Anzeige
Anzeige

150W-Schaltnetzteile für Außen-LEDs

Die Schaltnetzteile der Serie CLG-150 werden je nach Modell in den Schutzklassen IP65 und IP67 angeboten und eignen sich für LED-Anwendungen die im Außenbereich genutzt werden. Eingangsseitig arbeiten die für 150W ausgelegten Schaltnetzteile an Spannungen von 90 bis 280VAC. Zudem existiert eine eingebaute Funktion zur aktiven Korrektur des Leistungsfaktors (PFC). Die Netzteile erfüllen die Vorgaben nach EN61000-3-2 für netzseitige Oberschwingungsströme (Harmonic Current), Klasse C, für Ausgangslasten von über 50% entsprechend der Anforderungen typischer Beleuchtungsanwendungen. Ein wichtiges Leistungsmerkmal der Serie sind die vom Anwender einstellbaren Ausgangsspannungs- und Strompegel. Unter Beibehaltung der Schutzklassen IP65/67 gegenüber Staub und Luftfeuchte können Anwender Io und Vo einstellen, indem sie den Gummi-Stopper am Gehäuse (Typen A und C) entfernen oder die Einstellung über das Ausgangssignalkabel (Typ B) vornehmen, was oft von LED-Systemintegratoren verlangt wird. Aufgrund der ZCS/ZVS-Technologie erreicht die Serie einen Wirkungsgrad von bis zu 90% und kann somit bei reiner Luftkühlung im Temperaturbereich von -30 bis +70°C eingesetzt werden. Die Netzteilserie CLG-150 bietet folgende Standardfunktionen: Kurzschlussschutz, Überlastschutz, Überspannungsschutz und Schutz vor Übertemperatur. Angeboten werden die Geräte in drei verschiedenen mechanischen Designs (Typen A, B und C) und mit verschiedenen Anschlussmöglichkeiten. Typische Applikationen für die hocheffizienten Stromversorgungen sind: allgemeine Beleuchtungsanwendungen mit LEDs für den Außenbereich, LED-Straßenlampen, Schilder mit wechselnden Motiven mittlerer Baugröße (Moving Signs) und Hintergrundbeleuchtungen. Dekorative oder architektonische LED-Beleuchtungen, Bühnen- und Theaterbeleuchtungen sowie LED-Elektronikanzeigen sind weitere Einsatzgebiete für die 222x68x39mm (LxBxH) großen Schaltnetzteile.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Testen von digitalem Beleuchtungsequipment nach international geltenden Standards ist ausschlaggebend, um die Sicherheit und Interoperabilität von Produkten zu gewährleisten. Insbesondere ist hier der Digital Addressable Lighting Interface (Dali) Standard hervorzuheben, welcher von dem internationalen Konsortium Digital Illumination Interface Alliance (DiiA) vergeben wird.‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Generation der Kombigeräte der Klasse I+II von Relmatic wurde in einigen Punkten verbessert. Die Gehäuse erhielten ein neues Design und haben einen patentierten Modulverriegelungsmechanismus, wodurch sie schock- und vibrationsresistent sind. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Datenserver SimIP ermöglicht die KNX-Steuerung netzwerkfähiger IP-Geräte. Er ist somit ideal geeignet, nicht-KNX-Produkte nachträglich mit einer KNX-Anbindung zu versehen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Gutes Licht ist im Betrieb ein elementarer Faktor für die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten. Die ideale Lichtlösung orientiert sich am jeweiligen Arbeitsumfeld und Einsatzzweck. So erfordert etwa eine Produktionshalle mit Staub- und Schmutzentwicklung eine komplett andere Beleuchtung als eine Laborumgebung oder Reinräume. Zudem erfüllt die Beleuchtung gesetzliche Auflagen und Arbeitsschutzbestimmungen. Die Planung und Realisierung einer fachgerechten Lichtanlage ist komplex. Welche Faktoren sind dabei zu beachten?‣ weiterlesen

Anzeige

Der EE072 von E+E Elektronik ist ein hochgenauer Feuchte- und Temperaturfühler für Prozess- und Klimasteuerungsaufgaben. Der Fühler kann z.B. in der Landwirtschaft und Tierhaltung, der Lebensmittel- und Pharmaindustrie oder in Reinräumen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Human Centric Lighting (HCL) gilt in der Lichtbranche seit mehreren Jahren als vielversprechendes Beleuchtungskonzept, das durch die Simulation des natürlichen Tageslichtverlaufs verspricht, positiv auf den menschlichen Biorhythmus zu wirken und so Gesundheit und Wohlbefinden zur steigern. Eine Überprüfung von HCL-Systemen durch eine unabhängige Instanz gab es bisher jedoch nicht. Das ändert sich nun mit dem neuen HCL-Zertifikat des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts. Damit können Unternehmen HCL-Produkte und -Systeme von unabhängiger Stelle auf Qualität, Sicherheit und Leistung prüfen lassen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige