Anzeige

Automatischer Sonnenschutz

Gerade in den Frühlingsmonaten äußern Kunden verstärkt den Wunsch nach effektivem Sonnenschutz. Waren in der Vergangenheit lediglich Markisen mit manuellen Kurbeln gewünscht, sind heutzutage ausgefeilte Systeme im Trend, welche in die gesamte Hausautomation integriert werden können. Für das Fachhandwerk besteht hier die Chance, als kompetenter Berater im gemeinsamen Dialog mit den Kunden die bestmögliche, individuelle Lösung zu finden.
Seit dem 1. März 2011 fördert die KfB-Bankengruppe das Modernisieren mit Sonnenschutzsystemen in einem Wert von bis zu 2.500Euro. Als Hausbesitzer sollte man diese Chance nutzen, wobei Eile geboten ist. Denn laut Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Rollladen + Sonnenschutz (BVRS) sind die Fördermittel begrenzt. Die Vorteile von automatisierten Sonnenschutzlösungen sind schnell zusammengefasst: Sie bieten

– ein Mehr an Komfort durch automatisches Ein- und Ausfahren der Behänge.
– ein Mehr an Intelligenz, da die innovative Technik einmal einprogrammierte Befehle zuverlässig ausführt. Bei Bedarf kann jedoch auch manuell eine Veränderung vorgenommen werden.

Das wohl wichtigste Argument beim Thema automatischer Sonnenschutz ist das große Energie-Einsparungspotenzial. An allen Glasfronten eines Hauses kann die Sonnen ungehindert eindringend und die Raumtemperatur beachtlich steigern. Was im Winter oder Frühling noch eine Einsparung an Heizenergie bedeutet, führt im Sommer bei hohen Außentemperaturen zu einem vermehrten Einsatz von Klimageräten. Daher bietet sich hier neben automatisierten Rollläden auch der Einsatz automatisierter Markisen an. In Verbindung mit cleveren Sensoren zur Ermittlung von Temperaturen, Windgeschwindigkeiten oder Niederschlag können Kunden ohne großen Aufwand den Energieverbrauch massiv reduzieren und sind trotzdem vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt.

Einsteigermodell oder hochtechnologische Motoren

Eine Nachrüstung mit Motoren schreckt gerade ältere Generationen ab. Sie verbinden damit aufwändige Umbaumaßnahmen mit Schmutz und Lärm. Auch wenn das heutzutage nicht mehr der Fall ist, bietet sich für diese Kundengruppe dennoch die Möglichkeit, den Sonnenschutz komfortabler zu gestalten. Für solche Fälle hat Rademacher die Nachrüstlösung Summus für außenliegende Markisen im Produktportfolio. Auch für Mietwohnungen oder -häuser ist der Summus geeignet. Dieser kann ohne Stromanschluss oder aufwendige Systemintegration einfach und schnell nachgerüstet werden. Die kompakte zweiteilig-einrastende Kurbelstange wird in die Markisen-Öse eingehängt und übernimmt anstelle der manuellen Kurbel das Drehen. Angetrieben wird das Gerät mit einem kompakten Elektromotor von 14,4V und 1.300mAh NiMH. Der Drehmoment liegt bei 15Nm, wobei die Laufgeschwindigkeit individuell vom Kunden gesteuert werden kann. Nach ca. 20 Sonnenfahrten sollte der Akku aufgeladen werden, um wieder seine volle Kraft zu erhalten. In dieser Zeit kann die Markise mit dem im Lieferumfang enthaltenen zusätzlichen Akku bedient werden. Alternativ kann die Markise mit der Summus Kurbelstange auch manuell bedient werden.

Automatisierung mit Rohrmotoren

Bei Markisen im Wohneigentum sollten Kunden auf die Möglichkeit der Automatisierung mit Rohrmotoren hingewiesen werden. Seit dem Frühjahr 2011 führt Rademacher den intelligenten Rohrmotor RolloTube I-Line Sun, passend für alle gängigen Markisentypen, im Portfolio. Basierend auf einer neuen RolloTube Elektronik-Plattform mit einem zum Patent angemeldeten Safe-Drive-Verfahren, wird eine exakte Positionserfassung der Motorwelle sowie Drehmomentüberwachung ermöglicht. Sicherheit bietet darüber hinaus die Blockiererkennung inklusive Reversierung. Bereits bei der Installation macht sich die Intelligenz des komfortablen Motors bemerkbar: Dank automatischer Endpunkteinstellung und Drehrichtungszuordnung wird die Montagezeit verkürzt. Zudem gelingt der Einbau einfacherer und schneller durch eine noch kürzere Motor-Bauform. Mittels des neu entwickelten Config-Tools können bei Bedarf sogar die Motorparameter individuell angepasst werden. Der Motor ist somit nach den Anforderungen des Trägerproduktes frei parametrierbar. Der RolloTube I-Line Sun wurde aber, um den Ansprüchen einer Markisenautomation gerecht zu werden, um wichtige Merkmale erweitert. Um das Tuch und die Nähte zu schonen, hat Rademacher bei dem I-Line Sun einen Sanftanschlag und eine automatische Tuchentlastung integriert. Dies verhindert zudem die häufig vorkommende Kantenlappigkeit. Die automatische Reversierfunktion in der äußeren Endlage sorgt darüber hinaus für eine angemessene Tuchstraffung.

„Wer die Wahl hat…“

Für die Bedienung steht ein umfangreiches Sortiment an Steuerungen zur Verfügung. Es reicht von den Zeitschaltuhren der Serie ‚Troll‘ für die UP-Dose, über die Steuerung ‚ReWiSo‘ bis hin zum bidirektionalen Funk-Hausautomationssystem ‚DuoFern‘. Über einen zusätzlichen Aktor mit einem Funkempfänger ausgestattet, kann der RolloTube I-Line Sun alle DuoFern-Funktionalitäten wie z.B. das Ausführen manueller Schaltbefehle sowie Zeit-/Zufallsautomatik in Anspruch nehmen. Jeder ausgesandte Schaltbefehl wird vom Empfänger mit einer Rückmeldung bestätigt. So weiß der Sender stets, ob der Befehl korrekt übertragen wurde. Gerade für die Markisenautomation besonders interessant ist der Umweltsensor für das DuoFern-System von Rademacher. Dieser misst zuverlässig die Sonneneinstrahlung, Temperatur, Windgeschwindigkeit oder registriert Niederschlag und sendete die Werte an die Zentrale. Sind diese höher/geringer als zuvor festgelegte, werden die dafür vorgesehenen Aktion ausgeführt. So fährt z.B. bei Niederschlag die Markise automatisch ein, ohne, dass der Befehl manuell gegeben werden muss.

Fazit

Für das Fachhandwerk stellt die Automatisierung von Markisen ein interessantes Betätigungsfeld dar. Die umfangreichen Möglichkeiten der Integration der Markisenmotoren in ein Hausautomationssystem oder aber die unkomplizierte Inbetriebnahme des Summus erschließen die unterschiedlichsten Kundengruppen und geben viele Argumente für das Verkaufsgespräch.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der wachsenden Informationsflut ist ein Bed?rfnis nach ma?geschneiderten Web-Inhalten entstanden. Um diesem Anspruch noch besser gerecht werden zu können, hat der Sonnenschutzexperte Warema eine neue, zielgruppenorientierte Seite entwickelt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Sonne l?sst sich nicht beherrschen. Doch es gibt intelligente Lösungen, um ihre W?rme und ihr Licht bestm?glich zu managen. Eine klimaaktive Fassade reagiert flexibel auf die Umwelt und erhöht so Energieeffizienz und Wohnkomfort von Eigenheimen, Wohnanlagen und gewerblichen Bauten. Die zur Geb?udetypologie passenden Steuerungssysteme übernehmen dabei die automatische Regelung von Temperatur und Helligkeit. ‣ weiterlesen

Funktionssicherheit, Zuverlässigkeit, Flexibilität und schönes Design – dies sind nur einige Ansprüche, die ein modernes Türkommunikationssystem erfüllen muss. Auf den nächsten Seiten finden Sie Produkte sowohl für den privaten Bereich als auch für gewerbliche und öffentliche Gebäude. Durch ihr ansprechendes Design sind viele der Türsprechanlagen echte Hingucker. Die Systeme sind modular aufgebaut. Dies erlaubt individuelle Lösungen und eine flexible Erweiterbarkeit. ‣ weiterlesen

Seit Kurzem geht der Blick einer jungen Familie aus Hösbach regelmäßig gen Himmel. Pünktlich mit den ersten warmen Sonnenstrahlen glänzen seit Mai diesen Jahres elegante Hochleistungsmodule auf dem Dach der vierköpfigen Familie und erwirtschaften Sonnenstrom mit attraktiven Erträgen. ‣ weiterlesen

Siemens hat heute angekündigt, seine Tochter Osram GmbH im Herbst 2011 an die Börse zu bringen. Der Mutterkonzern strebt dabei eine Minderheitsbeteiligung an. ‣ weiterlesen

Der Frühjahr/Sommer-Katalog von Secomp stellt aus einem Gesamtsortiment von über 23.000 Artikeln aus den Bereichen Computer-Zubehör, Netzwerk- und Anschlusstechnik eine Auswahl von 5.000 Produkten vor. Alle Produkte durchlaufen eine strenge Prüfung im Elektroniklabor des Unternehmens. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige