Anzeige
Anzeige

Architektenbroschüre

In einer eigens für Architekten entwickelten Broschüre bringt KNX Deutschland die Argumente für eine intelligente Steuerung in Wohn- und Zweckbauten auf den Punkt. Referenzbeispiele aus mittlerweile 20 Jahren zeigen die kontinuierliche Weiterentwicklung des Standards. Ob in der Autostadt in Wolfsburg, dem Bundeskanzleramt in Berlin, dem T-Mobile Campus in Bonn oder in einem preisgekrönten Wohngebäude, in allen Gebäuden steckt die vielseitige Gebäudesystemtechnik. Die Broschüre verdeutlicht anhand eines umfassenden Anwendungsportfolios aus allen Bereichen der Haustechnik, wie sich der KNX Standard in zwei Jahrzehnten bewährt hat. Nicht nur in großen Bürokomplexen, sondern auch im privaten Wohnbereich sorgt die Gebäudesteuerung für mehr Gestaltungsfreiheit. Denn durch eine Vernetzung der Gewerke sinkt die Abhängigkeit von fest installierten Strom- und Datenanschlüssen sowie Schaltern, außerdem sorgt sie für eine energiesparende, flexible Nutzung der Haustechnik. So zeigt sie etwa, wie sich Wohnräume in kurzer Zeit verwandeln lassen. Auf Knopfdruck werden gespeicherte Raumszenarien und Lichtwerte abgerufen, beim Verlassen der Wohnung alle Lichter gelöscht oder die Jalousien und Markisen sonnenstands- und windabhängig gesteuert. Energieeffizienz, Flexibilität und Gestaltungsfreiheit sind schon heute wesentliche Kriterien für zukunftsfähige Gebäude. Die Architektenbroschüre als Download: www.intelligenteswohnen.com/iw_de/architekten/downloads.php.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Busch-Baustellenplaner stellt Busch-Jaeger ein intelligentes Tool für Smartphone und Tablet vor, das dem Elektroinstallateur die Arbeit auf der Baustelle erleichtern soll. Die Planungs-App unterstützt bei der Erstellung der Materialliste und sorgt für einen übergreifenden Workflow zwischen Baustelle, Büro und Großhandel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Automatisierung von Gebäuden sind oft ähnliche Aufgaben zu bewältigen. Die verschiedenen Gewerke, wie Beleuchtung, Beschattung sowie Heizung, Klimatisierung und Lüftung müssen gesteuert und geregelt werden. Für diese Anwendung bringt Wago mit der Application Building Control nun eine Applikationssoftware auf den Markt, die ohne Programmieraufwand in Betrieb genommen werden kann. ‣ weiterlesen

Ein neues Zusatzmodul von Bird Home Automation ermöglicht barrierefreie Türkommunikation gemäß DIN18040 ‚Barrierefreies Bauen‘. Durch akustische und visuelle Signale kann die DoorBird-Türsprechanlage so Menschen mit eingeschränktem Hör- oder Sehvermögen beim Betreten von entsprechend ausgerüsteten Gebäuden unterstützen. ‣ weiterlesen

Die neue Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 ermöglicht die Erkennung von Korona- und Teilentladung aus einer sicheren Entfernung von bis zu 120m. Teams können so sicher arbeiten, das Brandrisiko minimieren und Ausfälle reduzieren. Die Kamera bietet eine hohe Auflösung zur Erkennung von Lecks in Druckluft-, Gas- und Unterdruckanlagen und reduziert so Ausfallzeiten. ‣ weiterlesen

Laut einer Studie von Statista werden im Jahr 2025 fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland zu den Smart Homes zählen. Auch der Umsatz mit Smart-Home-Geräten steigt in Deutschland stetig mit einem Zuwachs von mehr als 30% im letzten Jahr und soll 2025 bei fast 10Mrd.€ liegen. Bosch erweitert und ergänzt nun sein bestehendes Engagement in diesem Markt.  ‣ weiterlesen