Lade- und Leitungsinfrastruktur für E-Autos in Wohn- und Nichtwohngebäuden. Mit Lösungen von Fränkische sind Nutzer gut vorbereitet – von ökobilanzierten Elektroinstallationsrohren über erdverlegte Leerrohre bis zur Aufputz-Installation im Parkraum.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige