Ausblick auf das Jahr 2014

Zukunft der Energie-
versorgung

Der österreichische Wechselrichter-Hersteller Fronius bringt auch dieses Jahr zahlreiche Produktinnovationen auf den Markt: Eine Lösung zur Kurzzeitspeicherung, ein kompakter Zentralwechselrichter und eine ganze Produktpalette für den Residential-Bereich. Des Weiteren unterstützen die Experten von Fronius ihre Kunden mithilfe von Online-Trainings.

Zentralwechselrichter Fronius Agilo TL 333.0 und 400.0 (Bild: Fronius International GmbH)

Zentralwechselrichter Fronius Agilo TL 333.0 und 400.0 (Bild: Fronius International GmbH)


„Wir blicken erwartungsvoll auf dieses Jahr. Mit unseren neuen Produkten erfüllen wir die Erwartungen des Marktes und begeistern unsere Kunden mit Innovationen“, sagt Martin Hackl, Spartenleitung Solar Energy, Fronius International GmbH.
Die Fronius Online-Trainings bieten Expertenwissen live, das bequem von zu Hause aus verfolgt werden kann. Aktuell finden die Fronius Online-Trainings in deutscher Sprache statt. (Bild: Fronius International GmbH)

Die Fronius Online-Trainings bieten Expertenwissen live, das bequem von zu Hause aus verfolgt werden kann. Aktuell finden die Fronius Online-Trainings in deutscher Sprache statt. (Bild: Fronius International GmbH)

Energie zwischenspeichern, mit dem Hybridwechselrichter von Fronius

Der Hybridwechselrichter von Fronius ist ein wesentlicher Bestandteil der Vision ’24 Stunden Sonne‘. Diese stellt die Zukunft der Energieversorgung in den nächsten Jahrzehnten, aus der Sicht von Fronius, dar. Mit einer maximalen Ausgangsleistung von 5kVA ermöglicht er die ungenutzte Energie einer Photovoltaikanlage in einer Batterie zwischen zu speichern. Dies maximiert den Eigenverbrauch und ist ein weiterer Schritt in Richtung Unabhängigkeit bei der Energieversorgung. Das Gerät punktet durch den modularen Aufbau von Wechselrichter und Batterie sowie durch die individuell anpassbare Speichergröße. Das Gerät kommt im Laufe dieses Jahres auf den Markt.

Mehr Power – dank Zentralwechselrichtern Fronius Agilo TL 333.0 und 400.0

Die kompakten Zentralwechselrichter Fronius Agilo TL 333.0 und 400.0 stehen für einfache Installation, einfache Wartbarkeit und hohe Erträge. Der leistungsstarke Zentralwechselrichter wurde für Großanlagen entwickelt. Durch die kompakten Abmessungen und den smarten Systemaufbau besticht die Wechselrichterserie mit minimalen Transport- und Betriebskosten. Die Schutzklasse IP 55 unterstreicht die Robustheit des Geräts. Er ist optimiert für den Anschluss an das Mittelspannungsnetz und bietet des Weiteren Schnittstellen zur praktischen Fernüberwachung und Fernsteuerung. Mit dem maximalen Wirkungsgrad von 98,6% sorgt er für hohe Erträge. Die Produktion startet Mitte dieses Jahres.

Ausblick auf das Jahr 2014
Bild: Fronius International GmbH Bild: Fronius International GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Baukosten im Bild 2017 für energieeffizientes Bauen

Beim Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern erschien vor kurzem das neue Fachbuch: Objektdaten Energieeffizientes Bauen – Band E7. ‣ weiterlesen

Wärmebilder wie gemalt

Die Meyer Malereibetrieb GmbH geht auf einen 1960 im nieders?chsischen Lehrte von Gro?vater Johannes Lange gegr?ndeten Fachbetrieb zur?ck. Heute besch?ftigt das Unternehmen 13 Angestellte. Zu den wichtigsten Dienstleistungen geh?ren Arbeiten im Innen- (Malen, Lackieren, Tapezieren, Treppenhaussanierung und -gestaltung) und Au?enbereich (Fassadend?mmung und -gestaltung). In beiden Bereichen nutzt der Malerfachbetrieb die M?glichkeiten der Thermografie. ‣ weiterlesen

Anzeige
Energiezähler mit kompakten Abmessungen

Mit seinem EnergyMID führt der Messtechnik-Spezialist Gossen Metrawatt eine neue Generation besonders leistungsstarker Energiezähler mit kompakten Abmessungen ein. Die neue Baureihe mit skalierbarem Funktionsumfang ist für 2-, 3- und 4-Leiter-Netze mit Wandleranschluss (1(6)A) und Eingangsspannungen von 100 bis 500V verfügbar. Durch MID-konforme Ersteichung stellen die Geräte verrechnungsfähige Verbrauchs- und Einspeisedaten auch zur kostenstellenbezogenen Abrechnung bereit. ‣ weiterlesen

Die Idee der Elektromobilität erstreckt sich inzwischen auf die gesamte Bandbreite der Fahrzeuge. Diverse Normen und Richtlinien schaffen die Voraussetzung für die Marktdurchdringung – sie werden sukzessive weiterentwickelt und ergänzt. ‣ weiterlesen

Erstmals werden Neuheiten im Bereich Energiespeichertechnik auf einer eigenen Konferenz im Rahmen der electrical energy storage (ees) Europe vorgestellt. Damit baut die Fachmesse für Batterien, Energiespeicher und innovative Fertigung ihr Angebot neben Messebereich und Forum weiter aus. ‣ weiterlesen

Am 7. Juli fand in den Räumen des TÜV Rheinland Hauptsitzes in Köln das zweite EEBus Plugfest mit dem Motto: ‚Ship ready to go‘ statt. Nach einem erfolgreichen 1. Plugfest im März dieses Jahres wurde bei dieser zweiten Version die EEBus-Ship-Spezifikation finalisiert, um zeitnah einem Normierungsgremium vorgelegt zu werden. An der Plugfest-Testung der Ship-Spezifikation waren sechs Mitglieder des EEBus beteiligt, welche ihre Seriengeräte und Prototypen erst gegen das VDE-Testgerät und später gegeneinander auf Ship-Konformität testeten. ‣ weiterlesen