Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anga Cable 2012: Business-Plattform für Breitband und Content

Die Anga Cable, seit mehr als zehn Jahren Europas führende Business-Plattform für Breitband und Content, startet am 12. Juni 2012 mit einer neuen Bestmarke von 440 Ausstellern. Zu den Top-Themen der dreitägigen Veranstaltung zählen Smart TV, hybride Netze, Video on Demand, IPTV und Connected Home. Das Motto lautet dementsprechend in diesem Jahr ‚Where Broadband meets Content‘.
Das Kongressprogramm der Anga Cable sieht in diesem Jahr erstmals drei Gipfelveranstaltungen vor. Den Auftakt macht der Fernsehgipfel mit dem Titel ‚Smart TV und Video on Demand – Chance oder Risiko für das klassische Fernsehen?‘. Auf dem anschließenden Breitbandgipfel wird die Frage ‚Kabel, Glasfaser und LTE – Wie geht es weiter mit dem Breitbandausbau?‘ diskutiert.

International Technology Summit

Auf dem neuen, englischsprachigen ‚International Technology Summit‘ stehen am zweiten Messetag die Strategien und Technologien für das ‚Connected Home‘ auf der Agenda. Die acht Strategie-Panels behandeln u.a. die Themen Video on Demand, Smart TV, Multiscreen Solutions, IPTV, Connected Home, Catch-Up TV, Stadtnetzbetreiber, Wohnungswirtschaft sowie aktuelle Fragen des Medien- und Telekommunikationsrechts. Die Agenda der acht Technik-Panels umfasst die Stichworte Glasfaser, Hybrid-TV, Next Generation Services, IPv6 und Cloud Services. Insgesamt werden sieben Veranstaltungen in englischer Sprache stattfinden. Alle Kongressveranstaltungen werden deutsch/englisch simultan übersetzt.

Messe- und Kongresstickets auch online erhältlich

Der Besuch der Fachausstellung kostet 22,- Euro für drei Tage. Ein Kongressticket ist schon ab 95,- Euro erhältlich. Messe- und Kongresstickets können unter www.angacable.de bestellt werden. Im Anschluss an diesen Bericht haben wir ein paar Neuheiten zusammengestellt, sodass Sie einen kleinen Vorgeschack auf die Messe bekommen. (hsc)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager baut sein Lösungsangebot an Produkten mit der schnellen Quickconnect-Anschlusstechnik weiter aus. Die praktische Federklemmtechnik ersetzt aufwändiges Schrauben und spart im Vergleich zum Anschluss mit Schraubklemmen bis zu 40 Prozent Montagezeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dank Energy Harvesting, der Energiegewinnung aus Bewegung, Licht und Temperaturunterschieden, arbeiten die Produkte von EnOcean energieautark und sind daher wartungsfrei und flexibel dort einsetzbar, wo Daten benötigt werden. Die neue Multisensorfamilie STM 550 vereint nun Temperatur-, Feuchte-, Beleuchtungs-, Beschleunigungs- und Magnetkontaktsensoren in einem kleinen Gehäuse. Der Multisensor ist sowohl für den EnOcean-Funkstandard als auch für Bluetooth-Systeme verfügbar. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ledvance erweitert sein Angebot an LED-Strip-Systemen und deckt damit eine größere Bandbreite professioneller Beleuchtungsaufgaben ab. Das System mit dynamischen LED-Strips gibt es nun auch als RGBW- und RGB-Versionen. ‣ weiterlesen

Mit den BMS-Präsenzmeldern der Serie Compact präsentiert Esylux Lösungen zur intelligenten Lichtsteuerung nach Dali-2. Im Betrieb dienen sie als Eingabegeräte und senden die Ergebnisse ihrer Bewegungs- und Lichtsensorik sowie von Befehlen konventioneller Taster an die Steuerung der Dali-Anlage. ‣ weiterlesen

LWL-Bündeladerkabel sind eine effiziente Möglichkeit, eine hohe Anzahl an Lichtwellenleitern und damit Abnehmer im Feld zu bündeln. In 19"-Installationen werden diese Bündel aufgespleißt und in Form einzelner LWL-Verbindungen weitergeführt. Phoenix Contact bietet eine anwenderfreundliche Komplettlösung inklusive 19"-Spleißbox für einen hohen Temperaturbereich.‣ weiterlesen

Mit einer leuchtenden Temperaturanzeige und Touchflächen mit ‚Plus‘ und ‚Minus‘ ist der Heizungsregler Cala KNX T 101 von Elsner auf das Wesentliche reduziert. Intuitiv lässt sich so die Raumtemperatur in mit KNX automatisierten Gebäuden einstellen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige