Anzeige

ApoluxLED-Serie von i-save energy:

Effiziente Hallenbeleuchtung mit LED

Die Zeiten, in denen sich LEDs ausschließlich für den Einsatz in Büros und Wohnungen eigneten, seien spätestens 2012 endgültig vorbei, so Michael Punz, Sales Director bei der i-save energy GmbH. Die ersten Leuchten der Apolux-Reihe wurden bereits im Jahr 2012 auf der Light & Building vorgestellt. In Stuttgart und Hannover präsentierte das Unternehmen 2013 die optimierten Modelle als neue Produktvarianten.

Die ApoluxLED-Serie ist mit neuester LED-Technik entwickelt worden und bietet höhere Lichtqualität mit deutlich besserer Energieeffizienz für Hallen und gewerbliche Flächen. Das sichtbare Lichterlebnis ist kontrastreicher. Die neuen ApoluxLED-Leuchten sind ab sofort bis zu einer Höchstleistung von 28.000lm (120lm/W) verfügbar.

Effizienz

Durch den Einsatz der ApoluxLED werden die Betriebs- und Wartungskosten langfristig minimiert. Dank eines passiven Abkühlkörpers verlängert sich das Leben der LEDs sowie des elektronischen Steuerungssystems erheblich. Bei einer Laufzeit von 50.000h verringert sich der Lichtstrom um nur 20%. Im direkten Vergleich zu Gasentladungslampenund T8-Leuchtstoffröhren äußert sich die Überlegenheit der ApoluxLED mit einer, in der Regel, vierfach höheren Lebensdauer und mit einer bis zu 80% besseren Energieeffizienz bei gleichen Lux-Werten auf der Arbeitsfläche. Neben dem hohen Lux-Wert sorgen auch die gute Farbwiedergabe und eine gleichmäßige Ausleuchtung für verbesserte Bedingungen am Arbeitsplatz.

Einsatzmöglichkeiten

Dank ihrer überlegenen Technik zur Wärmeabfuhr und der soliden Verarbeitung können ApoluxLEDs gut in Fertigungs- und Lagerstätten mit Extrembedingungen bis zu +50°C, aber auch in Außenbereichen wie Laderampen verwendet werden. Auch der Einsatz in Kühlhallen ist bis zu einer Temperatur von -25°C möglich. Der Bügel an der Oberseite der Leuchte in der Ausführung FX erlaubt eine direkte Montage an Wand oder Decke, was ein einfaches Ausrichten der Leuchte ermöglicht.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Energiewende in Deutschland mit der Erreichung der Klimaziele kann nur gelingen, wenn die CO2-Emissionen auch im Gebäudebereich deutlich abgesenkt werden. Der Wärmesektor hat dabei einen Vorteil gegenüber anderen Bereichen wie Industrie und Schwerlastverkehr: Technologien zur Dekarbonisierung sind in der Heizungstechnologie bereits vorhanden und etabliert. Mit der Wärmepumpe stellt die Heizungsindustrie ein System zur Verfügung, dass das Potenzial für ein enormes Marktwachstum bereits bewiesen hat. ‣ weiterlesen

Anzeige

Siemens Smart Infrastructure geht eine strategische Partnerschaft mit Meteoviva für den vorausschauenden und selbstständig regulierten Gebäudebetrieb ein. Meteoviva liefert datenbasierte Lösungen für den energiesparenden Gebäudebetrieb. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Busch-Baustellenplaner stellt Busch-Jaeger ein intelligentes Tool für Smartphone und Tablet vor, das dem Elektroinstallateur die Arbeit auf der Baustelle erleichtern soll. Die Planungs-App unterstützt bei der Erstellung der Materialliste und sorgt für einen übergreifenden Workflow zwischen Baustelle, Büro und Großhandel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform. ‣ weiterlesen

Anzeige

In Gebäuden, die regelmäßig von vielen Menschen frequentiert werden, wie Krankenhäuser, Hotels oder Hochhäuser sowie bei Anlagen, bei denen der Sach- und Umweltschutz besonders beachtet werden muss, z.B. chemische Industrie und Kraftwerke, muss im Brandfall eine sichere Evakuierung sowie eine Unterstützung der Feuerwehren bei der Brandbekämpfung gewährleistet sein. Hierfür ist es erforderlich, dass die Stromversorgung gewisser technischer Einrichtungen auch im Brandfall aufrechterhalten wird. ‣ weiterlesen

Zum 31. Mai schied Kai Hillebrandt, Panasonic Deutschland, aus dem Aufsichtsrat der gfu Consumer & Home Electronics aus. Die Gesellschafter haben Mario Vogl, Vorsitzender der Geschäftsführung von Beko Grundig Deutschland, als neues Mitglied in den gfu Aufsichtsrat gewählt. ‣ weiterlesen