Anzeige

Automationsstation BMR

Die Automationsstation BMR (BusModulRegler) von Kieback&Peter ist ein kompakt gebautes Gerät speziell zur Regelung, Steuerung, Überwachung und Optimierung von kleineren und mittleren Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Die einfache Konfiguration dieses Gerätes mit dem BMR-Tool nimmt laut Hersteller dem Errichter der Anlage eine Menge Arbeit ab. Grundprogramme der Automationsstation BMR sind die witterungsgeführte Vorlauftemperaturregelung (Kesselregelung, Fernheizanlagen) und die Regelung von Lüftungs- und Klimaanlagen. Mit ergänzenden Softwareobjekten wird das Gerät individuell für unterschiedliche Anforderungen der Anlagen und Einsatzorte konfiguriert. Bei dem BMR-Tool handelt es sich um ein Konfigurationsprogramm unter MS-Windows mit einfach gewählter Bedienoberfläche. Das Konfigurationsprogramm führt den Anlagen-Ersteller intuitiv durch die Programmteile zur Konfiguration des BMR. Anhand von auswählbaren Anlagensymbolen plant er „seine“ Heizungs- oder Lüftungsanlage. Im Hintergrund erarbeitet das Konfigurationsprogramm aufgrund des so erstellten Anlagenbildes für den BMR eine Parametrierung, eine Belegungsliste, eine Funktionsbeschreibung und eine Stückliste der benötigten Feldgeräte. Anschließend wird die fertige Konfiguration in den BMR gesendet. Nun kann man sich über einen Browser das so erstellte Anlagenbild an einen BMR410-CWEB mit integriertem Webserver ansehen. Alle wichtigen Werte der betriebstechnischen Anlage werden angezeigt und können gegebenenfalls verändert werden. Funktionsmodule erweitern die Gerätefunktionen des BMR. DasTool wählt automatisch ein Funktionsmodul während der Konfiguration aus. Ein Funktionsmodul BMF wird einfach über einen Verbindungsstecker mit dem BMR verbunden. Eine zusätzliche Spannungsversorgung ist nicht erforderlich. Bedient wird der BMR mit Hilfe eines Drehknopfes und einem hinterleuchtetem grafischen Display. Durch die standardisierten Abmessungen kann die Automationsstation in jeden Schaltschrank bzw. in jeder Elektroverteilung direkt auf die Normschiene eingebaut werden. Steckbare Klemmen verringern den Zeitaufwand bei der Installation und gestatten sogar eine Vorverdrahtung bei Standardanlagen. Die Automationsstation BMR410-C wird über Ethernet in das Automationssystem DDC4000 eingebunden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Bedien- und Anzeigepanel Fabro KNX von Elsner Elektronik ist staubdicht sowie gegen starkes Strahlwasser geschützt (IP66) und damit für raue Umgebungen geeignet. So bietet sich der Einsatz der smarten KNX-Gebäudetechnik auch auf der Terrasse, im Gewächshaus und in der Garage an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Anforderungen bei HKL-Anlagen, im Brandschutz oder bei anderen Steuerungssystemen in Hotels, im Gastgewerbe und öffentlichen Gebäuden wachsen ständig und werden immer komplexer. Hersteller wie Metz Connect können hier mit anwendungsoptimierten Modulen weiterhelfen. Intelligente System- und Schaltschrankkomponenten sorgen für Sicherheit und Komfort. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um ein stapelbares Batteriespeichersystem mit ebenfalls stapelbarem Hybridwechselrichter, genannt Energy-Butler, hat der österreichische Hersteller von Gesamtenergielösungen M-Tec sein Portfolio erweitert. Der Speicherbaukasten besteht aus bis zu acht Modulen und bietet eine Kapazität von 11,5 bis 30,7kWh. ‣ weiterlesen

Eine großzügig geschnittene Stadtvilla im Rhein-Main-Gebiet beeindruckt nach einem Komplettumbau durch ein modernes Design und intelligente Technik. Im Wohn-Ess-Bereich dient das Controlpro von Peaknx als zentrale Steuereinheit für die Gebäudeautomation. Hier wurde erstmals ein flächenbündiger Einbau des 18,5“ großen KNX-Touch-Panels realisiert. Die Einbauvariante sorgt für einen edlen Eindruck der Bedienzentrale und passt so zum restlichen Innenraumdesign. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auerswald bringt drei neue Mobilteile der Comfortel IP-DECT-Serie auf den Markt. Die Modelle M-710, M-720 und M-730 bieten eine Reihe an Verbesserungen gegenüber den bisherigen Geräten und sind ab sofort verfügbar. „Mit den neuen Handteilen der M-Serie bieten wir maßgeschneiderte Lösungen für jeden Anwendungsbereich“, kommentiert Christian Auerswald, Geschäftsführer des Unternehmens, den Produktlaunch. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nach Antriebsserien mit EnOcean- und DECT-ULE-Funktransceivern, schafft Becker-Antriebe nun eine weitere Schnittstelle zu Funksystemen im Smart-Home-Bereich. Über die herstellerübergreifende und modulare Smart-Home-Zentrale Homee können Komponenten aus verschiedenen Funkstandards wie Zigbee oder Z-Wave für den Nutzer komfortabel über eine zentrale App bedient werden.  ‣ weiterlesen