Anzeige
Anzeige

Zwei auf einen Streich

Außenwand-Luftdurchlass mit Schallschutz

Zuluftelement: Normschallpegeldifferenz von bis zu 62dB

Lärm kann nachweislich krank machen und zu Schlafstörungen sowie massiven gesundheitlichen Problemen führen, weshalb in der DIN4109 für Wohngebäude ein hoher Mindestschallschutz gefordert wird. Für den Nachweis der Schalldämmung werden neben allen in die Außenwand integrierten Bauelementen wie Fenstern und Rollladenkästen auch Lüftungsanlagen in die Berechnung miteinbezogen. Maßgeblich bei Abluftanlagen sind hier die Außenwand-Luftdurchlässe. Diese können jedoch neben Frischluft auch den Straßenlärm mit in die Wohnräume bringen. Aus diesem Grund hat die Lunos Lüftungstechnik ihr Außenwand-Luftdurchlass-Portfolio um ein schallschutzoptimiertes Element erweitert: Der ALD-S sorgt für frische Luft im Wohn- und Schlafbereich und garantiert durch einen Edelstahl-Mehrflächen-schallreflektor und die Verwendung des Basotect-Spezialschaums von BASF SE für eine angenehm ruhige Atmosphäre in den eigenen vier Wänden.

 (Bild: ©Jörg Sabel/Pixelio.de)

(Bild: ©Jörg Sabel/Pixelio.de)

Laut einer repräsentativen Umfrage des Umweltbundesamtes unter 2.000 Teilnehmern zum ‚Umweltbewusstsein in Deutschland 2012‘ fühlt sich mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung durch Straßenlärm gestört oder belästigt. Liegen die Mittelungspegel innerhalb von Wohnungen nachts bei unter 25 dB(A) beziehungsweise tagsüber unter 35dB(A), treten kaum gesundheitliche Beeinträchtigungen auf. Doch die Realität sieht anders aus: Etwa die Hälfte der deutschen Bevölkerung ist von Mittelungspegeln von 55dB(A) tagsüber und 45dB(A) nachts betroffen – Tendenz steigend. „Einfach die Fenster zu schließen, reicht in vielen Fällen nicht mehr aus“, erklärt Michael Merscher, Technischer Leiter bei Lunos. „Obwohl diese meist bereits einen hohen Schallabsorptionsgrad aufweisen, kann der Lärm über andere Öffnungen eindringen. Zudem werden die Wände immer dünner und damit auch hellhöriger.“ Hinzu kommt, dass sowohl Neubauten als auch sanierte Häuser laut der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) ein Lüftungskonzept aufweisen müssen, um den Mindestluftwechsel zu gewährleisten – und das beinhaltet bei Abluftanlagen auch Außenwand-Luftdurchlässe, die in Wohnräumen zwar stetig für Frischluft sorgen, aber Geräusche von außen nicht ganz aussperren können. Die Lunos Lüftungstechnik GmbH hat dieses Problem bereits vor Jahren erkannt und Außenwand-Luftdurchlässe mit erhöhtem Schallschutz entwickelt, etwa den ALD-R 160, der ab Januar 2017 als Standard-Außenwand-Luftdurchlass unter dem griffigeren Titel ALD erhältlich sein wird. Dieser erreicht eine Normalschallpegeldifferenz von 50dB bei einer Rohrlänge von 360mm sowie 53dB bei 420mm und 55dB bei 500mm. Beim neuen ALD-S konnten die Werte im Vergleich dazu noch einmal deutlich verbessert werden.

Grundlage für die hervorragenden Werte sind der kleinere, sternförmige Querschnitt der Durchströmungsöffnung sowie der von BASF SE entwickelte Spezialschaumstoff Basotect. Der Melaminharzschaumstoff verfügt nicht nur über ausgezeichnete Schallabsorptionseigenschaften, sondern zeichnet sich auch durch eine hohe Brandsicherheit sowie Temperaturbeständigkeit bis 240 °C aus. Dadurch eignet er sich ideal für die Schalldämmung in Bereichen mit hohen Brandschutzanforderungen. (Bild: Lunos Lüftungstechnik GmbH)

Grundlage für die hervorragenden Werte sind der kleinere, sternförmige Querschnitt der Durchströmungsöffnung sowie der von BASF SE entwickelte Spezialschaumstoff Basotect. Der Melaminharzschaumstoff verfügt nicht nur über ausgezeichnete Schallabsorptionseigenschaften, sondern zeichnet sich auch durch eine hohe Brandsicherheit sowie Temperaturbeständigkeit bis 240 °C aus. Dadurch eignet er sich ideal für die Schalldämmung in Bereichen mit hohen Brandschutzanforderungen. (Bild: Lunos Lüftungstechnik GmbH)

Höchstmöglicher Schallschutz

Das Lüftungselement dient als passive Nachströmungsöffnung für Wohn- und Schlafräume in Kombination mit Abluftgeräten in Funktionsräumen wie Bad und Küche. Durch den Grundlastbetrieb entsteht ein ständiger Unterdruck, sodass über den ALD-S laufend Frischluft ins Haus transportiert werden kann. Da diese Lüftung auch bei Abwesenheit der Bewohner funktioniert, ist nach der DIN1946-6 eine nutzerunabhängige Lüftung gewährleistet, sodass die Bildung von Feuchteschäden und Schimmelpilzwachstum deutlich eingedämmt wird. Während auch herkömmliche Luftdurchlässe diese Funktion erfüllen, stellt es eine deutlich größere Herausforderung dar, Hausbewohner auch vor dem steigenden Verkehrslärm von außen zu schützen. „Der ALD-S verfügt deshalb bereits bei Auslieferung über vier sternförmige Schalldämpfer, ausreichend für eine Wandstärke von 360mm, einen Schallreflektor, zwei Schalldämmringe sowie einen waschbaren G2-Filter. Um einen höchstmöglichen Schallschutz zu erzielen, wurde zudem ein Edelstahl-Mehrflächenschallreflektor verbaut“, erläutert Merscher. So können auch bei hohen Volumenströmen kaum Geräusche von außen nach innen dringen. Je nach Auslegung werden folgende Werte erreicht: 15m³/h bei 8Pa, 10m³/h bei 4Pa und 7m³/h bei 2Pa. Schallschutzinnenblenden entfallen sogar ganz, da ein Mehr an Schallschutzelementen unter Umständen sogar zu schlechterem Schutz führen kann. Dadurch erreicht der Außenwand-Luftdurchlass eine Normschallpegeldifferenz von 53dB bei einer Rohrlänge von 360mm beziehungsweise 61dB bei 500mm, wenn die Außengitter 1/WE 180 verbaut werden. Wird dagegen das spezielle Fassadenelement Lunotherm verwendet, können bei einer Rohrlänge von 500mm sogar Werte bis 62dB erreicht werden. Durch optionale Schalldämpfer können bei großen Wandstärken sogar noch höhere Schallschutzwerte erzielt werden. „Der ALD-S eignet sich auch für Häuser mit dünnen Wänden sowie für Wohngebiete mit überdurchschnittlich hohem Lärmpegel. Selbst in der Nähe von Flughäfen, Bahntrassen oder verkehrsreichen Straßen herrscht angenehme Ruhe in der Wohnung“, so Merscher.

Um die hohen Schallschutzanforderungen bei Lüftungsanlagen zu erfüllen, hat Lunos den Außenwand-Luftdurchlass ALD-S mit vier sternförmigen Schalldämpfern, einem Schallreflektor, zwei Schalldämmringen sowie einem waschbaren G2-Filter ausgestattet. Damit gewährleistet dieser den höchstmöglichen Schutz vor störendem Lärm - selbst in der Nähe von Flughäfen, verkehrsreichen Straßen und schon bei Häusern mit dünnen Wänden. (Bild: Lunos Lüftungstechnik GmbH)

Um die hohen Schallschutzanforderungen bei Lüftungsanlagen zu erfüllen, hat Lunos den Außenwand-Luftdurchlass ALD-S mit vier sternförmigen Schalldämpfern, einem Schallreflektor, zwei Schalldämmringen sowie einem waschbaren G2-Filter ausgestattet. Damit gewährleistet dieser den höchstmöglichen Schutz vor störendem Lärm – selbst in der Nähe von Flughäfen, verkehrsreichen Straßen und schon bei Häusern mit dünnen Wänden. (Bild: Lunos Lüftungstechnik GmbH)

Schallabsorption und Brandsicherheit

Die hervorragenden Werte kommen nicht von Ungefähr: Die Durchströmungsöffnung ist kleiner als beim Vorgängermodell und erhielt einen sternförmigen Querschnitt. Darüber hinaus wurde er mit dem Spezialschaumstoff Basotect des Chemiekonzerns BASF SE ausgekleidet, um eine optimierte Luftführung zu erreichen. Der Melaminharzschaumstoff verfügt nicht nur über ausgezeichnete Schallabsorptionseigenschaften, sondern zeichnet sich auch durch eine hohe Brandsicherheit sowie Temperaturbeständigkeit bis 240°C aus, ohne dass zusätzliche Flammschutzmittel hinzugegeben werden müssen. Dadurch eignet er sich ideal für die Schalldämmung in Bereichen mit hohen Brandschutzanforderungen. Der Schaumstoff gibt keine gesundheitsgefährdenden Stoffe ab und ist somit gesundheitlich unbedenklich, was durch die Zertifizierung nach dem Öko-Tex-Standard 100 bestätigt wurde. Eingebaut wird der Einschub in den Rundkanal 9/R 160 mit einem Durchmesser von 160mm in der Außenwand; die Mindesteinbaulänge beträgt 180mm. Wird die volle Rohrlänge von 500mm genutzt, sollten zwei zusätzliche Schalldämpferelemente verwendet werden. Damit eventuell eingetretenes Regenwasser wieder ablaufen kann, sollte außerdem auf ein leichtes Gefälle des Kanals nach außen von ein bis zwei Prozent geachtet werden. Der ALD-S lässt sich auch mit anderen Außenhauben von Lunos kombinieren und kann bei Bedarf sogar mit einem Pollenfilter ausgestattet werden, damit auch Allergiker durchatmen können.


Autorin | Cora Dünkel, Marketing-Managerin, Lunos Lüftungstechnik GmbH, www.lunos.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Herbst letzten Jahres wurde Europa von der zweiten Corona-Welle erfasst. Durch die niedrigen Temperaturen verlagerte sich das Leben zunehmend in geschlossene Räume, wo das Infektionsrisiko deutlich höher ist als im Freien. Eine wichtige Rolle dabei spielen virushaltige Aerosole. Die winzigen schwebenden Tröpfchen können sich über mehrere Meter verbreiten. Um das Infektionsrisiko in Räumen zu reduzieren, sind CO2-Messgeräte und raumlufttechnische (RLT)-Anlagen hilfreich – diese werden derzeit vom Bund gefördert.‣ weiterlesen

Anzeige

Seit 2019 arbeitet die Schrobsdorff Bau AG im Berliner Bezirk Spandau an dem Bauvorhaben Waterkant und errichtet hier ca. 1000 neue schlüsselfertige Wohnungen – alle mit dezentralen Lüftungen ausgestattet. Ein Highlight setzen dabei 1600 Abschlusselemente für die Lüftungskanäle an den Außenwänden. Dabei kommt im aktuellen Bauabschnitt das neue Lunotherm-S von Lunos Lüftungstechnik zum Einsatz. Aufgrund der gewichtsreduzierten Bauart kann das schmale Abschlusselement platzsparend direkt in die Dämmung integriert werden, was zu einer angenehmen Fassadenoptik ohne störende Lüftungsgitter beiträgt. Gleichzeitig verhindert die spezielle Konstruktion das Eindringen des Lärms der anliegenden Hauptverkehrsstraße. Das geringe Gewicht und der einfache Steckmechanismus tragen außerdem dazu bei, die Einbauten in der Wand nicht zu beeinträchtigen.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Zuge der Corona-Pandemie konnten über die letzten Monate hinweg immer mehr Erkenntnisse darüber gewonnen werden, wie sich das Virus verbreitet und welche Schutzmaßnahmen effektiv gegen eine Ansteckung helfen. Die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5m z.B. wurde bereits zu Beginn der Pandemie als sehr effektiv eingestuft. Neue Untersuchungen haben ergeben, dass Aerosole – winzige Flüssigkeitströpfchen in der Luft, die bei der Ausatmung entstehen – wohl einer der größten Träger des Virus sind. Regelmäßiges Lüften ist daher äußerst wichtig. Der CO2-Gehalt in der Luft gibt Auskunft darüber, wann Lüften nötig ist. Sensoren, die den CO2-Gehalt in der Luft messen, helfen dabei, das Ansteckungsrisiko in Innenräumen zu verringern.‣ weiterlesen

Anzeige

Gerade in der aktuellen Situation wünschen Kunden sich einen sicheren Besuch des Supermarkts. Zudem sollen auch die Mitarbeiter geschützt und vor Krankheitserregern abgesichert werden. Der Einsatz von UV-C-Technik bietet Unternehmen eine Möglichkeit zur gründlichen und praktischen Desinfektion von Verkaufsräumen, um beides zu gewährleisten. In Kooperation mit Signify setzt Edeka Clausen in seiner 1.315,70m² großen Filiale in Hamburg, Alter Güterbahnhof, zukünftig auf die Technologie und installiert dort 31 UV-C-Geräte zur Luftdesinfektion sowie eine UV-C-Kammer zur Desinfektion von Gegenständen.‣ weiterlesen

Die für das menschliche Wohlergehen wichtigste Substanz in der Raumluft ist Sauerstoff. Gemessen wird jedoch das Kohlendioxid (CO2), das bei der Atmung und anderen Prozessen entsteht. CO2 ist das, was „verbrauchte Luft“ ausmacht: Für den Menschen „guter“ Sauerstoff wurde umgewandelt in für den Menschen unbrauchbares Kohlendioxid. Ein zu hoher Kohlendioxid-Wert führt zu Müdigkeit und Konzentrationsmangel und kann bei empfindlichen Menschen Kopfschmerzen auslösen. Tödliche CO2-Konzentrationen sind in Wohnräumen nicht zu befürchten, anders sieht es beispielsweise in Gärkellern aus. Dort ist die CO2-Messung obligatorisch.‣ weiterlesen

Für die energieeffiziente Klimasteuerung von Gebäuden ist leistungsstarke Sensorik eine Grundvoraussetzung. Gegenüber separaten Modellen für jeden einzelnen Messwert bietet Kombisensorik deutliche wirtschaftliche Vorteile, denn sie senkt den Montage- und Verkabelungsaufwand erheblich. Busfähige Ausführungen verstärken diesen Effekt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige