Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ableiter speziell für Photovoltaik

Der Typ-1-Kombi-Ableiter Dehnlimit PV1000 wurde für Photovoltaik-Anlagen entwickelt. Er schützt den Generator und den Wechselrichter vor Überspannungen, auch bei direkten Blitzeinschlägen. Einzigartig ist die Gleichstromunterbrechnung der Funkenstrecke. Mögliche Kurzschlussströme beim Ansprechen der Funkenstrecke von bis zu 100A werden bei einer Photovoltaik-Spannung bis 1000V DC innerhalb weniger Sekundenbruchteile unterbrochen. Der Schutzpegel des Dehnlimit PV1000 und die durch die Verwendung der Funkenstrecken-Technologie auftretende Impulszeitverkürzung des Spannungsimpulses ermöglichen erst die Koordination des Ableiters mit den zu schützenden Betriebsmitteln. Die Symbiose aus Blitzstrom-Tragfähigkeit, Schutzvermögen und Folgestromlöschung verleiht der mit Dehnlimit PV1000 geschützten Photovoltaik-Anlage eine hohe Verfügbarkeit.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens stellt den KNX-fähigen Schalt- und Dimmaktor N 525D11, 2x DALI Broadcast vor. Das Reiheneinbaugerät zur Installation in Verteilern hat zwei Dali-Ausgänge. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der leicht angeschrägte Rahmen des kompakten KNX-Bediengerätes Busch-RoomTouch aus gebürstetem Aluminium trägt 1mm an der Wand auf, seine Abmessungen betragen 80,3×143,6mm. Das Panel kann waagerecht oder senkrecht montiert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für die Installation von LED-Leuchtmitteln sowie Lautsprechern und Rufsystemen hat Spelsberg die modularen Einbaugehäuse IBTLED entwickelt. Jetzt rüstet der Hersteller das Programm für den Fertigteilbau auf: Die neuen IBTLED 3-f bieten acht zusätzliche seitliche Einführungen sowie kompaktere Außenabmessungen. Die Einbaugehäuse sind auf die Installation von VDE-geprüften Leuchten nach DIN EN60598 (VDE0711) zugeschnitten. Sie verfügen über eine Rohradaption mit Rohrstopper und Zugentlastung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Siedle bietet neue Komplettpakete für die Türkommunikation an. Mit der digitalen Schnittstelle Smart Gateway bringen sie den Türruf auf das Mobilgerät. ‣ weiterlesen

Höhere Anforderungen von Nutzer nach Energieeinsparung, Komfortgewinn und Sicherheit (z.B. Anwesenheitssimulation oder Alarmierung) zeigt, dass intelligente Gebäudesysteme bei der Gebäudeinstallationen eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. Schon jetzt ist klar, dass sich heutige Neubauten in den kommenden Jahren vielen Veränderungen anpassen müssen. Daher ist Flexibilität und Vernetzungsmöglichkeit in der Installation notwendiger denn je. Ein Ansatz für das intelligente Gebäude liegt in der Installation und Vernetzung von Sensoren und Aktoren.‣ weiterlesen

Um Energieverbrauch zu optimieren, muss er zunächst gemessen werden. Wago hat hierfür Energiezähler entwickelt, die einige Vorteile für Anwendungen im Gebäudebereich bieten. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige