Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

System 9000

Alarmanlage jetzt mit KNX-Schnittstelle

Für die Funk-Hybrid-Alarmanlage System 9000 bringt Indexa eine Bus-Schnittstelle zur KNX-Integration auf den Markt. Ein bestehendes System zur Gebäudesteuerung kann dadurch mit dem Alarmsystem ergänzt werden.

 (Bild: Indexa GmbH)

(Bild: Indexa GmbH)

Die neue KNX-Schnittstelle 9000KNX vermittelt automatisch bei Scharf-, Teilscharf- oder Unscharfschaltung des System 9000 oder auf Anfrage Daten an die Gebäudesteuerung. Scharf-, Unscharf- oder Teilscharf-Statusmeldungen jeden Bereiches der Alarmanlage, Meldungen bei Einbruch, Feuer und Panikalarm sowie der Status jedes im System integrierten Melders und aller Meldereingänge sind dank der Schnittstelle im KNX-System sichtbar. Zudem ermöglicht diese das Steuern von Bereichen und Schaltausgängen durch externe Komponenten. Ein kurzes Anwendungsbeispiel: Der Nutzer verlässt das Haus und schaltet sein Alarmsystem 9000 scharf. Über die KNX-Schnittstelle wird die Information über die Scharfschaltung an das KNX-System weitergeleitet. Dadurch werden beispielsweise die Jalousien automatisch heruntergefahren, die Heizung wird heruntergedreht und das Licht ausgeschaltet. Bei Rückkehr des Anwenders schaltet dieser das Alarmsystem unscharf, Heizung und Licht werden wieder automatisch aktiviert und die Jalousien hochgefahren. Darüber hinaus können über das KNX-Modul Informationen der Funk-Melder des System 9000 an die Gebäudesteuerung übergeben werden. Sind beispielsweise Fenster geöffnet, kann die Heizung automatisch heruntergedreht werden. Ebenso hilfreich für den schnellen Überblick: Das Alarmsystem kann in der KNX-Steuerung visualisiert werden. So ist für den Anwender z.B. auf dem Tablet ersichtlich, welche Türen oder Fenster gerade geöffnet sind. Um Facherrichter bei der Installation und Einrichtung eines System 9000 zu unterstützen, bietet Indexa ganztägige Schulungen für Einsteiger und Fortgeschrittene sowie kostenlose Online-Kurz-Schulungen an.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Busch-Jaeger und ABB präsentieren eine offene API-Plattform für den professionellen Smart-Home-Bereich. Entwicklern und Marktpartnern wird so eine umfassende Vernetzung von Komponenten, Geräten und Lösungen ermöglicht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Wohin entwickelt sich der Markt der Industriebeleuchtung? Eine aktuelle Untersuchung von Porsche Consulting zeigt Wachstumspotenziale und Möglichkeiten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Am 7. November findet das BIM-Symposium in Frankfurt am Main statt. Bereits zum dritten Mal lädt das BIM-Cluster-Hessen nach Frankfurt zu seinem Symposium. ‣ weiterlesen

Unterschiedliche Raumsituationen in Gewerbeimmobilien erfordern eine sensorische Lösung, die die spezifischen Anforderungen erfüllt und präzise Ergebnisse und eine optimale Energieersparnis liefert. Der 48-seitige Leitfaden von Steinel unterstützt Planer und Elektroinstallateure bei der Vorbereitung und Installation einer automatischen Beleuchtungssteuerung. ‣ weiterlesen

Im Juli lagen die Auftragseingänge in der deutschen Elektroindustrie um 1,9% unter ihrem Vorjahreswert. Die Inlandsbestellungen gaben um 1% nach, die Auslandsbestellungen um 2,5%. Bei letzteren stand ein starker Rückgang der Aufträge aus dem Euroraum (-11,4%) einem Bestellanstieg aus Drittländern (+3,5%) gegenüber. ‣ weiterlesen

WSCAD hat seinen Produktentstehungsprozess professionalisiert und eröffnet im Zuge des Wachstums im September einen zweiten Standort für die Softwareentwicklung im polnischen Wrocław (Breslau). ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige