Anzeige
Anzeige

Automatisierungstreff in Böblingen:
Industrie- und Gebäudeautomation im Fokus

Vom 18. bis 20. März 2009 findet in Böblingen zum dritten Mal der Automatisierungstreff statt. Die letztjährige Veranstaltung konnte ein zweistelliges Wachstum bei Besucher- und Ausstellerzahlen verzeichnen. Der Automatisierungstreff ist keine Messe, sondern eine Plattform zur Präsentation und Diskussion neuer Technologien und Trends in der Industrie- und erstmals in 2009 auch in der Gebäudeautomation.
Im Mittelpunkt des Automatisierungstreffs in Böblingen steht der Benchmark, die Anwender-Workshops, die Foren sowie die Fachausstellung. Über 60 Unternehmen zeigen dabei ihre Lösungen. Nicht vergleichbar ist die Veranstaltung allerdings mit einer typischen Messe, da die Besucher und Aussteller intensiv betreut und beraten werden. In den Workshops können Besucher ihr Wissen praxisnah vertiefen. Hier kann man in wenigen Stunden einen kompletten Überblick über ein Themengebiet erwerben. Ergänzt wird der Treffpunkt mit den Foren und einem Benchmark, der nun bereits zum dritten Mal stattfinden wird. Auf dem Benchmark präsentieren Hersteller ihre Lösungen für eine öffentlich ausgeschriebene Aufgabe eines Anwenders und stellen sich den Fragen des Anwenders sowie des Publikums. Die von führenden Automatisierungszeitschriften gemanagten Foren decken in 2009 sowohl die Themenbereiche der Industrie- als auch der Gebäudeautomation ab. Zusätzlich haben Besucher am 18.03.2009 die Möglichkeit, Automatisierung bei der Werksführung in der Daimler AG hautnah zu erleben.

Erstmals in 2009 Gebäudeautomation vertreten

Thematisch beschäftigt sich der Automatisierungstreff mit dem gesamten Spektrum der industriellen Automatisierungstechnik und erstmals in 2009 auch mit der Gebäudeautomation. Automatisierungstechnische Komponenten finden immer öfter Eingang in den Gebäudebereich; angefangen bei Büro- und Industriegebäuden, gewinnt zunehmend auch das Privathaus als Zielmarkt an Bedeutung. Automatisierungstechnik sorgt in den Gebäuden für mehr Sicherheit, mehr Komfort und vor allem auch für mehr Energieeffizienz. Wie auch im Industriebereich erhalten durchgängige Systemlösungen zwischenzeitlich sehr oft den Vorzug. Auf dem Automatisierungstreff finden Besucher innovative Lösungen für das gesamte Aufgabenspektrum, erfahren einen Wissensvorsprung und erhalten schnell und unkompliziert Informationen zu neuen Produkten in der Industrie- und Gebäudeautomation. (hsc)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Nie haben wir uns mehr Gedanken um den Schutz der Umwelt gemacht als heute. So führt uns die Suche nach umweltfreundlicheren Fortbewegungsmitteln stets zur E-Mobilität, welche auf lange Sicht eine kostengünstigere Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor bietet. Elektroautos sind daher so gefragt wie nie zuvor, auch durch attraktive staatliche Förderungen. So steigt auch der Bedarf an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur - Ladesäulen finden wir an Parkplätzen, Raststätten, Betriebsgeländen und im privaten Raum. Doch ist das Laden der Akkus für Mensch und Auto immer ungefährlich?‣ weiterlesen

Anzeige

Die aktuelle Anwendungsregel AR 4100 stellt eine ganze Reihe neuer Anforderungen an Zählerschränke. Mit der Technikzentrale 4.0 hat Hager den Zählerplatz bereits heute für die Herausforderungen der digitalen Zukunft vorbereitet. Neue Montagehilfen machen dem Elektrohandwerker die Umsetzung der Anwendungsregel jetzt noch einfacher.‣ weiterlesen

Anzeige

Anreih-Schaltschränke werden oft auch bei Einzelaufstellungen eingesetzt, sind aber dafür nicht immer die beste Lösung. Der neue Rittal Einzelschrank VX SE ist ein Bindeglied zwischen den AX Kompaktgehäusen und VX25 Anreihschränken.‣ weiterlesen

Anzeige

In allen Bereichen des täglichen Lebens ist Strom unabdingbar. Strom muss überall hingeleitet werden. Dafür bedarf es einer strukturierten und fachgerechten Stromverteilung über eine Vielzahl von Knotenpunkten und Schnittstellen. Hier kommen die Kabelabzweigkästen von OBO Bettermann zum Einsatz. A-Serie, T-Serie, X-Serie oder FireBox. Das Portfolio ist vielfältig und bietet für die unterschiedlichsten Einsatzorte und Anforderungen Lösungen an.‣ weiterlesen

Anzeige

Elektronische Zutrittskontrollsysteme gibt es schon länger. Im Laufe der Zeit haben sich diese in punkto Performance, Komfort und Wirtschaftlichkeit aufs Beste weiterentwickelt. Sie werden digital in Echtzeit gesteuert, verwalten große Datenvolumen, lassen sich in Sekundenschnelle neu konfigurieren, sind integrier- und vernetzbar mit anderen Systemen aus Video-, Brand- oder Gefahrenmeldetechnik und vieles mehr. Seit Pandemiezeiten rücken die Faktoren Sicherheit und Flexibilität mehr und mehr ins Zentrum. Die Vergabe von Zutrittsrechten an ausgewählte Personen in einem begrenzten Zeitfenster und für bestimmte Zugänge, um den Personenverkehr in einem Gebäude aufs Genaueste zu kontrollieren, gewinnt an Bedeutung.‣ weiterlesen

Anzeige

Schnabl Stecktechnik bringt mit dem Basis-Clip (BC) ein Produkt auf den Markt, welches die Montage von Rohren auf jeden Untergrund ermöglicht. Dieser kann entweder mit einer Schraube oder mit dem Daumen-Stecknagel (DSN) angebracht werden.‣ weiterlesen