Anzeige
Anzeige

30 Jahre Wagner & Co Solartechnik

Am 11. September feierte die Wagner & Co Solartechnik GmbH, ein Solarunternehmen aus Marburg, 30-jähriges Firmenjubiläum. Ort der Veranstaltung: Die im letzten Jahr eröffnete ernergieautarke Kollektorfabrik in Kirchhain, bei Marburg. Wagner & Co ist einer der Pioniere der Solartechnik und gehört heute zu den führenden Unternehmen der Solartechnik in Deutschland und Europa. Andreas Wagner, Geschäftsführer und Gründer sagte auf der Jubiläumsfeier: „Für uns ist es wichtig, dass wir in Zukunft unsere Wertschöpfungskette verlängern, d.h. große Anlagen selbst bauen.“ Der prominente Gastredner der Veranstaltung Raffaele Piria, Vize-Präsident der ESTIF (European Solar Thermal Industry Federation), betonte in seiner Rede, dass die Solartechnik in Zukunft eine sehr wichtige Rolle spiele. Umso mehr sei es die Aufgabe der Politik, sehr schnell die geeigneten Rahmenbedingungen zu schaffen. Für Herausforderungen der Zukunft ist das Unternehmen mit moderner Roboterfertigung und Laserschweißtechnik in einer energieautarken Kollektorfabrik gerüstet und zusätzlich mit einer schlagkräftigen Entwicklungsabteilung, einem umfangreichen Angebot an Solarwärme- und Solarstrom-Systemen in allen Größenordnungen und einem Netz von engagierten Vertriebspartnern im In- und Ausland. Das in Cölbe vor den Toren Marburgs ansässige Unternehmen beschäftigt heute über 350 Mitarbeiter. Der Hauptsitz von Wagner & Co war seinerzeit (Fertigstellung: 1997) das erste Bürogebäude mit über 2.000m² Geschossfläche in Europa, das als Passivhaus errichtet wurde.
(hsc)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland ist nach wie vor weit von den vereinbarten Klimaschutzzielen für 2020 entfernt. Dies liegt auch an den geringen Fortschritten im Bereich der Energieeffizienz. Laut den Zahlen des aktuellen Fortschrittsberichts zur Energiewende hat sich der Primärenergieverbrauch 2017 gegenüber 2008 lediglich um 5,5 Prozent verringert. Der politisch vorgegebene Zielwert für 2020 liegt bei einem Minus von 20 Prozent, 2050 sollen es 50 Prozent weniger sein.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Thema Klimaschutz ist präsenter denn je und immer mehr Strom wird aus erneuerbaren Energien gewonnen. Auch die Elektrifizierung, vor allem im Bereich Mobilität, schreitet immer weiter voran: Die Nutzung von Elektroautos statt kraftstoffbetriebener CO2-Schleudern ist stark im Trend. Doch Strom produziert sich nicht von selbst und der Ertrag aus erneuerbaren Energien reicht immer noch nicht aus, um den Gesamtbedarf zu decken.‣ weiterlesen

Anzeige

Für die energieeffiziente Klimasteuerung von Gebäuden ist leistungsstarke Sensorik eine Grundvoraussetzung. Gegenüber separaten Modellen für jeden einzelnen Messwert bietet Kombisensorik deutliche wirtschaftliche Vorteile, denn sie senkt den Montage- und Verkabelungsaufwand erheblich. Busfähige Ausführungen verstärken diesen Effekt.‣ weiterlesen

Anzeige

Sieben Unternehmen der Elektro-, Klima- und Solarbranche appellieren an die Bundesregierung und das Parlament, das enorme Potenzial der deutschen Energiewende jetzt zu steigern. ‣ weiterlesen

Der 1. Januar 2021 ist der Stichtag für das Ende der EEG-Förderung für die ersten PV Anlagen. Mit der neuen Fachinformation ‚Post EEG Anlagen‘ bietet die Initiative Elektro+ eine erste Orientierungshilfe für den Weiterbetrieb der Anlagen an. ‣ weiterlesen

Der 1. Januar 2021 ist der Stichtag für das Ende der EEG-Förderung für die ersten PV-Anlagen. Mit seiner neuen Fachinformation bietet Elektro+ eine erste Orientierungshilfe für den Weiterbetrieb der Anlagen an. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige