Anzeige

Auch als Nachrüstlösung gut geeignet

Mehr Sicherheit mit
Farb-Videotürsprechanlage

Jahr für Jahr steigt in Deutschland die Zahl der Wohnungseinbrüche: 149.500 Fälle listet die Statistik für 2013 auf. Das Thema Einbruchschutz wird vor diesem Hintergrund immer wichtiger. Mit der neuen Farb-Videotürsprechanlage V400 für Haustür und Einfahrtstor von Somfy steht nun eine weitere hochwertige Komponente zur Verfügung, um das eigene Zuhause vor unerwünschten Eindringlingen zu schützen. Aufgrund der verwendeten Zweidrahttechnik ist eine Nachrüstung bestehender Klingeln bzw. Sprechanlagen leicht möglich.

Dank der Zweidraht-Technik auch als Nachrüstlösung hervorragend geeignet: Die neue Farb-Videotürsprechanlage V400 ist einfach zu installieren und bietet viele intelligente Bedienoptionen. (Bild: Somfy GmbH)

Dank der Zweidraht-Technik auch als Nachrüstlösung hervorragend geeignet: Die neue Farb-Videotürsprechanlage V400 ist einfach zu installieren und bietet viele intelligente Bedienoptionen. (Bild: Somfy GmbH)


Effektive Zugangssicherungen an Haustür oder Einfahrtstor stellen ein probates Mittel dar, um potentielle Eindringlinge bereits im Vorfeld abzuschrecken. Denn diese kommen beileibe nicht immer im Schutz der Dunkelheit durch das gekippte Kellerfenster oder die Terrassentür. Viele Täter verschaffen sich ganz einfach Zutritt zu einer Wohnung, indem sie sich für jemanden anderen ausgeben und so allzu leicht den sprichwörtlichen Fuß in die Tür bekommen. Mit einer Überwachungskamera kann der Bewohner dagegen die jeweilige Identität zuverlässig überprüfen, bevor es möglicherweise zu spät ist. Gerade jüngere Kinder sind im Zweifelsfall schnell dabei, den Türöffner automatisch zu betätigen – auch hier sorgt eine effektive und leicht zu bedienende Zugangskontrolle für deutlich mehr Sicherheit.
Sicherheit geht vor: Mit der V400 ist der Anwender nie mehr im Unklaren, wer hinter der Tür steht. (Bild: Somfy GmbH)

Sicherheit geht vor: Mit der V400 ist der Anwender nie mehr im Unklaren, wer hinter der Tür steht. (Bild: Somfy GmbH)

Einfache Installation und zahlreiche Bedienoptionen

Ein großer Vorteil der V400 besteht darin, dass sie ausgesprochen einfach zu installieren ist und deshalb auch als Nachrüstlösung keine Wünsche offen lässt. Die Innen- und die Außenstation lassen sich über eine Distanz bis zu 100m über zwei Drähte miteinander verbinden. Dabei kann eine bereits vorhandene Klingelverdrahtung weiter genutzt werden. Ein Koaxialkabel zur Übertragung der Bilder wird nicht benötigt. Die in ansprechend flachem, weißem Design gehaltene Innenstation besteht aus einem 7″-Farbmonitor mit einer Auflösung von 480×234 Pixeln und ermöglicht es, ganz bequem die Gesprächslautstärke, Farbe, Helligkeit und Klingellautstärke einzustellen. Sobald ein Besucher die Klingeltaste an der Außenstation betätigt, sendet die Kamera sein Videobild in Echtzeit an den Monitor und es wird automatisch ein Foto aufgenommen. Falls gewünscht, kann zusätzlich auch eine manuelle Aufnahme ausgelöst werden. Es besteht also keinerlei Notwendigkeit mehr, selbst an die Tür zu eilen, um den draußen Stehenden zu identifizieren. Durch Betätigen der Sprechtaste stellt der Anwender den Verbindungsaufbau her und kann mit seinem Besucher kommunizieren. Die Steuerung von Haustür und Einfahrtstor erfolgt drahtgebunden durch kurzes Drücken der Tür- und Tor-Taste.

Auch in Zeiten der Abwesenheit dokumentiert die leistungsfähige Kamera, was an der Haustür oder am Einfahrtstor vor sich geht. (Bild: Somfy GmbH)

Auch in Zeiten der Abwesenheit dokumentiert die leistungsfähige Kamera, was an der Haustür oder am Einfahrtstor vor sich geht. (Bild: Somfy GmbH)

Zuverlässige Kontrolle auch in Zeiten der Abwesenheit

Da der Bildspeicher für bis zu 400 Besucherbilder ausgelegt ist, können auch in Zeiten der Abwesenheit alle Einlass Begehrenden genau erfasst werden. Bei jeder Aufnahme werden Datum und Uhrzeit eingeblendet, sodass die nachträgliche Zuordnung entsprechend leicht fällt. Übersichtlich angeordnete Bedienknöpfe an der Innenstation erlauben es, eine schnelle Wiedergabe der neuesten Fotos zu starten oder sich das vorherige oder nächste Foto einzeln anzeigen zu lassen. Beim Löschen wiederum besteht die Möglichkeit, nur einzelne oder auch alle Bilder gleichzeitig zu entfernen. Die in die Außenstation integrierte 1/3″ CCD-Kamera ist zur Sichtoptimierung innerhalb eines Blickwinkels von 72° drehbar und bietet eine hohe Bildqualität, auch bei Nacht. Die Klingel verfügt über eine Hintergrundbeleuchtung und das komplette Gehäuse ist aus hochwertigem Aluminium und damit vandalismusgeschützt. Interessant ist die Option, eine weitere Innenstation anzuschließen und damit Besucheridentifizierung und Steuerung auch von einem beliebigen anderen Raum, wie z.B. dem Schlafzimmer, vorzunehmen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das ‚Instytut Pomnik – Centrum Zdrowia Dziecka‘ oder Children’s Memorial Health Institute (CMHI) in Warschau ist eines der medizinisch führenden Kinderkrankenhäuser in Polen. Durch umfangreiche Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen ist es aktuell das größte Kinderklinikum in Polen. Die eingesetzte Technik muss hohen Hygieneansprüchen entsprechen und damit den Heilungsprozess der Patienten unterstützen. Mit Geze setzen die Verantwortlichen auf einen erfahrenen Partner für Tür- und Sicherheitslösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die DIN VDE V0826-2 regelt detailliert alle Anforderungen für den konzeptionellen Aufbau, die Dimensionierung, Installation, Inbetriebnahme und den Betrieb von Brandwarnanlagen in Sonderbauten wie Kindergärten oder Kindertagesstätten. Um die normgerechte Planung solcher Anlagen zu erleichtern, hat Telenot ein Muster-Sicherheitshandbuch vorgestellt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei gewerblichen Immobilien oder öffentlichen Gebäuden gehört ein differenziertes Zutrittsmanagement mittlerweile zum Standard der meisten Ausschreibungen. Für Betriebe aus dem Elektrohandwerk lohnt es, sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen. Denn gerade bei kleineren und mittelgroßen Gebäuden tragen sie bei Auswahl und Installation der Zutrittskontrolllösung oft mehr Verantwortung als das schlichte Verkabeln.‣ weiterlesen

Anzeige

Je umfassender Liegenschaften miteinander vernetzt sind und desto mehr Daten fließen, umso effizienter gestaltet sich deren Betrieb. Neben vielfältigen Chancen birgt eine solch umfangreiche Digitalisierung ebenfalls Risiken - z.B. die Gefahr von Cyber-Attacken auch auf Nicht-Automatisierungsgeräte. Wie können Gebäudebetreiber dem entgehen?‣ weiterlesen

Anzeige

Das steigende Sicherheitsbedürfnis in der Bevölkerung fordert Lösungen für die Außenhautsicherung von Gebäuden. Deswegen bietet Winkhaus durchdachte Technologien für die zuverlässige Fensterüberwachung. Diese können zugleich wichtige Aufgaben im Smart-Home-System des Hauses übernehmen und sind daher ein cleverer Baustein für die intelligente Gebäudesteuerung.‣ weiterlesen

Auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen gilt es während der aktuellen Pandemie, Abstand zu wahren. Ein technologisch basierter Ansatz, um Menschenansammlungen zu vermeiden, ist das sogenannte Crowd-Management. Hierbei geht es vor allem um das Verständnis der Dynamik und des Verhaltens von Menschenmengen, um riskante oder gesundheitlich bedrohliche Situationen zu vermeiden. IP-Video-, Audio- und Zutrittslösungen können hierbei unterstützen.‣ weiterlesen