Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Alfanar Gruppe übernimmt Kopp

Am 15. Januar 2016 hat die Alfanar Gruppe sämtliche Anteile der Heinrich Kopp GmbH und ihrer Tochterunternehmen vom früheren Anteilseigner Palero invest, einer Private-Equity-Gesellschaft mit Sitz in Luxemburg, übernommen. Die Alfanar Gruppe mit Sitz im saudi-arabischen Riad mit mehr als 22.000 Mitarbeitern ist einer der großen Elektrotechnikhersteller. Der Konzern stellt u. a. elektrische Komponenten für die Baubranche her und bietet entsprechende technische Dienstleistungen an. „Die neue Zugehörigkeit zu diesem etablierten, international agierenden Industriekonzern ist für uns bei Kopp eine hervorragende Gelegenheit, unser Produktportfolio weiterzuentwickeln und zu vergrößern und in unseren Kernmärkten – dem Elektrofachgroßhandel, dem Industrie- und OEM-Geschäft sowie dem Baumarkt- und Versandhandel – nachhaltiges Wachstum zu generieren“, so Stephan Dörrschuck, CEO von Heinrich Kopp. Das Unternehmen, mit Hauptsitz und einem Produktions- und Logistikzentrum in Kahl am Main, hat weitere Standorte in Wijchen (Holland), Wien (Österreich) und Messadine (Tunesien). Es beschäftigt rund 550 Mitarbeiter und ist einer der führenden Elektrotechnikhersteller für den Schuko-Standard in Mitteleuropa.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der PVT-Kollektor Solink, speziell für Wärmepumpen entwickelt, vereint ein Photovoltaikmodul und Solarthermie sowie einen Hochleistungs-Luftwärmetauscher zu einer Strom- und Wärme-Energiequelle und kann mit Sole-Wärmepumpen verschiedener Hersteller gekoppelt werden.‣ weiterlesen

Icotek bietet mit der KVT-ER-Baureihe eine weitere teilbare Kabelverschraubung an. Die robuste Verschraubung dient zur Einführung von Leitungen mit und ohne Stecker, setzt auf Ausbrüche in den Standardgrößen M32, M50 und M63 auf und erfüllt die IP-Schutzarten IP65, IP66, IP67 und IP68, zertifiziert nach DIN EN60529:2014-09. Die Schutzklassen werden durch hohen Pressdruck, als auch durch eine integrierte Dichtung ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

G+H hat einen Elektro-Installationskanal (I-Kanal) entwickelt, der auch als erster I-Kanal europaweit zugelassen wurde. Der richtige Schutz von Kabeln in Flucht- und Rettungswegen ist elementar, damit sich in einem Brandfall das Feuer durch einen Kabelbrand nicht ausbreiten und immense Folgeschäden sowie -kosten verursachen kann. ‣ weiterlesen

Telegärtner stellte auf der Light + Building eine neues MPO/MTP-24-Verkabelungssystem vor. Damit verringern Anwender in Geschäftsgebäuden und Rechenzentren den Aufwand für Installation, Modifizierung und Wartung einer strukturierten Kommunikationsverkabelung erheblich.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light + Building stellte Finder sein gesamtes Portfolio, inklusive der Neuheiten vor. Finder bietet ein großes Sortiment an Spannungsversorgungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. ‣ weiterlesen

Osram stellte auf der Light + Building eine IoT-Plattform vor, die auf eine starke Entwickler-Community setzt. Lightelligence verzichtet bewusst auf monolithische Architekturen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige