Anzeige
Anzeige

Ambient Assisted Living

Intelligente Smart-Home-Lösungen für alle Lebensphasen

Moderne Smart-Home-Lösungen wie TaHoma Connect von Somfy zeichnen sich dadurch aus, dass es sich um offene Systeme handelt, die ohne großen Aufwand erweitert werden können. Das ist ein ganz entscheidender Vorteil, denn in den unterschiedlichen Lebensabschnitten ändern sich auch die Bedürfnisse und Erwartungen, die an eine intelligente Hausautomation gestellt werden.

TaHoma Connect ist eine internetbasierte Smart-Home-Steuerung, die das mühsame Verlegen von Steuerungsleitungen überflüssig macht. Mit wenigen Mausklicks kann der Anwender auf der grafischen Benutzeroberfläche die Etagen und Räume seines Hauses nachbilden und die verschiedenen Produkte ganz intuitiv zu persönlichen Tages- und Wochenszenarien zusammenfügen. Da alle Komponenten untereinander kompatibel sind, lässt sich das System jederzeit leicht erweitern.

Modularer Aufbau ermöglicht individuelle Konfiguration

Während junge Familien sich oft zunächst auf eine Basisausstattung konzentrieren, bei der automatisierte Sonnenschutzprodukte vor gesundheitsbelastenden Hitzestaus schützen und die Energiekosten senken, ändert sich das im Laufe der Jahre. Ältere Menschen sind verstärkt an zuverlässigen Sicherheitslösungen interessiert und binden deshalb gerne Bewegungs-, Öffnungs- und Rauchwarnmelder in ihre Hausautomation ein. Zusätzliche Zwischenstecker sorgen dafür, dass elektrische Geräte per Knopfdruck an- und ausgeschaltet werden können und mühsame Bedien- und Kontrollgänge entfallen. Und wer bis ins fortgeschrittene Alter zu Hause leben möchte, ist froh, wenn ihm technische Hilfen wie z.B. per Funk integrierte Fenstergriffe oder intelligente Beleuchtungslösungen den Alltag erleichtern und mögliche Sturzgefahren vorbeugen. Für nahezu alle unterschiedlichen Anforderungen bietet TaHoma Connect die passende Lösung. n

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Zukunft der Gebäudeleittechnik im Zeitalter des IoT fordert von den eingesetzten Automations- und Managementsystemen neben einer hohen Konnektivität und Flexibilität auch eine zuverlässige und sichere Verarbeitung großer Datenmengen in kürzester Zeit. Sauter hat daher das System Modulo 6 entwickelt, das auf BACnet/IP basiert und alle gängigen Feldbus-Protokolle zur Steuerung von Heizung, Lüftung, Klima, Licht sowie Energie integriert. Es vereint somit alle Gewerke zu einem stabilen und sicheren Gesamtsystem.‣ weiterlesen

Bei der Schaltschrankkonfektionierung müssen häufig wechselnde Vorgaben für die Verdrahtung und Verschlauchung berücksichtigt werden. Das jetzt um neue Modellreihen für runde Auslässe erweiterte Kabeldurchführungssystem KDSClick von Conta-Clip ermöglicht ein einfaches, flexibles Kabelmanagement. Damit minimiert sich der Aufwand für die anwendungsgerechte Gehäusebearbeitung und Kabel und Leitungen lassen sich jederzeit mit wenigen Handgriffen um- oder nachrüsten.‣ weiterlesen

Anzeige

Dirk Dingfelder (D+H Mechatronic) ist neuer Vorsitzender des Vorstands im ZVEI-Fachverband Sicherheit. Er folgt auf Uwe Bartmann (Siemens), der viele Jahre den Vorsitz innehatte und nicht mehr kandidierte. ‣ weiterlesen

Der Markt für Standortdienste auf Basis von Bluetooth wächst exponentiell und großflächige Geräte-Netzwerke bedienen die Nachfrage nach Lösungen zur Gebäudeautomation. ‣ weiterlesen

Vor kurzem wurde das Semantic Building Lab in Berlin eröffnet. Es ist Teil des vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) geförderten Projekts ‚Sense – semantisches, interoperables Smart Home‘. ‣ weiterlesen

Christian Steinberg (Bild) übernimmt zum 1. Juli 2019 die Position des Vorstands Global Market in der Warema Group und tritt damit die Nachfolge von Harald Freund, Vorstand Vertrieb, der zum 31. Dezember 2019 in den Ruhestand geht, an. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige