Anzeige

Ästhetik und Funktionalität vereint

Die Behnke-Unternehmensgruppe bietet mit der Serie 40 – ‚Design Line‘ analoge und IP-fähige Türtelefone in neuem Look an. Hinter der Design-Idee steht der Gedanke einen Look zu entwickeln, der durch Kontraste und klare Formen hervorsticht. So entstand ein modernes und strukturiertes Türtelefon mit einem schwarzen Mittelteil als optisches Merkmal. Die Türtelefone bestehen aus einer durchgehenden Frontblende aus Aluminium mit einem aufgedruckten eloxal-geschützten und schwarz hervorgehobenen Mittelteil. Dieser Mittelteil ist auf Wunsch in unterschiedlichen Farb-Ausführungen möglich, sodass das Türtelefon an die räumliche Umgebung oder das Corporate Design eines jeden Unternehmens angepasst werden kann. Die Türtelefone sind je nach Bedarf mit zahlreichen technischen Ausstattungen erhältlich, beispielsweise mit Lautsprecher, Mikrofon, zwei Ruftasten und Beschriftungsfeld oder auch mit Dome-Kamera, Lautsprecher, Mikrofon, Display (Telefonbuch-Funktion) und Tastwahlblock. Als analoge Türtelefone und in einer Auswahl sind sie auch als IP-Telefone erhältlich. Das Produkt ist in drei Größen verfügbar und ermöglicht die Integration in das Behnke-System, da die Abmessung der Elektronik-Gehäuse mit der Serie 20 ‚Industriestandard‘ kompatibel ist – es kann sowohl in Edelstahl-Standsäulen, als auch in Aufputz- und Unterputz-Gehäuse eingebaut werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

IT-Verkabelungen in Gebäuden werfen oft viele Fragen auf: Wie viele Gigabit kommen wirklich aus der Leitung? Welche Übertragungsraten sind möglich? Wie viele Endgeräte können problemlos angeschlossen werden? Reicht die Bandbreite aus? Muss die Verkabelung zertifiziert oder qualifiziert werden? Worin liegen eigentlich die Unterschiede? Und welche Normen sind zu beachten? Die Antwort auf all diese Fragen lautet leider wie so oft: Kommt ganz darauf an! ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio an Überspannungsschutzlösungen für Smart Homes. Mit dem RayDat KNX können Bussysteme vor Überspannungsschäden geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Nunio KNX M-T kann als Einfach-, Doppel-, Drei- oder Vierfach-Taster verwendet werden. Damit ist das Gerät u.a. auch für wechselnde Anforderungen wie Mieterwechsel in Wohn- oder Gewerbeobjekten, Hotelzimmer oder Tagungsräume geeignet. Der KNX-Taster ist schaltergroß und sein monochromes Touch-Display und der Glasrahmen bilden eine Einheit. ‣ weiterlesen