Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zwei auf einen Streich

Außenwand-Luftdurchlass mit Schallschutz

Zuluftelement: Normschallpegeldifferenz von bis zu 62dB

Lärm kann nachweislich krank machen und zu Schlafstörungen sowie massiven gesundheitlichen Problemen führen, weshalb in der DIN4109 für Wohngebäude ein hoher Mindestschallschutz gefordert wird. Für den Nachweis der Schalldämmung werden neben allen in die Außenwand integrierten Bauelementen wie Fenstern und Rollladenkästen auch Lüftungsanlagen in die Berechnung miteinbezogen. Maßgeblich bei Abluftanlagen sind hier die Außenwand-Luftdurchlässe. Diese können jedoch neben Frischluft auch den Straßenlärm mit in die Wohnräume bringen. Aus diesem Grund hat die Lunos Lüftungstechnik ihr Außenwand-Luftdurchlass-Portfolio um ein schallschutzoptimiertes Element erweitert: Der ALD-S sorgt für frische Luft im Wohn- und Schlafbereich und garantiert durch einen Edelstahl-Mehrflächen-schallreflektor und die Verwendung des Basotect-Spezialschaums von BASF SE für eine angenehm ruhige Atmosphäre in den eigenen vier Wänden.

 (Bild: ©Jörg Sabel/Pixelio.de)

(Bild: ©Jörg Sabel/Pixelio.de)

Laut einer repräsentativen Umfrage des Umweltbundesamtes unter 2.000 Teilnehmern zum ‚Umweltbewusstsein in Deutschland 2012‘ fühlt sich mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung durch Straßenlärm gestört oder belästigt. Liegen die Mittelungspegel innerhalb von Wohnungen nachts bei unter 25 dB(A) beziehungsweise tagsüber unter 35dB(A), treten kaum gesundheitliche Beeinträchtigungen auf. Doch die Realität sieht anders aus: Etwa die Hälfte der deutschen Bevölkerung ist von Mittelungspegeln von 55dB(A) tagsüber und 45dB(A) nachts betroffen – Tendenz steigend. „Einfach die Fenster zu schließen, reicht in vielen Fällen nicht mehr aus“, erklärt Michael Merscher, Technischer Leiter bei Lunos. „Obwohl diese meist bereits einen hohen Schallabsorptionsgrad aufweisen, kann der Lärm über andere Öffnungen eindringen. Zudem werden die Wände immer dünner und damit auch hellhöriger.“ Hinzu kommt, dass sowohl Neubauten als auch sanierte Häuser laut der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) ein Lüftungskonzept aufweisen müssen, um den Mindestluftwechsel zu gewährleisten – und das beinhaltet bei Abluftanlagen auch Außenwand-Luftdurchlässe, die in Wohnräumen zwar stetig für Frischluft sorgen, aber Geräusche von außen nicht ganz aussperren können. Die Lunos Lüftungstechnik GmbH hat dieses Problem bereits vor Jahren erkannt und Außenwand-Luftdurchlässe mit erhöhtem Schallschutz entwickelt, etwa den ALD-R 160, der ab Januar 2017 als Standard-Außenwand-Luftdurchlass unter dem griffigeren Titel ALD erhältlich sein wird. Dieser erreicht eine Normalschallpegeldifferenz von 50dB bei einer Rohrlänge von 360mm sowie 53dB bei 420mm und 55dB bei 500mm. Beim neuen ALD-S konnten die Werte im Vergleich dazu noch einmal deutlich verbessert werden.

Grundlage für die hervorragenden Werte sind der kleinere, sternförmige Querschnitt der Durchströmungsöffnung sowie der von BASF SE entwickelte Spezialschaumstoff Basotect. Der Melaminharzschaumstoff verfügt nicht nur über ausgezeichnete Schallabsorptionseigenschaften, sondern zeichnet sich auch durch eine hohe Brandsicherheit sowie Temperaturbeständigkeit bis 240 °C aus. Dadurch eignet er sich ideal für die Schalldämmung in Bereichen mit hohen Brandschutzanforderungen. (Bild: Lunos Lüftungstechnik GmbH)

Grundlage für die hervorragenden Werte sind der kleinere, sternförmige Querschnitt der Durchströmungsöffnung sowie der von BASF SE entwickelte Spezialschaumstoff Basotect. Der Melaminharzschaumstoff verfügt nicht nur über ausgezeichnete Schallabsorptionseigenschaften, sondern zeichnet sich auch durch eine hohe Brandsicherheit sowie Temperaturbeständigkeit bis 240 °C aus. Dadurch eignet er sich ideal für die Schalldämmung in Bereichen mit hohen Brandschutzanforderungen. (Bild: Lunos Lüftungstechnik GmbH)

Höchstmöglicher Schallschutz

Das Lüftungselement dient als passive Nachströmungsöffnung für Wohn- und Schlafräume in Kombination mit Abluftgeräten in Funktionsräumen wie Bad und Küche. Durch den Grundlastbetrieb entsteht ein ständiger Unterdruck, sodass über den ALD-S laufend Frischluft ins Haus transportiert werden kann. Da diese Lüftung auch bei Abwesenheit der Bewohner funktioniert, ist nach der DIN1946-6 eine nutzerunabhängige Lüftung gewährleistet, sodass die Bildung von Feuchteschäden und Schimmelpilzwachstum deutlich eingedämmt wird. Während auch herkömmliche Luftdurchlässe diese Funktion erfüllen, stellt es eine deutlich größere Herausforderung dar, Hausbewohner auch vor dem steigenden Verkehrslärm von außen zu schützen. „Der ALD-S verfügt deshalb bereits bei Auslieferung über vier sternförmige Schalldämpfer, ausreichend für eine Wandstärke von 360mm, einen Schallreflektor, zwei Schalldämmringe sowie einen waschbaren G2-Filter. Um einen höchstmöglichen Schallschutz zu erzielen, wurde zudem ein Edelstahl-Mehrflächenschallreflektor verbaut“, erläutert Merscher. So können auch bei hohen Volumenströmen kaum Geräusche von außen nach innen dringen. Je nach Auslegung werden folgende Werte erreicht: 15m³/h bei 8Pa, 10m³/h bei 4Pa und 7m³/h bei 2Pa. Schallschutzinnenblenden entfallen sogar ganz, da ein Mehr an Schallschutzelementen unter Umständen sogar zu schlechterem Schutz führen kann. Dadurch erreicht der Außenwand-Luftdurchlass eine Normschallpegeldifferenz von 53dB bei einer Rohrlänge von 360mm beziehungsweise 61dB bei 500mm, wenn die Außengitter 1/WE 180 verbaut werden. Wird dagegen das spezielle Fassadenelement Lunotherm verwendet, können bei einer Rohrlänge von 500mm sogar Werte bis 62dB erreicht werden. Durch optionale Schalldämpfer können bei großen Wandstärken sogar noch höhere Schallschutzwerte erzielt werden. „Der ALD-S eignet sich auch für Häuser mit dünnen Wänden sowie für Wohngebiete mit überdurchschnittlich hohem Lärmpegel. Selbst in der Nähe von Flughäfen, Bahntrassen oder verkehrsreichen Straßen herrscht angenehme Ruhe in der Wohnung“, so Merscher.

Um die hohen Schallschutzanforderungen bei Lüftungsanlagen zu erfüllen, hat Lunos den Außenwand-Luftdurchlass ALD-S mit vier sternförmigen Schalldämpfern, einem Schallreflektor, zwei Schalldämmringen sowie einem waschbaren G2-Filter ausgestattet. Damit gewährleistet dieser den höchstmöglichen Schutz vor störendem Lärm - selbst in der Nähe von Flughäfen, verkehrsreichen Straßen und schon bei Häusern mit dünnen Wänden. (Bild: Lunos Lüftungstechnik GmbH)

Um die hohen Schallschutzanforderungen bei Lüftungsanlagen zu erfüllen, hat Lunos den Außenwand-Luftdurchlass ALD-S mit vier sternförmigen Schalldämpfern, einem Schallreflektor, zwei Schalldämmringen sowie einem waschbaren G2-Filter ausgestattet. Damit gewährleistet dieser den höchstmöglichen Schutz vor störendem Lärm – selbst in der Nähe von Flughäfen, verkehrsreichen Straßen und schon bei Häusern mit dünnen Wänden. (Bild: Lunos Lüftungstechnik GmbH)

Schallabsorption und Brandsicherheit

Die hervorragenden Werte kommen nicht von Ungefähr: Die Durchströmungsöffnung ist kleiner als beim Vorgängermodell und erhielt einen sternförmigen Querschnitt. Darüber hinaus wurde er mit dem Spezialschaumstoff Basotect des Chemiekonzerns BASF SE ausgekleidet, um eine optimierte Luftführung zu erreichen. Der Melaminharzschaumstoff verfügt nicht nur über ausgezeichnete Schallabsorptionseigenschaften, sondern zeichnet sich auch durch eine hohe Brandsicherheit sowie Temperaturbeständigkeit bis 240°C aus, ohne dass zusätzliche Flammschutzmittel hinzugegeben werden müssen. Dadurch eignet er sich ideal für die Schalldämmung in Bereichen mit hohen Brandschutzanforderungen. Der Schaumstoff gibt keine gesundheitsgefährdenden Stoffe ab und ist somit gesundheitlich unbedenklich, was durch die Zertifizierung nach dem Öko-Tex-Standard 100 bestätigt wurde. Eingebaut wird der Einschub in den Rundkanal 9/R 160 mit einem Durchmesser von 160mm in der Außenwand; die Mindesteinbaulänge beträgt 180mm. Wird die volle Rohrlänge von 500mm genutzt, sollten zwei zusätzliche Schalldämpferelemente verwendet werden. Damit eventuell eingetretenes Regenwasser wieder ablaufen kann, sollte außerdem auf ein leichtes Gefälle des Kanals nach außen von ein bis zwei Prozent geachtet werden. Der ALD-S lässt sich auch mit anderen Außenhauben von Lunos kombinieren und kann bei Bedarf sogar mit einem Pollenfilter ausgestattet werden, damit auch Allergiker durchatmen können.


Autorin | Cora Dünkel, Marketing-Managerin, Lunos Lüftungstechnik GmbH, www.lunos.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der historische Gebäudekomplex des unvollendeten Seebads in Prora auf Rügen wurde in den letzten Jahren schrittweise saniert. Als Wohnraum und Museum fand die Anlage bereits neue Belebung, jetzt hat auch das Mariandl am Meer dort sein Zuhause gefunden – ein Erholungsdomizil aus 128 Ferienwohnungen. Dies machte einen effizienten Lüftungsplan erforderlich, der den Anforderungen der Küstenlage, mit einer erhöhten Luftfeuchte, ebenso genügt wie den Komfortwünschen der Gäste. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Raumtemperatur per App einstellen und dabei Energie sparen: Mit der Easytron Connect-App von Stiebel Eltron wird das Heizsystem smart - dank Z-Wave-Funkverbindung auch in der Modernisierung. Bauherren, die eine Wärmepumpe des Unternehmens besitzen, können mit der App ihre Raumtemperatur per App einstellen. Anschließend sorgt das System dafür, dass die Wunschtemperatur gehalten wird und gibt im Hintergrund eine Rückmeldung an die Wärmepumpe für einen effizienten, gleichzeitig angepassten Betrieb.‣ weiterlesen

Anzeige

Zwei zusätzliche Anwendungen ergänzen das Software-Angebot des Herstellers Fränkische: Die Lüftungsgeräte Profi-Air 250 Flex und Profi-Air 180 Flat können so künftig mit einer passenden App gesteuert werden. Installateure können für die KWL-Inbetriebnahme außerdem auf eine Pro-Version der Software zurückgreifen. Auch zur 3D-Ansicht von Lüftungsgittern und Schnellkalkulation der Systeme bietet das Unternehmen entsprechende App-Lösungen an.‣ weiterlesen

15 Atemzüge in 60 Sekunden sind der Richtwert für einen gesunden Erwachsenen. Doch wie setzt sich die Luft zusammen, die wir ein- und ausatmen? Der Sauerstoffgehalt macht nur gut 21% aus. Die restlichen 79% der Luft bestehen aus verschiedenen Molekülen, Teilchen und Chemikalien, die unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit stark beeinflussen können.‣ weiterlesen

In den vergangenen Jahren rückte die Vernetzung der Haustechnik zunehmend auch in den Blickpunkt von Lüftungsgeräteherstellern. Einen Beitrag zu dieser Entwicklung leistet Blauberg Ventilatoren: Das Unternehmen entwickelt dezentrale Wohnraumlüftungsgeräte, die sich per App steuern lassen. Bisher mussten Nutzer noch Einschränkungen bei der Bedienbarkeit hinnehmen. So war beim Vento Expert A50-1 W die Konfiguration nur über einen PC und die Vernetzung einer begrenzten Anzahl von Geräten möglich. Zentrale Geräte ließen sich dagegen noch gar nicht per App über WLAN steuern.‣ weiterlesen

Der Spargel meldet dem Landwirt auf sein Smartphone, wenn es unter der Abdeckfolie zu warm wird. Austernzüchter nutzen das Internet, um ihren Ertrag zu steigern: Sensoren erfassen Salzgehalt, Temperatur sowie Luftdruck und optimieren die Ernteplanung. Wie diese Beispiele aus der Nahrungsmittelproduktion zeigen, durchdringt der Begriff Digitalisierung als das Thema der Zukunft alle Bereiche des Lebens. Was verstehen wir unter Digitalisierung in Bezug auf Anwendung sowie Nutzen in der Immobilienwirtschaft?‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige