Anzeige

Atmosphärisches Licht im Außenbereich: Leuchtende Anziehungspunkte

Wie sich Außenbereiche durch Licht wirkungsvoll in Szene setzen lassen und zugleich kommunikative Treffpunkte entstehen, zeigt das Unternehmen Boehringer Ingelheim an seinem Stammsitz. Das kreative Konzept des neuen Mitarbeiterrestaurants setzt sich konsequent im Außenraum fort: Der Platz vor dem Restaurant wird von Lichtwürfeln bei Nacht in sanftem Wechsel in den Farben Weiß und Blau erhellt. Doch die light seats von Lichtwerk dienen nicht nur als Lichtquelle, sondern sie laden auch als Sitzgelegenheit zum Verweilen ein.
Die light seats gliedern den Raum und sorgen für atmosphärisches Licht und eine ganz besondere Stimmung bei Nacht. Sie wechseln ihr Licht von Weiß zu Blau und weisen, angeordnet zu einer offenen Dreiecksform, in Richtung Restaurant und geben so auch Orientierung. Aus einem Hochleistungs-Spezial-Acryl gefertigt, erfüllen die Lichtkuben hohe Anforderungen an Lichttechnik, Stabilität und Sicherheit. Durch eine weiß-opale Färbung erzielen sie eine homogene Lichtwirkung. Gemäß den Anforderungen der mit der Gesamtplanung des Mitarbeiterrestaurants beauftragten BM+P-Architekten, Düsseldorf, und dem Projektverantwortlichen für Elektrotechnik und Beleuchtung von Boehringer Ingelheim, Dipl.-Ing. P. Reitzer, entwickelte Lichtwerk die Form der 19 Lichtwürfel (50x50x61cm) und fertigte sie nach individuellen Maßgaben. Der Spezialist für Projektleuchten bestückte die light seats mit einer Rohrleuchte 1x18W TC-DE (IP65) und vier Linien Hochvolt-LED (IP54) in Blau – angepasst an das Corporate Design des Unternehmens. Durch die Hochvolt-LED war es möglich, auf Vorschaltgeräte zu verzichten, da der Anschluss mit 230V der Hauptlichtquelle angepasst ist. Der Sockel der Leuchte aus verzinktem Stahl ist in den Boden eingelassen, so dass allein die leuchtende Haube sichtbar ist. Zwischen Lichtwerk, der Werksvertretung Bernd Oedekoven GmbH, Licht- und Gebäudetechnik, Urmitz, und dem Ingenieurbüro IBP, Beltheim, Winfried Pörsch, zuständig für die Ausarbeitung und Umsetzung der Projektvorgaben Elektrotechnik/Beleuchtung, gab es in jeder Phase einen intensiven Austausch, sodass das Ergebnis voll und ganz den Vorstellungen des Unternehmens entspricht. Das Ingenieurbüro IBP koordinierte die Vorgaben der Projektgruppe mit den Entwicklern von Lichtwerk und sorgte dafür, dass jedes Detail stimmte.

Kasten: Objektinformationen

Objekt: Mitarbeiterrestaurant Boehringer Ingelheim
Außenbeleuchtung: light seats
Bauherr: Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, Ingelheim am Rhein
Architekten: BM+P Architekten, Düsseldorf, Ulrike Sacher, Landschaftsarchitektin, Gau-Algesheim
Elektroplanung: Ingenieurbüro IBP GmbH, Beltheim
Elektroinstallation: Köhl GmbH, Trier
Projektleuchten: Lichtwerk GmbH, Königsberg
Auszeichnung: Aufnahme in die Shortlist des contract-world.award 2010

light+building 2010: Halle 3.1, Gang A, Stand 11

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schulen sind nicht nur für die Schüler, sondern auch für die Beleuchtung ein hartes Pflaster - jeder der verschiedenen Bereiche stellt spezielle Anforderungen an die Beleuchtungslösung. Die Opendo LED, die speziell für die Anforderungen in Schulen und im Office konzipiert wurde, spendet homogenes, flächiges Licht und besitzt eine randlose Lichtaustrittsfläche. Dank der Auswahl an Optiken und Montagearten lassen sich die Leuchten an jedes Einsatzgebiet anpassen. Sie können außerdem über das Lichtmanagementsystem LiveLink vernetzt, mit Sensoriken kombiniert und über die Cloud überwacht und gesteuert werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Bewegung von Menschen und Gütern auf Basis von Echtzeit-Location-Daten in Innenräumen zu erfassen, zu visualisieren und zu analysieren, ermöglicht neue Einblicke in kritische Geschäftsabläufe. Daraus lassen sich nicht nur Informationen für Entscheider ableiten. Eine passende Lösung eröffnet zudem eine Vielfalt neuer ortsbezogener Dienste und Anwendungen. Gemeinsam mit dem italienischen Cloud-Software-Anbieter Thinkinside liefert Zumtobel Location-Intelligence-Lösungen aus Licht, Lokalisierungsinfrastruktur, Analysewerkzeugen sowie begleitenden Dienstleistungen für das Gebäudeinnere.‣ weiterlesen

Anzeige

Gekippt liegt der Baukörper des Konzerthauses inmitten von Blaibach. Für die rundum perfekte Inszenierung des markanten Konzertsaals sorgt moderne LED-Bühnen- und Beleuchtungstechnik auf Basis eines KNX-Systems. Mit nur einem Fingertipp können Szenen ganz nach Bedarf ausgewählt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der 48V-Niedervolt-Technologie präsentiert Erco eine Lösung für Beleuchtungssituationen, bei denen es auf möglichst geringe Abmessungen und Energieeffizienz ankommt. Die Kombination aus einer schmalen Minirail 48V-Stromschiene und entsprechend miniaturisierten Strahlern ist eine passende Basis vor allem für flexible Beleuchtungssysteme. Eine schnelle Installation sowie das Zubehör und verschiedene Montageoptionen versprechen Planern viele Beleuchtungsmöglichkeiten auf kleinem Raum.‣ weiterlesen

Im Zuge der Neugestaltung des spanischen Vier-Sterne-Hotels Lima Marbella sollte auch die Beleuchtung der Fassade aufgewertet werden. Gesucht wurde dafür nach einem drahtlosen Lichtmanagementsystem, das die bestehende Außenbeleuchtung ohne großen baulichen Aufwand um Funktionen wie dynamische Lichtsteuerung und RGBW-Farben erweitert. Fündig wurden die Projektpartner beim Lichtsteuerungsspezialisten Tridonic. Heute macht die Bluetooth-basierte Steuerungstechnologie BasicDIM Wireless das Hotel zu einem strahlenden Aushängeschild des Zentrums von Marbella.‣ weiterlesen

Die Rhätische Bahn (RhB) betreibt ihr Streckennetz mit rund 100 Bahnhöfen im Kanton Graubünden (Schweiz). Ihr neu errichteter Infrastrukturstützpunkt für verschiedene Fachdienste in Landquart ist eines der größten Gebäude der RhB. Die Lichtsteuerung des Gebäudes wird über KNX-Präsenzmelder von B.E.G. realisiert.‣ weiterlesen