Anzeige
Anzeige

Architekturpreis vergeben

Der Solarenergieförderverein Bayern e.V. (SeV) hat den mit 15.000 Euro dotierten Architekturpreis ‚Gebäudeintegrierte Solartechnik 2011‘ an Deppisch Architekten für den Neubau einer Werkhalle verliehen. Die Halle design.s (Bild) verknüpfe gestalterischen Anspruch und die Nutzung der großen Dachfläche zur Integration von Solartechnik. Der zweite Preis ging an DeAngelis Mazza Architetti aus Lugano für ihr deltaZero building, ein Nullenergiehaus, bei dem Solarkollektoren in der Fassade integriert sind. Den dritten Preis erhielt Lichtblau Architekten für die Sanierung einer Brauerei. 84 Arbeiten aus 13 Ländern wurden für den Architekturpreis eingereicht. Der SeV lobte zum fünften Mal einen Wettbewerb zur Integration der Solartechnik in die Architektur aus.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Lebensqualität in und um die eigenen vier Wände sowie der Vormarsch der Digitalisierung bilden eine immer unzertrennlichere Einheit. Ein wichtiger Teil ist die smarte Verschattung. Für den größtmöglichen Komfort ist es ratsam, dass sämtliche Komponenten für außen- und innenliegende Beschattung im selben System integriert sind. Hierbei hilft ein neuer SMI-Aktor von Becker.‣ weiterlesen

Anzeige

Abstraxt‣ weiterlesen

Anzeige

Als Betreiber von Gebäuden und Liegenschaften trägt man die Verantwortung für die anvertrauten Objekte und insbesondere die Menschen, von denen sie genutzt werden. Die Richtlinienreihe VDI3810 gibt für die unterschiedlichen gebäudetechnischen Anlagen Empfehlungen für den sicheren, bestimmungsgemäßen, bedarfsgerechten und nachhaltigen Betrieb von Anlagen der technischen Gebäudeausrüstung (TGA). ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Start2Smart-Kit Gurtwickler von Rademacher erleichtert den Einstieg in die Smart-Home-Welt. Das Set umfasst einen Funkgurtwickler und die neue smarte Bridge des Herstellers. Das System kann außerdem um weitere Smart-Home-Komponenten erweitert werden. Dank der Bridge lässt sich der Rollladen per Smartphone App auch per Sprachassistent bedienen.‣ weiterlesen

Bei der energetischen Gebäudebilanzierung verschlingt die detaillierte Ermittlung der Hüllfläche bei Wohn- und Nichtwohngebäuden die meiste Arbeitszeit. Je komplexer die Gebäudegeometrie ist, desto mehr arten die Berechnungen in ungeliebte Fleißarbeit aus. Hier verspricht das aktualisierte CAD Planungsprogramm ZUB E-CAD 3 Erleichterung.‣ weiterlesen

Text ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige