Anzeige

Andreas Schneider wird neuer CEO von EnOcean

EnOcean hat Andreas Schneider (Foto), Mitgr?nder und Vertriebsleiter der Firma, am 1. Januar 2017 zum Chief Executive Officer (CEO) berufen. In dieser Position wird er das Gesch?ft gem?? der langfristigen Wachstumsstrategie im self-powered IoT für die Kernm?rkte Geb?udeautomation, Smart Home, LED-Lichtsteuerung und Industrieautomation weiter ausbauen.

 (Bild: EnOcean GmbHBild: Westfalenhallen Dortmund GmbH)

(Bild: EnOcean GmbHBild: Westfalenhallen Dortmund GmbH)

Er übernimmt die Position von Dr. Wald Siskens, der das Unternehmen verlassen hat, um sich einer neuen Herausforderung bei Apple Inc. zu stellen. Herr Schneider war seit 2001 als Mitgr?nder und CMO für die Marktpositionierung sowie die Vertriebsstrategien der batterielosen Funktechnologie verantwortlich. Er war ma?geblich daran beteiligt, die Position des Unternehmens als führender Anbieter dieser für wartungsfreie Anwendungen im Internet der Dinge zu st?rken. Er hat in den letzten Monaten eng mit Dr. Siskens an der Entwicklung und Umsetzung der neuen Strategie im Internet der Dinge zusammengearbeitet.

„EnOcean ist ein Vordenker im Bereich batterieloser Anwendungen für das Internet der Dinge und blickt mit seiner neuen Gesch?ftsstrategie einer erfolgreichen Zukunft entgegen. Das Unternehmen setzt sich zum Ziel, die batterielose Funktechnologie weiter zu etablieren, neue Partnerschaften zu kn?pfen und zusätzliche Anwendungsfelder zu erschlie?en“, betont Ralf Schnell, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses. „Andreas Schneider, der ma?geblich am erfolgreichen Aufbau des Unternehmens beteiligt war, besitzt umfassende Expertise über das Unternehmen und die batterielose Funktechnologie. Es ist gro?artig, dass Andreas Schneider diese Aufgabe übernimmt, um die weitere Zukunft von EnOcean zu gestalten.“ „Ich freue mich sehr, diese neue, spannende Aufgabe bei EnOcean zu übernehmen“, sagt Schneider.

„Seit der Gr?ndung im Jahr 2001 durfte ich den erfolgreichen Werdegang des Unternehmens mitgestalten. Dabei hat sich EnOcean kontinuierlich weiterentwickelt. Mit unseren 15 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Energie-Harvesting-Technologie haben wir unser Dolphin-Portfolio erweitert, um wartungsfreie Funksensorl?sungen für das Internet der Dinge auf der Basis offener Standards zu erm?glichen. Wenn es darum geht, Sensordaten in der Cloud bereitzustellen, sind unsere batterielosen Funksensoren unverzichtbar für die Erfassung der enormen Mengen verl?sslicher Sensordaten. Gemeinsam mit der EnOcean Alliance und Partnern wie IBM, Xicato und Philips werden wir auch weiterhin zukunftsweisende batterielose und damit wartungsfreie Anwendungen für die Sensorl?sungen unserer Kunden im Internet der Dinge entwickeln.“
www.enocean.com

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Nach über 30 Jahren im Dienst des VDMA verabschiedete der Fachverband Allgemeine Lufttechnik Dr. Karin Jahn Ende Juli in den Ruhestand. ‣ weiterlesen

Anzeige

Torsten Nolting (Bild) übernimmt am 1. August die Leitung der Business Area Elektrifizierung in Deutschland. Er folgt damit auf Uwe Laudenklos, der am 1. April des Jahres zum Lead Business Area Manager Nord- und Zentraleuropa für die Business Area Elektrifizierung berufen wurde. ‣ weiterlesen

Anzeige

Reduzierte Brandlasten durch weniger Kabel, geringer Installationsaufwand, freie Wahl der Netzwerk-Topologie und Sicherheitstechnik gleich mit an Board – der BTL-zertifizierte ASi Bacnet/IP Controller mit integrierter Sicherheitseinheit bis SIL3 (BWU4001) von Bihl+Wiedemann kombiniert die Vorteile von Bacnet, ASi und ASi Safety in einem Gerät und ist z.B. für die Steuerung von sicheren Brandschutz- und Entrauchungsklappen geeignet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Bereich Secure Power von Schneider Electric steht unter neuer Führung.  Seit Anfang Juli zeichnet Vincent Barro (Bild) als Vice President Secure Power für den gesamten DACH-Bereich verantwortlich. ‣ weiterlesen

Wie weit die Steuerung und Kontrolle von Geräten im eigenen Haushalt per App inzwischen etabliert ist, war die Frage, die eine im Juli von YouGov im Auftrag der gfu Consumer & Home Electronics in Deutschland und Großbritannien durchgeführte repräsentative Umfrage beantworten sollte. An der Befragung beteiligten sich zwischen dem 07. und 09. Juli insgesamt 4.269 Personen, davon 2.057 in Deutschland und 2.212 in Großbritannien. ‣ weiterlesen

Oliver Rosteck ist seit dem 1. Juli 2021 als Business Development Manager für den Bereich Großwärmepumpen und Fernwärme bei Johnson Controls tätig. In seiner neuen Position ist der gebürtige Leipziger verantwortlich für die strategische und operative Weiterentwicklung des Segments in Deutschland sowie in der Schweiz. ‣ weiterlesen