Anzeige
Anzeige

ABB stärkt Elektromobilitäts-Portfolio

ABB hat einen Mehrheitsanteil von 67% an Shanghai Chargedot New Energy Technology, einem chinesischen Anbieter von Lösungen für Elektromobilität, übernommen. Die Transaktion soll in den kommenden Monaten abgeschlossen werden.

 (Bild: ABB Ltd)

(Bild: ABB Ltd)

ABB hat die Option, ihren Anteil in den nächsten drei Jahren weiter zu erhöhen. Chargedot hat seit seiner Gründung im Jahr 2009 einen erheblichen Beitrag zum Aufschwung der Elektrofahrzeuge in China geleistet. Das Unternehmen mit Sitz in Shanghai liefert AC- und DC-Ladestationen mit der zugehörigen Softwareplattform unter anderem an Hersteller von Elektrofahrzeugen, EV-Ladenetzbetreiber und Immobilienentwickler. Chargedot zählt unter anderem die SAIC-Tochter Shanghai SAIC Anyo Charging Technology zu seinen Anteilseignern. ABB möchte mit dieser Übernahme ihre Beziehungen zu chinesischen Herstellern von Elektrofahrzeugen festigen und erweitert ihr Elektromobilitäts-Portfolio mit speziell für die lokalen Anforderungen entwickelter Hard- und Software.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schon jetzt ist klar, dass sich heutige Neubauten in den kommenden Jahren vielen Veränderungen anpassen müssen. Daher ist Flexibilität und Vernetzungsmöglichkeit in der Installation notwendiger denn je. Ein Ansatz für das intelligente Gebäude liegt in der Installation und Vernetzung von Sensoren und Aktoren.‣ weiterlesen

Homematic IP kooperiert ab sofort mit Hunter Douglas, einem weltweiten Anbieter von Sonnenschutzsysteme. Damit beteiligt sich Homematic IP erstmals an der Produktion von Lösungen im Bereich der intelligenten Innenbeschattung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ob Smart Home, Smart Mobility oder vernetzte Dienste im Bereich Gesundheit: Smart-Living-Anwendungen setzen sich in immer mehr Lebensbereichen durch. Der aktuelle Smart-Living-Monitor der Geschäftsstelle Smart Living vergleicht die Marktentwicklungen in Deutschland und weiteren Ländern miteinander und stellt Prognosen auf. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Anforderungen an zentrale raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) und Geräte haben sich in den letzten Jahren verschärft. Zu den rein funktionalen Anforderungen sind dabei neben Aspekten der Hygiene auch energetische Fragen in den Mittelpunkt gerückt. ‣ weiterlesen

Eine aktuelle Studie belegt, dass die warnenden Worte der Klimaexperten in der Bevölkerung angekommen sind. Eine überwiegende Mehrheit deutscher Verbraucher erkennt die Notwendigkeit, auch das eigene Verhalten zu ändern. ‣ weiterlesen

Im Brandfall sind Fluchtwege und Notausgänge lebensrettend, besonders dort, wo sich zeitgleich viele Menschen aufhalten. So zum Beispiel in Wohn-, Büro- und Industriebauten oder in öffentlichen Gebäuden wie Universitäten, Schulen, Behörden, Einkaufszentren oder Krankenhäusern. Sind die Rettungswege im Notfall nicht nutzbar, sind Brandkatastrophen vorprogrammiert. Um das zu verhindern, muss die Funktionstüchtigkeit von elektrisch arbeitenden Notfallsystemen wie Brandmelde-, Sprinkler- und Entrauchungs­anlagen sowie Aufzügen oder Notbeleuchtungen gewährleistet sein und die Stromversorgung so lang wie möglich erhalten werden. Die Lösungen für den Funktionserhalt von Schnabl Stecktechnik sorgen für eine schnelle, zuverlässige und vor allem feuerfeste Befestigung der zugehörigen Verkabelungselemente.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige