Anzeige
Anzeige
Anzeige

3 in 1 beim Überspannungsschutz

Die neuen Kombiableiter von Hager sind dank ihrer kombinierten Schutzwirkung von Blitz-, Überspannungs- und Endgeräteschutz in einem Gehäuse 3-fach sicher.

Die neuen Kombiableiter von Hager zum 40-Millimeter-Sammelschieneneinbau vereinen die normativ geforderten Funktionen der Überspannungsschutz-Einrichtungen vom Typ 1 (Blitzschutz) und Typ 2 (Überspannungsschutz) in einem Gehäuse. Darüber hinaus bieten sie durch die koordinierte Schutzwirkung zusätzlich auch einen Endgeräteschutz (Typ 3). Die komplett neu entwickelte Hager Produktrange besteht aus vier Kombiableitern, mit denen sich sämtliche in der Praxis anzutreffende Gebäude und Einrichtungen in TNC-, TNS- sowie in TT-Systemen normgerecht schützen lassen. Das betrifft sowohl Gebäude mit Freileitungs- und Erdeinspeisung als auch solche mit und ohne äußeren Blitzschutz:

  • der 3-polige Kombiableiter SPA300Z mit einem Blitzstrom-Ableitvermögen von 7,5kA ist für Wohngebäude ohne äußeren Blitzschutz in TNC-Netzen vorgesehen
  • das 4-polige Gerät SPA301Z mit ebenfalls 7,5kA bietet Hager für entsprechende Gebäude in TNS- und TT-Netzen an
  • der 3-polige Kombiableiter SPA400Z mit einem Blitzstrom-Ableitvermögen von 12,5kA ist für Wohngebäude mit äußerem Blitzschutz in TNC-Netzen vorgesehen und das Gerät SPA401Z ist mit seinem Ableitvermögen von ebenfalls 12,5kA ausgelegt für die Verwendung in entsprechenden Wohngebäuden, die an TNS- und TT-Systeme angeschlossen sind.

Da im heutigen Gebäudebestand nur noch vergleichsweise wenige Gebäude über einen äußeren Blitzschutz verfügen und auch TNC-Netze eher selten sind, wird sich die Norm am häufigsten mit dem Gerät SPA301Z umsetzen lassen. Bei der Montage zeichnen sich die Hager Kombiverteiler durch eine ganze Reihe von Vorteilen aus. So sind beispielsweise alle vier Geräte leckstromfrei und können damit auch im Vorzählerbereich installiert werden. Der entscheidende Vorteil der Kombiableiter liegt jedoch in der Sammelschienenmontage: Da diese im unteren Anschlussraum erfolgt, ist eines dieser Geräte ausreichend, um ein Gebäude zu schützen. Dies ist sogar dann der Fall, wenn in einem größeren Gebäude mehrere Zählerplätze oder sogar Zählerschränke nebeneinander montiert und miteinander verbunden sind. Weil der Überspannungsschutz nach der Anwendungsregel DIN VDE AR4101 nicht im oberen Anschlussraum installiert werden darf, wird hierfür im Verteilerfeld auch kein Platz beansprucht.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens Smart Infrastructure erweitert das Gebäudesystem Gamma Instabus um neue IP-Router und IP-Interfaces, die den aktuellen Sicherheitsstandard KNX IP Secure unterstützen. Die Erweiterung des KNXnet/IP-Protokolls ermöglicht die vollständig verschlüsselte Übertragung von Datentelegrammen.‣ weiterlesen

Anzeige

Sind Unterputzdosen erstmal gesetzt, müssen Sie nach dem Verputzen meist zeitintensiv ausfindig gemacht und anschließend ausgeschlagen werden. Um das zu vermeiden, hat Schnabl den Universalputzdeckel UPD entwickelt. Elektroprofis und Maurer können so rund 60% Zeit sparen.‣ weiterlesen

Anzeige

IC Industrielle Computertechnik hat einen neuen Taster für das Digitalstrom-System entwickelt. Der IC TLS019 Touch Sensor ist ein kapazitiver Digitalstrom-Taster zur einfachen Bedienung von Licht, Beschattung, Musik etc. Der Taster kann von außen unsichtbar in einem Schrank oder unter einem Tisch montiert werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Installation oder Wartung einer Heizung bietet es sich an, als Zusatzleistung die Montage von Kohlenstoffmonoxid-(CO)-Meldern vorzunehmen. Einfach und schnell angebracht können sie im Ernstfall Leben retten.‣ weiterlesen

Anzeige

Smartes Schalten, ob im Heimbereich oder gewerblichen/industriellen Umfeld, ist in aller Munde. Rutenbeck bietet mit dem neuen R-Control Plus IP 8 einen kostengünstigen Einstieg. Das REG-Gerät verfügt über acht Schaltausgänge, welche beliebige Lasten bis 16A schalten können. Jeweils zwei Schaltausgänge lassen sich bei Bedarf zu einem gegenseitig verriegelten Rollladen-Schaltausgang zusammenfassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Flexibilität, Modularität und Multifunktionalität sind Anforderungen an Steuerungs- und Automatisierungsgeräte sowie an die Gehäusesysteme. Das neue KV-4600-Gehäuse von Dold gibt den Herstellern die Flexibilität, die sie für ihre Automatisierungsgeräte benötigen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige